JURA Studenten anwesend?

    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Hi fange ab 1.4 an mit meinem Jurastudium, bin sehr motiviert aber würde gerne mal wissen wer das hier auch studiert.

      Was habt ihr so als Vorbereitungen getroffen, wie findet ihr das Studium, Lernintensiv ist es sicher, aber bleibt bspw noch Zeit für Poker?

      Nur her mit euren Erfahrungen :D :heart:
  • 41 Antworten
    • Esel1987
      Esel1987
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 3.690
      Hi,

      ich studier Jura in München. Wie zeitaufwendig dein Studium wird hängt wohl erstmal von deiner UNI ab. Während ich in München im ersten Semester lediglich 2 Probeklausuren mit ernsthaftem Versuch schreiben musste, muss meine Freundin in Augsburg die Tage 6 Klausuren schreiben.
      Dort haben sie auch im ersten Semester bereits Grundkurse in Zivil-, Strafrecht und öffentlichem Recht. Wir hatten nur ZR und ÖR.

      Ansonsten kommt deine Freizeit halt darauf an wie du dein Studium angehst. Man kann mit Sicherheit acht Stunden am Tag neben den Vorlesungen mit lernen verbringen. Hat man keinen Druck mit Prüfungen muss man auch gar nichts machen.

      Vorbereitungen musst du nicht großartig treffen. Bücher werden meisten auf Empfehlung des jeweiligen Profs angeschafft.

      Viele Grüße, Esel
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Hi danke für die Antwort.

      Heißt man sollte in der "stressfreien" Zeit 1-2 Stunden am Tag mit dem Stoff beschäftigen bzw festigen und aus Vorlesung gehörtes aufarbeiten, aber halt vor Klausuren muss man sich richtig reinhängen?


      Ging es dir am Anfang auch so das dich die ganze Grundthematik sehr überfordert? ok, es wird einem sicher am Anfang alles erklärt, aber ich gehe so ungern mit 0 darein
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Moin! Studiere Jura in Rostock. Wie mein Vorschreiber schon richtig erkannt hat, hängt das sehr von dir selber ab. Du wirst relativ schnell merken, dass es einfach Vorlesungen gibt die man sich auch mal schenken kann. Wichtig ist am Anfang aber natürlich die Arbeitsgemeinschaften zu besuchen, da man dort das Handwerkszeug für die Klausuren vermittelt bekommt.
      Wichtig ist in meinen Augen auch, dass man sich nicht entmutigen lässt und die Sache mit der gebotenen Geduld angeht. Der Stoff ist so umfangreich, dass es keine Schande ist einfach gewisse Dinge nicht zu wissen. Darum sollte man sich keinen Kopf machen. Jura ist eine eigene Sprache die es erst mal zu erfassen gilt. Auch kann man imo sehr gut ein gesundes Maß zwischen Arbeit und Freizeit finden, denn schließlich feiern wir die besten Parties und haben die schönsten Frauen. Man studiert ja nicht aus rein materiellen Gründen. :D

      Edith sagt (dein zweiter Post kam erst nach meinem): Du verstehst aller Voraussicht nach lediglich Bahnhof wenn du dich da irgendwie vorbereiten willst. Nachbereitung ist nie verkehrt, aber nur auf Klausuren zu lernen halt ich auch nicht für so toll. Kommt aber auf die Art der Klausur an, denn wenn es reine Abschlussklausuren sind ("Frage und Antwort"-Spiel) dann kann man auch mal nur auf Ziel lernen. Die Fallbearbeitungen die in den Scheinen dann kommen sollte man themenbezogen lernen und dabei auf ein Grundgerüst zurück greifen können um nur Spezialwissen auffrischen zu müssen. Aber mach dir mal keinen Kopf...
    • ChaDicken
      ChaDicken
      Global
      Dabei seit: 05.02.2008 Beiträge: 7
      Original von Stoxx81
      denn schließlich feiern wir die besten Parties und haben die eingebildetsten Frauen die sich sowieso nicht ficken lassen :D
      bfg
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Original von ChaDicken
      Original von Stoxx81
      denn schließlich feiern wir die besten Parties und haben die eingebildetsten Frauen die sich sowieso nicht ficken lassen :D
      bfg
      Was auch immer bfg heißt. ?(

      Des einen Mannes gefühlte Einbildung ist des anderen Mannes Niveau...
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Original von ChaDicken
      Original von Stoxx81
      denn schließlich feiern wir die besten Parties und haben die eingebildetsten Frauen die sich sowieso nicht ficken lassen :D
      bfg
      Hm.
      Username klingt wie DaChicken, gestern registriert, Thema Jura, bfg statt qft, kriegt keine Frau ab...

      -> Hi Burnz.
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.667
      Studiere auch Jura in Köln.

      Vorbereitung halte ich für Unsinn, Nachbereitung hingegen ist unerlässlich imho. Ich bin zumindest nicht der Typ dafür, 3 Fächer gleichzeitig in 2-3 Wochen komplett durchzuarbeiten.
      Von daher wird das Studium schon lernintensiv sein, aber wie sehr hängt von deiner Einstellung ab. Da du im Grundstudium nicht mehr leisten musst, als die Mindestanzahl an Klausuren zu bestehen, solltest du dir am Anfang noch nicht zu viel Druck machen, es gleichzeitig aber auch nicht schleifen lassen, denn allerspätestens zum Examen brauchst du den Stoff wieder.
      Optimale Line sollte Nacharbeiten der Vorlesungen, regelmäßiges Besuchen selbiger + ein wenig Ausgleich nebenher sein.

      Am Anfang wird dir das Studium wohl noch ein wenig fremdartig vorkommen und der Spaß stellt sich bei vielen erst dann ein, wenn sie ein gewisses Grundwissen zum Stoff haben. Allerdings gibt sich das mit der Zeit und mit dem Verständnis kommt auch das Interesse.

      Was noch zu sagen bleibt und vielen nicht wirklich klar ist, wenn sie ihr Studium beginnen: Die Jobchancen bei abgeschlossenem Jurastudium sind eher mäßig, für solche, die ein Prädikatsexamen machen hingegen sehr gut. Achte also darauf, immer am Ball zu bleiben, möglichst nicht mehr als die Mindestzahl der Semester zu verwenden (Stichwort Freischuss) und letztendlich ein gutes Examen auf die Reihe zu bekommen.
      Neben all den Einschränkungen wird dir aber noch einiges an Studentenleben bleiben. :)
    • Publius
      Publius
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2006 Beiträge: 1.339
      Ich bin ehemaliger Jura-Student. Habe das erste Examen hinter mir und bin jetzt Rechtsreferendar.

      Du musst vor allem herausfinden, was du für ein Lerntyp bist und dich danach richten.

      Die überdurchschnittlichen Leute haben zum Teil sehr verschiedene Lerntechniken:
      -In der Bibliothek oder zu Hause büffeln.
      -In der Lerngruppe arbeiten.
      -Vorlesungen besuchen.
      -An Arbeitsgemeinschaften teilnehmen.

      Kaum jemand kann/macht alles. Mir waren gute Arbeitsgemeinschaften (Tutor und 4 bis 30 Studenten) immer die beste Hilfe, um den Stoff zu verstehen.

      Wichtig: Halte dich mit dem Kauf von Büchern zurück. Überlege dir gut, ob die Empfehlung des Prof wirklich zu dir passt. Die Aushänge "Verkaufe xyz, fast unbenutzt" sprechen Bände. Dafür die Bücher, die du kaufst auch wirklich intensiv durcharbeiten.
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Mal so ne ganz dumme Frage, schreibt Klausuren immer auf Papier mit nem Stift? Oder am PC, was ja viel schneller wäre.
      Weil ich kann irgendwie nicht soooo schnell schreiben (wenns dann noch leserlich sein soll)

      Und Hausarbeiten ja eh am PC oder?

      Wäre nett wenn mich da wer erleuchten könnte;)
    • Elazul
      Elazul
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 2.068
      Hausarbeiten am PC, Klausuren natürlich per Hand.
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Original von Elazul
      Hausarbeiten am PC, Klausuren natürlich per Hand.
      Ist das nicht ätzend? weil man muss da ja sicher ewig viel schreiben
      Find ich sau dumm, im Beruf schreibt man ja auch nur noch am PC
    • Elazul
      Elazul
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 2.068
      Ist sogar richtig ätzend... Bin allerdings erst 1. Sem. und hab nur 2 h geschrieben, aber ich glaub nach paar Stunden Strafrecht fällt dir echt die Hand ab... ;(
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Original von Elazul
      Ist sogar richtig ätzend... Bin allerdings erst 1. Sem. und hab nur 2 h geschrieben, aber ich glaub nach paar Stunden Strafrecht fällt dir echt die Hand ab... ;(
      finds toll das man an sowas unnötigem festhält....naja PCs sind ja nur zur Verzierung :rolleyes: :rolleyes:
    • courtl
      courtl
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 320
      Studiere ebenfalls "Jura". Allerdings heißt das bei uns Jus!
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.729
      Dann oute ich mich auch mal...

      Nachbearbeiten und so ist schon wichtig. Aber ich mach es nie, dementsprechend sind meine Noten auch äusserst bescheiden. 2-3 Wochen vor den Prüfungen ordentlich reinhämmern und dann knapp bestehen, so handhabe ich das. Nehm mir zwar jedes Jahr vor, das endlich anders zu machen...aber der tägliche Anschiss ist einfach zu gross. :D

      Btw...ich hab massig Freizeit. Nur 16 Stunden Vorlesungen pro Woche...und davon kann man auch ab und an noch was sausen lassen. Aber an anderen Orten siehts auch anders aus. ;) Mir wären mehr Stunden lieber, wenn man dafür zu Hause weniger machen müsste. Aber naja, ist ja kein Wunschkonzert.

      Ach ja...im Sommer warten die Bachelorprüfungen auf mich, da werd ich in der nächsten Zeit wohl doch etwas mehr Gas geben müssen.
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Original von RacOviedo


      Ach ja...im Sommer warten die Bachelorprüfungen auf mich, da werd ich in der nächsten Zeit wohl doch etwas mehr Gas geben müssen.
      Ist das dann das "kleine Examen" wo man dann kein Richter und Rechtsanwalt werden kann, weil man dafür das große Staatsexamen benötigt?
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Ein Bachelor in Jura ist so als wenn du dir nen kastrierten Zuchtbullen kaufst...
    • raReOne
      raReOne
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 1.067
      Original von Stoxx81
      Ein Bachelor in Jura ist so als wenn du dir nen kastrierten Zuchtbullen kaufst...
      !!!

      nicht zu empfehlen
    • Vinyladdict
      Vinyladdict
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2006 Beiträge: 4.865
      Original von courtl
      Studiere ebenfalls "Jura". Allerdings heißt das bei uns Jus!

      QFT


      ich finde das studium nicht sooo anstrengend komm aber auch erst ins 4. semester


      zum pokern bleibt mehr als genug zeit ^1