kleiner Schaden am Auto, Haftpflicht? Teilkasko?

    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Hi,
      bin vorhin bei 'nem Kumpel im Auto mitgefahren. Beim Aussteigen knall ich die Tür zu (nicht übermäßig feste, normal, so wie ich's bei meiner Karre auch mache) und da springt die halb heruntergelassene Fensterscheibe teilweise aus ihrem Lauf/ihrer Schiene.

      Meine Haftpflicht sagt, dass man mit sowas nicht rechnen kann und sie für solche Schäden nicht verantwortlich ist. Teilkasko hat mein Kumpel nicht, dafür eine Autohaftpflicht.

      What's my line?
  • 10 Antworten
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      mein ehamliger kumpel hat mein auto KOMPLETT zu schrott gefahren und der hätte mir GAR nichts zahlen müssen. also wenns kein richtiger kumpel ist musst gar nix zahlen. aber so denk ich mal das da seine versicherung nicht greift, da glasschaden nur bei teilkasko bezahlt wird!! also muss er/du es aus eigener tasche zahlen!
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      "also wenns kein richtiger kumpel ist musst gar nix zahlen." meinst das wohl eher andersrum, oder? Nunja, als richtiger Kumpel möchte ich ihm aber dann evtl. doch was geben?

      Ich frage mich nur, ob die Scheibe nicht bereits vorher schon kaputt war bzw. die Tür.

      Danke für deine Antwort, trotzdem natürlich. :)
    • hErrcHilloR
      hErrcHilloR
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 1.055
      kennste deinen versicherungs typen gut?
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Original von hErrcHilloR
      kennste deinen versicherungs typen gut?
      Meinst ich soll die gesamte Geschichte ein wenig verändern? Ist mir persönlich zu riskant. Denke das werden auch nicht mehr als "nur"50-100 Euro oder so.
    • olicoop
      olicoop
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2005 Beiträge: 155
      über die Privathaftpflicht ist der Schaden nicht abgesichert, da es sich in Benützung eines Kfz befand, (Auschluss Benzinklausel).

      Ansonsten kann er den Schaden nur über die Teilkasko ersetzt bekommen und hat ggf. einen Selbstbehalt von 150 € zu tragen.

      das hat mit gut kennen von der Versicherungsagentur nicht viel zu tun, der wird die gleichen Probleme bekommen den Schaden ohne Betrug hinzubekommen. Zumal je nach Auto und Alter die Reparatur zwischen 500 und 1200 € kostet.
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      So, die Haftpflicht hat den Fall doch mal aufgenommen.

      Sie fragen, ob ich die Tür normal oder feste zugeknallt habe. Wenn ich sie normal zugeknallt habe, so ist es wohl kein Verschulden meinerseits und die Versicherung wird nicht zahlen. Habe ich sie feste zugeknallt, wird die Versicherung dann sagen, dass es vorsätzlich war?
    • StusHeritage
      StusHeritage
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2007 Beiträge: 410
      "wird die Versicherung dann sagen, dass es vorsätzlich war?"



      Auf keinen fall wird sie das. Das ist meilenweit von vorsatz entfernt.
      Und auch von grober fahrlässigkeit ist das meines erachtens noch sehr weit weg.

      Und das schöne daran - fselbst wenn jemand meinen sollte, es sei grob fahlässig gewesen, zahlt die haftpflicht. Dafür ist sie da.
      (achtung, klugscheißermove: § 103 VVG neue fassung)


      Wenn die jungs es also nicht der benzinklausel unterfallen lassen, dürfte da eigentlich nix schiefgehen.
    • Shoxx
      Shoxx
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 429
      Es war nicht zufällig nen Golf4? Da gibts öfter mal so Probleme.
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Original von Shoxx
      Es war nicht zufällig nen Golf4? Da gibts öfter mal so Probleme.
      Polo 6n. ;D
    • Shoxx
      Shoxx
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 429
      Naja... fast ;)