Strömungsmechanik

    • Katrasch
      Katrasch
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2007 Beiträge: 34
      Versuch mich gerad an meiner Studienarbeit. Durch Zufall wer da der sich mit Stömungsmechanick auskennt ? Gute Grundlagenkenntnisse sollten da sein :P . Man kanns ja mal versuchen.
  • 4 Antworten
    • windrider
      windrider
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2005 Beiträge: 1.572
      .
    • zoiss
      zoiss
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 40
      hehe im text hast es auch noch mal mit ck ;p
    • chefko
      chefko
      Global
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 7.985
      was brauchst denn genau?
    • Katrasch
      Katrasch
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2007 Beiträge: 34
      Im Prinzip ein Pusterohr.
      Ich gebe ein Druckimpuls auf eine Probe (Pulver) und möchte wissen wie Weit ich damit schieße.
      Bekannt: Druckdifferenz, Durchmesser Rohr; Partikel, Länge Rohr

      Im Moment geh ich von einer stationären Strömung aus. Bin da bei dem Problem Schallgeschwindigkeit. Kann ich da einfach die Dichteänderung der Luft vernachlässigen? Darf man ja eigentlich nur bis 100m/s.

      Sollte ich die Geschwindigkeit haben würde ich berechnen wie lange es dauert bis ein Staubpartikel (max 200μm) braucht die Geschwindigkeit zu erreichen.

      Dann nach dem Austritt findet man unter "Freistrahl" in Büchern den weiteren Geschwindigkeitsverlauf des Gases und darüber würde ich den Geschwindigkeitsverlauf des Partikels legen.
      Da es sich ja um einen Pulk Partikel handelt würde ich dafür noch ein Sicherheitsfaktor von 1,5 festlegen wegen verengertem Luftwiderstand (das habe ich aber noch nicht nachgelesen ob der so in Ordnung ist).