ISt es schon ein Downswing, wenn man keine spielbaren Hände bekommt?

    • ErikNick
      ErikNick
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 5.921
      Gestern den ganzen Tag nix gekriegt, was spielbar gewesen wäre und wenn doch habe ich entweder vor Schreck im Flopplay versagt oder habe zB mit 999 durch QQQ auf die Mütze gekriegt.
      Heute habe ich die gespielten Hände zwar gewonnen (und zwar gut bezahlt), aber von den 18% spielbarer Hände bin ich weiterhin extrem weit entfernt. Bin ja schon froh, wenn ich mal ein buntes Bild zu sehen kriege.
      Mein Bankroll ist bislang ausgeglichen, weil wenn ich mal gewinne, dann richtig. Aber wenn ich da aus irgend einem Grund gekniffen hätte, grad auf Klo gewesen wäre oder so ... naja ...
      Nicht dass mich das jetzt irgendwie umtreibt, ich frage rein interessehalber (gerade wieder gefoldet, ich langweile mich - ja ja, Reading üben, gut, mach ich ... gleich :-)

      Gruss

      Erik
  • 2 Antworten
    • bL4aN
      bL4aN
      Silber
      Dabei seit: 13.07.2006 Beiträge: 188
      mal tisch wechseln?
      wenn ich 2 stunden nur schrott bekomme, mache ich einen anderen tisch auf <-- kann auch einbildung sein ^^

      aber du bist nicht alleine, deswegen spiele ich jede hand, wenn ich auf dem BB sitze (auper beim re-re-raise vom gegner)
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Kommt immer mal wieder vor, dass man das Gefühl hat, keine Karten zu bekommen. Fällt natürlich bei nur einem oder zwei Tischen mehr auf als bei vieren. Obwohl ich auch mit vier Tischen schonmal 20 Minuten keine spielbare Hand bekommen habe.