preflop minraises

    • lowbie
      lowbie
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 149
      also ich würde gern mal wissen, wie ihr mit minraises preflop umgeht
      zu mir: mein limit ist NL 50
      es gibt auf dem limit wirklich sehr viele leute, die preflop nur minraises machen und dann bin ich mir meiner hand ( sagen wir eine typische raise-or-fold hand ) sehr unsicher
      wenn man reads auf den gegner hat und seine betting sequenzen längere zeit beobachten konnte, ist das natürlich was anderes, aber ich rede hier jetzt von unknown gegner
      ich habe schon alles erlebt
      a) minraises sind standard bei villain weil er keine ahnung von NL hat
      b) gegner hat lediglich eine überdurschnittliche hand und raiset daher nicht so viel
      c) gegner hat eine extrem starke hand und will gecallt werden

      bei so minraises bin ich schon ofter auf die nase gefallen, wenn der gegner dann plötzlich eine premium hand hielt
      auf jeden fall finde ich so situationen einfach extrem schwer einschätzbar, im endeffekt behandel ich minraises bei unknown gegner wie normale raises und handel auch dementsprechend, da es viele gegner einfach standardmäßig so machen und man sehr leicht dominated ist.

      wie geht ihr damit um ? reraisen um mehr infos zu erhalten ? allerdings wird man dann in 80-90% der fälle einfach nur gecallt
  • 2 Antworten
    • frank1012
      frank1012
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2006 Beiträge: 2.682
      Miniraiser betrachte ich als Limper, d.h. mit entsprechenden Händen calle und raise ich, als wäre nix gewesen. Vorteil: man zeigt Stärke und kann bei entsprechendem Board auch mal ne bessere Hand zum folden bekommen.

      Klar kommt es hin und wieder vor, dass man gegen Premiumhände antritt, aber wenn die nicht vernünftig protected werden, ist das auf lange Sicht nur vorteilhaft für uns. Ich erinner mich an einige Fälle, in denen ich z.B. gegen slowgeplayte Asse gewonnen habe, was bei besserer Protection nicht möglich gewesen wäre.

      Allerdings schau ich dabei auch auf PFR und AF des jeweiligen Gegners. Bei sehr "friedlichen" (passiven) Spielern habe ich mehr Respekt vor einem Miniraise als bei anderen Spielern. Bei Maniacs (hohe PFR/AF/WTS-Werte) habe ich zumindest die Möglichkeit eines Monsters im Hinterkopf, weil die oftmals slowplayen wenn sie sich ihrer Sache sicher sind.
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Ich spiele gegen diese Gegner sehr gerne suited cons, bis 2 gaps, die ich dann preflop IP nur calle (oder auf BB wegen den guten Odds). Sonst reraise ich genauso, wie ich limper raise.

      MfG