Fragen zum Mietrecht - Nachmieter suchen!

    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Ich höre zwar Zivilrecht, kenne mich aber leider trotzdem nicht aus.

      Ziel: möglichst schnell auf dem Mietvertrag kommen!


      Folgende Situation liegt vor:

      Mietvertrag ohne Nachmieterklausel

      Der Mietvertrag ist befristet auf 1 Jahr und gilt seit 01.10.2007 (also bis zum 30.09.2008)

      Somit fällt eine ordentliche Kündigung schonmal weg.


      Wir hätten nun einen Nachmieter gefunden, allerdings lehnt der Vermieter diesen ab, da es sich um einen Auslänger handelt ("Ausländer nehmen wir nicht" bzw "die neueren Wohnungen sind nur für Deutsche").


      Was kann man da machen?

      Wäre es eine Option den gefundenen Nachmieter als Untermieter zu nehmen, da braucht der Vermieter doch einen Verweigerugsgrund oder?




      Kann uns da jemand weiterhelfen, der sich auskennt?

      Informiert habe ich mich unter diesem Link: http://de.nntp2http.com/soc/recht/wohnen/2007/10/c06c60b01ed2c86818852a5212f5f4be.html




      ~Daniel
  • 7 Antworten
    • DerIch
      DerIch
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 1.331
      Naja, wenn der Vermieter den Mieter nicht will, Pech gehabt.
      Selbst wenn man vor Gericht streitet wegen Diskriminierung etcpp. wird das wohl nicht so fix gehen. Dann bekommt der Vermieter vllt was aufn Deckel und sucht sich ne andere Begründung.

      Entweder Mieter finden der dem Vermieter taugt oder eben das Jahr aussitzen.

      Meine Vermieterin war sehr entgegenkommend und hat auf eigene Faust einen Nachmieter für mich gefunden, weil ich nur 2 von 3 Monaten Kündigungsfrist einhalten konnte. Somit konnte ich mir die letzte Miete sparen.
    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      Grundsätzlich hat man zwar ein Kündigungsrecht, wenn einem die Untervermietung verweigert wird, ob aber die Weigerung in Deinem Fall dazu ausreicht, bezweife ich mal. Immerhin ist die Einschränkung für Dich bei nur vier Monaten späterer Kündigung. Zudem kann der Vermieter dir die Untervermietung ggenerell erlauben, im Einzelfall aber die jeweilige Person ablehnen.

      Wenn Dir die Untervermietung erlaubt wird, stehst Du weiter in der Haftung und der Vermieter braucht den Untermieter nicht zu übernehmen.

      Du solltest Dich also mit Deinem Vermieter einigen. Sag ihm klipp un klar, du willst früher raus und frag ihn, unter welchen Bedingungen er das erlaubt. Meist lässt sich da was verhandeln.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      die bedingungen wie ich rauskomme sind klar:

      nachmieter der kein ausländer ist.
    • DerIch
      DerIch
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 1.331
      Na dann auf gehts zur Suche
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      okay schade, also keine alternative wie ich von dem faschisten vermieter wegkomme, schade.

      danke euch :)
    • Publius
      Publius
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2006 Beiträge: 1.339
      Du solltest dich mit dem Mietvertrag evtl. mal beim Mieterverein kundig machen. Allein weil es ein befristeter Vertrag ist, heißt das noch nicht zwingend, dass eine ordentliche Kündigung ausgeschlossen ist. Es kommen da ein paar Schlupflöcher in Betracht, für die man aber die Situation in Ruhe besprechen und den genauen Vertrag kennen müsste.

      Sollte eine ordentliche Kündigung wirklich ausgeschlossen sein, kommt noch eine außerordentliche evtl. sogar fristlose Kündigung in Betracht. Dazu brauchst du dann aber einen ausreichenden Kündigungsgrund.
      Klassiker sind Mängel an der Mietsache, die aber wirklich schwerwiegend sein müssen, z.B. Gesundheitsgefahren.
      Auch wenn "eine Vertragspartei den Hausfrieden nachhaltig stört" kommt eine außerordentliche Kündigung in Betracht, § 569 II BGB.
      Die Hürden dafür sind aber außerordentlich hoch und man sollte dann auch einen Fachmann zu Rate ziehe, weil ein Fehler sehr teuer kommen kann.
    • ThinkTank80
      ThinkTank80
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 14.528
      eventuell ginge es über die Untermiete
      den kann er dir nicht unbegründet verweigern
      ansonsten müsstest du mit 3 Monatsfrist kündigen können