Hand aus dem Kobeyard 1/2sh Coaching video

    • cKone
      cKone
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 624
      Moin,
      ich hab mir das besagte video angegeguckt, und bin bei manchen Prelop plays stutzig geworden, speziell aufgrund der extrem loosen limper isolation. Dieses "Limper ignorieren" versteh ich nicht. Macht für mich absolut keinen Sinn.

      Als Beispiel poste ich mal die Hand links oben von minute 13:00 :

      1/2 6max FLHE mp2 is random 1/2 player, Kobeyard is SB and hat J:heart: T:diamond:

      MP2 calls, mp3 folds, kobeyard raises...

      So ähnlich genau eine hand später am selben tisch:

      Kobeyard is MP3 and hat K:heart: J:club:

      MP2 raises, kobeyard 3-bets...

      Aus welchem Grund macht soetwas Sinn? Natürlich is der Typ irgendein Fisch und hat vielleicht garnix aber mit JTo sehe ich nicht einmal annähernd Equity um hier zu raisen, wär nett wenn sich jemand, vielleicht Kobeyard85 selbst mal dazu melden könnte und mir erklärt, wieso man so ein Equitydefizit ignorieren sollte.

      Danke im Vorraus
  • 16 Antworten
    • ernsti
      ernsti
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2005 Beiträge: 4.439
      Wenn man so einen typen als fisch identifiziert hat isoliert man ihn und played ihn dann postflop aus, so kann die schlechtere equity kompensiert werden. So würde ich das erklären, aber ich bin auch nur ein fisch :D
    • JollyRoger183
      JollyRoger183
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 8.874
      MP2 ist aber LordesQ also ps.deler... der einzige Grund ist wirkich, dass er pockets dann gut folden kann postflop folden kann. Aber an und für sich find ich KJo da auch eher fold statt 3-bet.


      Was war mit min 26: rechts oben.

      SB complete Hero Q :spade: 2 :spade: checks.

      Flop: 4QA

      SB bets, Hero raises, SB calls.

      Turn: SB c/f...

      warum nciht cF rT?


      btw: geil das party am Ende abgestürzt ist - waren sehr schöne Ausführungen zum Schluss!
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Ich denke er schaut bestimmt auch in dieses Forum, aber evtl. wär das Thema als solches hier besser: http://www.pokerstrategy.com/de/forum/board.php?boardid=1498 .
    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      1. KJo vs 18%-range = 44% eq
      2. du bist selten dominiert und bringst gegen TAGs oft Pockets/A high zum folden
      3. wenn du hittest, bietet deine hand bessere implieds als A high hände
      4. deadmoney von den blinds
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Zwar kein Feedbackthread, aber wollte mal so am Rande erwähnen, dass ich das Video mit deinen Erklärungen super finde!

      Sowas gibt doch einige Denkanstöße und etwas mehr Plan darüber was noch alles auf einen zukommt und wie spannend Pokern eigentlich ist, bzw. noch werden kann!
    • Rainman
      Rainman
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 724
      @ kobeyard

      wie kommst du auf 18% ???
    • JollyRoger183
      JollyRoger183
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 8.874
      Original von kobeyard85
      1. KJo vs 18%-range = 44% eq
      Die MP2-ORC range ist mit 55+, A8s, KQJTs+, ATo, KJo, aber nur ca. 16%

      ->
      Board:
      Dead:

      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 61.964 % 58.524 % 6.881 % 34.595 % 55+, A8s+, KTs+, QTs+, JTs, ATo+, KJo+
      Spieler 2: 38.036 % 34.595 % 6.881 % 58.524 % KsJh


      da wirds schon knapp... wieviel EQ braucht man (neben all den anderen Vorteilen, die du aufgezählt hast) um gegen einen openraiser zu 3-betten?


      - was sagst zu der midpair Q2-hand cF rT < rF bT ???
    • IPS.Blue
      IPS.Blue
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 370
      Also auf dem Limit raist ein psler vor allem aus UTG wohl sehr nah am ORC, und damit steht man halt gegen die top 13 %...
      Is ja auch egal, angenommen der open-raise wäre aus MP3 gekommen, dann kommen zusätzlich zu dem Equity-Argument (1) und dem deadmoney-Argument (4) halt noch die 2 interessanten mittleren Argumente, wobei ich es schwer finde die dann in Zahlen auszudrücken - allein dass sie Sinn ergeben reicht ja nicht, wenn sie nicht durchschlagend genug sind ;P


      Zu JTo: Gegen nen 40/20-Limper is das equity-technisch ein Raise for Value - wenn jemand mit einem hohen PFR limpt dann ist das halt oft crap...
      Gegen 40/5 hat man dann halt unter 50 %, fragt sich wie tief man gehen kann beim isolieren (Bonus gegen schlechte Spieler, Blinds noch berücksichtigen...).

      Fände hierzu nen Artikel der etwas mehr ins Detail geht nicht schlecht...
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Es geht garnicht sooo sehr um die Equity. Er sieht einen "TAG". Er hat alsoso schon hohe FE, kaum eine Hand wird von einem TAG 3-bet-coldcalled! Er hat hohe implied odds und zudem übt er mit häufigen 3-bets Druck auf den Table aus, was dazu führt, dass seine Hände allgemein besser ausgezahlt werden.

      Man kann auch 67s aus den Blinds 3-betten. Wichtig ist, dass man seine Risiken kennt und sich bewusst ist in marginale Situationen zu laufen.

      Als TAG ist eine solche 3-bet streng genommen falsch, aber ich nehme mal an das Kobe was anspruchvolleres als den konservativen 17/15 Stil zeigen wollte.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Original von IPS.Blue
      [...]
      Is ja auch egal, angenommen der open-raise wäre aus MP3 gekommen, dann kommen zusätzlich zu dem Equity-Argument (1) und dem deadmoney-Argument (4) halt noch die 2 interessanten mittleren Argumente, wobei ich es schwer finde die dann in Zahlen auszudrücken [...]
      Das Konzept hinter (2) heißt übrigens Initiative.

      In meinen Augen ist die Spielweise von kobe aber zu aggressiv. Denn so Sachen wie dead money, Initiative und Position sind in der EQ Berechnung ja schon mit drin! Genau deswegen brauch man ja nur 46% und keine 50+% EQ!
    • vizilo
      vizilo
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 1.449
      Kobe ist ja auch kein klassischer TAG, sondern ein sehr guter semi LAG. Für den Stil braucht es definitiv mehr Skill als normalerweise auf 1/2 vorhanden ist.
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Original von Forstning
      Es geht garnicht sooo sehr um die Equity. Er sieht einen "TAG". Er hat alsoso schon hohe FE, kaum eine Hand wird von einem TAG 3-bet-coldcalled! Er hat hohe implied odds und zudem übt er mit häufigen 3-bets Druck auf den Table aus, was dazu führt, dass seine Hände allgemein besser ausgezahlt werden.

      Man kann auch 67s aus den Blinds 3-betten. Wichtig ist, dass man seine Risiken kennt und sich bewusst ist in marginale Situationen zu laufen.

      Als TAG ist eine solche 3-bet streng genommen falsch, aber ich nehme mal an das Kobe was anspruchvolleres als den konservativen 17/15 Stil zeigen wollte.
      LERNT LESEN IHR NL-DONKS! Natürlich will er was anspruchsvolleres zeigen deshalb spielt er auch FL.
    • Heglaf
      Heglaf
      Black
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 3.701
      Original von FjodorM
      Original von Forstning
      Es geht garnicht sooo sehr um die Equity. Er sieht einen "TAG". Er hat alsoso schon hohe FE, kaum eine Hand wird von einem TAG 3-bet-coldcalled! Er hat hohe implied odds und zudem übt er mit häufigen 3-bets Druck auf den Table aus, was dazu führt, dass seine Hände allgemein besser ausgezahlt werden.

      Man kann auch 67s aus den Blinds 3-betten. Wichtig ist, dass man seine Risiken kennt und sich bewusst ist in marginale Situationen zu laufen.

      Als TAG ist eine solche 3-bet streng genommen falsch, aber ich nehme mal an das Kobe was anspruchvolleres als den konservativen 17/15 Stil zeigen wollte.
      LERNT LESEN IHR NL-DONKS! Natürlich will er was anspruchsvolleres zeigen deshalb spielt er auch FL.
      :heart: :heart: :heart:
    • Snorky
      Snorky
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2005 Beiträge: 753
      Kobe meinte doch im Coaching schon dass die 3-bet bisschen zu voreilig erfolgte ! Ich denke auch es ist zu knapp, die Berechnungen aller besagen das ja eigentlich auch. also hat er mal nen Fehler gemacht, soll ja auch mal vorkommen !
    • cKone
      cKone
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 624
      logo, geht ja nich drum rumzunörgeln, ich möchte nur gern wissen ob so wirklich komische plays sinnvoll sind. Kobeyard hat selbst geschrieben, dass der raiser selbst bei optimistischer range gut 55% Equity hat. Ich sehe einfach nicht, wie man das wieder wett machen kann lediglich durch position und eine etwas verbesserte playability. Dead Money schön und gut, das existiert ja im grunde immer, aber was das ganze noch schlimmer für unseren Hero macht, ist der Umstand, dass da noch 3-4 Leute nach uns dran sind.

      Versteht mich nicht falsch, wenn sich so ein Stil als profitabel entpuppt, bin ich der erste, der das gerne machen will!
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      wenn man gegen nen loose-passive fisch nen headsup-pot spielt ist die preflop-equity doch sowieso zweitrangig. der fisch kann keine boardtexturen lesen, kann uns auf keine hand setzen und zahlt mit einer schlechteren hand immer brav aus. meistens sind fische ja auch noch so nett, dass sie uns ständig freecards geben, wenn wir behind sind und nicht setzen --> easy money.