Pokern im Geschäft?

    • VTechMS
      VTechMS
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 1.492
      Ich arbeite im großen Bosch Konzern, was ich damit sagen will, die dort bekommen im Normalfall jeden Furz mit. Das selbe gilt für die Jungs aus der EDV.
      Hab ich irgendwie ne Möglichkeit übers Geschäftsinet u. PC zu Pokern ohne das die aus der EDV wissen was ich mache?

      Betriebssystem XP u. natürlich nur eine eingeschränkte Berechtigung.
  • 61 Antworten
    • FES1337
      FES1337
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 679
      Poker >> fristlose Kündigung?

      Also im Ernst, warum willst du massiv Ärger riskieren wegen n paar hands die du da zocken würdest immer mit der Angst im Nacken?
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Bei uns hättest du wohl kaum eine Chance

      In anderen Firmen wohl ähnlich. In vielen Firmen wirst du mit Partypoker nichtmal connecten können.

      (sitze in der EDV.. und ja, kriege alles mit wenn ich Lust habe... Aus Langweile die Proxylogs zu öffnen kann unterhaltsam sein, aber nein, mir ists ziemlich egal was andere tun)

      Edit: Wobei FES wohl recht hat. Je nach Firma gibts nur massig Probleme

      Edit 2: Ich könnte Pokern auf der Arbeit, kommt aber selten vor :D Ist schon so eine Gewissenssache, warum sollte man so eine Position ausnutzen...
    • Skorpinus
      Skorpinus
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2005 Beiträge: 2.047
      move to bbv
    • Witn3ss
      Witn3ss
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2007 Beiträge: 2.667
      Was nützt es dir?
      Du kannst nicht eine Hand beruhigt spielen und dich voll darauf konzentrieren!
      Bei uns kann man nichtmal zu PP connecten. Hab allerdings auch schon ein paar Runden Playmoney auf Stars gespielt um die Langeweile zu vertreiben^^
    • Sunfire
      Sunfire
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.394
      Original von VTechMS
      Ich arbeite im großen Bosch Konzern, was ich damit sagen will, die dort bekommen im Normalfall jeden Furz mit. Das selbe gilt für die Jungs aus der EDV.
      Hab ich irgendwie ne Möglichkeit übers Geschäftsinet u. PC zu Pokern ohne das die aus der EDV wissen was ich mache?

      Betriebssystem XP u. natürlich nur eine eingeschränkte Berechtigung.
      Du bist ja mal hart drauf. Für ein paar Hände deinen Job zu riskieren. :rolleyes:
    • Plasma59
      Plasma59
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2007 Beiträge: 345
      Original von VTechMS
      Ich arbeite im großen Bosch Konzern, was ich damit sagen will, die dort bekommen im Normalfall jeden Furz mit. Das selbe gilt für die Jungs aus der EDV.
      Hab ich irgendwie ne Möglichkeit übers Geschäftsinet u. PC zu Pokern ohne das die aus der EDV wissen was ich mache?

      Betriebssystem XP u. natürlich nur eine eingeschränkte Berechtigung.
      Ich vermute mal, dass du auf deiner Firmenkiste noch nicht mal was installieren kannst, wenn du nur eingeschränkte Berechtigungen hast. Wenn du hinter nem Proxy hockst und du weißt, dass darauf geschaut wird, was die Leute machen, dann wäre ich sehr vorsichtig.

      Ich bin jetzt SAP-Admin. Da juckt es mich nicht, was die Leute tun. Vor ein paar Jahren war ich als Netzwerk-Admin tätig. Wenn du wüsstest, was es für nette Überwachungstools gibt und wie einfach man schauen kann, was du auf deinem Rechner hast und was du damit tust, dann würdest du ihn am liebsten gar nicht mehr einschalten, glaub mir das. Für den Domänen-Admin ist es kein Problem, sich direkt auf deinen Rechner zu schalten, und sieht direkt dein Desktop und natürlich alles, was du tust oder wohin du surfst und wenn er es richtig macht, dann merkst du davon rein gar nichts.

      Ok, es gibt einen Betriebsrat, aber der Betriebsrat ist im allgemeinen der Erzfeind der EDV und Geschäftsleitung. Und die arbeiten Hand in Hand. Wenn bei der EDV was neues eingeführt wird, was die arbeit erleichtert oder automatisiert, kostet das auch meinstens Arbeitsplätze. Wenn der Betriebsrat wüsste, was in der EDV so alles abgeht. Oh je :D Aber was der Betriebsrat nicht weiß, macht ihn nicht heiß. Ahnung haben die Spinner eh keine. Die kann man verarschen nach Strich und Faden, hehe. Man muss denen nur die Teufeleien schmackhaft verkaufen, und schwupps, hat man die EDV-Gerechte Betriebsvereinbarung im Sack ;)

      Ein gut gemeinter Rat. Wenn du deinen Job nicht aufs Spiel setzen willst, dann vergiss das mit dem Poker im Büro ganz schnell wieder. Und allgemein wäre ich mit Internet im Büro sehr vorsichtig.

      Bei der heutigen Arbeitsmarktsituation und Einsparungsmaßnahmen, die überall vorherrschen (wenn du nicht grad in der Chemie-Branche bist, wie ich :D ) dann wird dir aus allem Scheiß ein Strick gedreht.
    • Sunfire
      Sunfire
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.394
      Hi,
      da sich hier einige sich gut auskennen würde mich mal eure Meinung dazu interessieren:

      Ich hatte als Azubi teilweise nichts zu tun und hab einfach abgegammelt auf der Arbeit. Ich habe dann mein Netzwerkkabel rausgezogen und Schwach installiert. Bisschen gespielt dann wieder deinstalliert und das Netzwerkkabel wieder reingesteckt.

      Es hat zwar niemand gemerkt, da ich es sehr selten gemacht habe (aus Angst), aber ich habe mich für clever gehalten. Hätte das ein Admin eines mittelständischen Unternehmens mit etwa 1000 Leuten herausgefunden.

      Danke und nein ich möchte damit nicht angeben.
    • MrPetri
      MrPetri
      Global
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 310
      Original von Plasma59
      Original von VTechMS
      Ich arbeite im großen Bosch Konzern, was ich damit sagen will, die dort bekommen im Normalfall jeden Furz mit. Das selbe gilt für die Jungs aus der EDV.
      Hab ich irgendwie ne Möglichkeit übers Geschäftsinet u. PC zu Pokern ohne das die aus der EDV wissen was ich mache?

      Betriebssystem XP u. natürlich nur eine eingeschränkte Berechtigung.
      Ich vermute mal, dass du auf deiner Firmenkiste noch nicht mal was installieren kannst, wenn du nur eingeschränkte Berechtigungen hast. Wenn du hinter nem Proxy hockst und du weißt, dass darauf geschaut wird, was die Leute machen, dann wäre ich sehr vorsichtig.

      Ich bin jetzt SAP-Admin. Da juckt es mich nicht, was die Leute tun. Vor ein paar Jahren war ich als Netzwerk-Admin tätig. Wenn du wüsstest, was es für nette Überwachungstools gibt und wie einfach man schauen kann, was du auf deinem Rechner hast und was du damit tust, dann würdest du ihn am liebsten gar nicht mehr einschalten, glaub mir das. Für den Domänen-Admin ist es kein Problem, sich direkt auf deinen Rechner zu schalten, und sieht direkt dein Desktop und natürlich alles, was du tust oder wohin du surfst und wenn er es richtig macht, dann merkst du davon rein gar nichts.

      Ok, es gibt einen Betriebsrat, aber der Betriebsrat ist im allgemeinen der Erzfeind der EDV und Geschäftsleitung. Und die arbeiten Hand in Hand. Wenn bei der EDV was neues eingeführt wird, was die arbeit erleichtert oder automatisiert, kostet das auch meinstens Arbeitsplätze. Wenn der Betriebsrat wüsste, was in der EDV so alles abgeht. Oh je :D Aber was der Betriebsrat nicht weiß, macht ihn nicht heiß. Ahnung haben die Spinner eh keine. Die kann man verarschen nach Strich und Faden, hehe. Man muss denen nur die Teufeleien schmackhaft verkaufen, und schwupps, hat man die EDV-Gerechte Betriebsvereinbarung im Sack ;)

      Ein gut gemeinter Rat. Wenn du deinen Job nicht aufs Spiel setzen willst, dann vergiss das mit dem Poker im Büro ganz schnell wieder. Und allgemein wäre ich mit Internet im Büro sehr vorsichtig.

      Bei der heutigen Arbeitsmarktsituation und Einsparungsmaßnahmen, die überall vorherrschen (wenn du nicht grad in der Chemie-Branche bist, wie ich :D ) dann wird dir aus allem Scheiß ein Strick gedreht.
      Wie mein Vater schon immer sagt, SAP ist scheiße. Übrigens sehr lustig, dass du meinst, du würdest Leute verarschen, die wahrscheinlich das 10fache von dir verdienen, meinste wirklich die interessierts was du machst?
    • Plasma59
      Plasma59
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2007 Beiträge: 345
      Ne, ich denke da brauchst du dir keine Sorgen machen. Das einzige, was der Admin merken könnte, ist die Tatsache, dass der Rechner nicht mehr am Netz ist, wenn er das kontrolliert. Da aber immer Leute ihre Rechner ausschalten, wenn sie in Urlaub gehen oder krank sind oder sonstwas, sind immer irgendwelche Rechner aus, sprich nicht am Netz. Das kontrolliert keine Sau. Fällt also auch nicht auf. Macht auch keinen Sinn, sowas zu kontrollieren.
    • Plasma59
      Plasma59
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2007 Beiträge: 345
      Original von MrPetri
      Original von Plasma59
      Original von VTechMS
      Ich arbeite im großen Bosch Konzern, was ich damit sagen will, die dort bekommen im Normalfall jeden Furz mit. Das selbe gilt für die Jungs aus der EDV.
      Hab ich irgendwie ne Möglichkeit übers Geschäftsinet u. PC zu Pokern ohne das die aus der EDV wissen was ich mache?

      Betriebssystem XP u. natürlich nur eine eingeschränkte Berechtigung.
      Ich vermute mal, dass du auf deiner Firmenkiste noch nicht mal was installieren kannst, wenn du nur eingeschränkte Berechtigungen hast. Wenn du hinter nem Proxy hockst und du weißt, dass darauf geschaut wird, was die Leute machen, dann wäre ich sehr vorsichtig.

      Ich bin jetzt SAP-Admin. Da juckt es mich nicht, was die Leute tun. Vor ein paar Jahren war ich als Netzwerk-Admin tätig. Wenn du wüsstest, was es für nette Überwachungstools gibt und wie einfach man schauen kann, was du auf deinem Rechner hast und was du damit tust, dann würdest du ihn am liebsten gar nicht mehr einschalten, glaub mir das. Für den Domänen-Admin ist es kein Problem, sich direkt auf deinen Rechner zu schalten, und sieht direkt dein Desktop und natürlich alles, was du tust oder wohin du surfst und wenn er es richtig macht, dann merkst du davon rein gar nichts.

      Ok, es gibt einen Betriebsrat, aber der Betriebsrat ist im allgemeinen der Erzfeind der EDV und Geschäftsleitung. Und die arbeiten Hand in Hand. Wenn bei der EDV was neues eingeführt wird, was die arbeit erleichtert oder automatisiert, kostet das auch meinstens Arbeitsplätze. Wenn der Betriebsrat wüsste, was in der EDV so alles abgeht. Oh je :D Aber was der Betriebsrat nicht weiß, macht ihn nicht heiß. Ahnung haben die Spinner eh keine. Die kann man verarschen nach Strich und Faden, hehe. Man muss denen nur die Teufeleien schmackhaft verkaufen, und schwupps, hat man die EDV-Gerechte Betriebsvereinbarung im Sack ;)

      Ein gut gemeinter Rat. Wenn du deinen Job nicht aufs Spiel setzen willst, dann vergiss das mit dem Poker im Büro ganz schnell wieder. Und allgemein wäre ich mit Internet im Büro sehr vorsichtig.

      Bei der heutigen Arbeitsmarktsituation und Einsparungsmaßnahmen, die überall vorherrschen (wenn du nicht grad in der Chemie-Branche bist, wie ich :D ) dann wird dir aus allem Scheiß ein Strick gedreht.
      Wie mein Vater schon immer sagt, SAP ist scheiße. Übrigens sehr lustig, dass du meinst, du würdest Leute verarschen, die wahrscheinlich das 10fache von dir verdienen, meinste wirklich die interessierts was du machst?
      Ja, du bis ein ganz schlauer. Erstens hast du keine Ahnung, was ich verdiene und zweitens weißt du auch nicht, wen ich wie verarsche. Also warum machst du hier dicke Sprüche. Ich weiß ganz sicher, wovon ich rede. Du anscheinend nicht. Und Leute die sagen, SAP ist scheiße, die sind nur zu blöd um damit zu arbeiten.
    • paulfelzpp
      paulfelzpp
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2007 Beiträge: 7.266
      einfach nur naiv bei der arbeit zu pokern...das ist das risiko doch nicht wert
    • DeinChef
      DeinChef
      Black
      Dabei seit: 26.09.2007 Beiträge: 4.614
      "Glücksspiel kann süchtig machen" !! Bei dir scheints zu spät zu sein^^
    • Sunfire
      Sunfire
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.394
      Original von Plasma59
      Ne, ich denke da brauchst du dir keine Sorgen machen. Das einzige, was der Admin merken könnte, ist die Tatsache, dass der Rechner nicht mehr am Netz ist, wenn er das kontrolliert. Da aber immer Leute ihre Rechner ausschalten, wenn sie in Urlaub gehen oder krank sind oder sonstwas, sind immer irgendwelche Rechner aus, sprich nicht am Netz. Das kontrolliert keine Sau. Fällt also auch nicht auf. Macht auch keinen Sinn, sowas zu kontrollieren.
      So war auch mein Gedankengang, danke für die Bestätigung.
    • pistenstuermer
      pistenstuermer
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 1.564
      Original von Plasma59

      Für den Domänen-Admin ist es kein Problem, sich direkt auf deinen Rechner zu schalten, und sieht direkt dein Desktop und natürlich alles, was du tust oder wohin du surfst und wenn er es richtig macht, dann merkst du davon rein gar nichts.
      So ein Blödsinn, ohne zusätzliche Spionage-Tools geht da gar nix. Du spielst dich hier ziemlich auf, aber offenbar auf Basis von ganz viel Halbwissen. Und diese Spionage-Tools sind in Deutschland verboten, sofern ihr Einsatz nicht über eine Betriebsvereinbarung abgesegnet ist. Also immer schön Ball flachhalten. Dass natürlich gesehen werden kann, wer wo surft, das ist schon richtig. Aber Desktop anschauen...ist ja lächerlich.
    • Mazze0815
      Mazze0815
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2007 Beiträge: 186
      In der Feststellung, dass es schwachsinnig ist in der Arbeit versuchen zu pokern, und damit seinen job zu verlieren dürften wir ja alle einig sein!

      Die Frage ist, wie seht ihr das mit Pokerstrategy? Meint ihr das alleinige surfen auf der HP an sich könnte auch schon zu problemen führen?
    • Plasma59
      Plasma59
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2007 Beiträge: 345
      Original von pistenstuermer
      Original von Plasma59

      Für den Domänen-Admin ist es kein Problem, sich direkt auf deinen Rechner zu schalten, und sieht direkt dein Desktop und natürlich alles, was du tust oder wohin du surfst und wenn er es richtig macht, dann merkst du davon rein gar nichts.
      So ein Blödsinn, ohne zusätzliche Spionage-Tools geht da gar nix. Du spielst dich hier ziemlich auf, aber offenbar auf Basis von ganz viel Halbwissen. Und diese Spionage-Tools sind in Deutschland verboten, sofern ihr Einsatz nicht über eine Betriebsvereinbarung abgesegnet ist. Also immer schön Ball flachhalten. Dass natürlich gesehen werden kann, wer wo surft, das ist schon richtig. Aber Desktop anschauen...ist ja lächerlich.
      Lächerlich? Na wenn du meinst. Kennst du DameWare? Wenn man das richtig konfiguriert, bekommt der User nicht mit, dass ich mich auf seinen Rechner schalte. Und verboten ist das Programm sicher nicht und der Betriebsrat weiß auch, dass wir das benutzen. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal....

      Wie schon erwähnt, ist es mein Beruf, diese Dinge zu wissen. Mit Halbwissen hat das eher weniger zu tun.
    • Ron01
      Ron01
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 15
      mal ne Idee:
      VMWare (Player)
      Virtuelle Maschine (meinetwegen XP)
      UMTS Surfbox (z.B. O2)

      klappt prima
    • Twitchp7
      Twitchp7
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 135
      Original von Plasma59
      Original von MrPetri
      Original von Plasma59
      Original von VTechMS
      Ich arbeite im großen Bosch Konzern, was ich damit sagen will, die dort bekommen im Normalfall jeden Furz mit. Das selbe gilt für die Jungs aus der EDV.
      Hab ich irgendwie ne Möglichkeit übers Geschäftsinet u. PC zu Pokern ohne das die aus der EDV wissen was ich mache?

      Betriebssystem XP u. natürlich nur eine eingeschränkte Berechtigung.
      Ich vermute mal, dass du auf deiner Firmenkiste noch nicht mal was installieren kannst, wenn du nur eingeschränkte Berechtigungen hast. Wenn du hinter nem Proxy hockst und du weißt, dass darauf geschaut wird, was die Leute machen, dann wäre ich sehr vorsichtig.

      Ich bin jetzt SAP-Admin. Da juckt es mich nicht, was die Leute tun. Vor ein paar Jahren war ich als Netzwerk-Admin tätig. Wenn du wüsstest, was es für nette Überwachungstools gibt und wie einfach man schauen kann, was du auf deinem Rechner hast und was du damit tust, dann würdest du ihn am liebsten gar nicht mehr einschalten, glaub mir das. Für den Domänen-Admin ist es kein Problem, sich direkt auf deinen Rechner zu schalten, und sieht direkt dein Desktop und natürlich alles, was du tust oder wohin du surfst und wenn er es richtig macht, dann merkst du davon rein gar nichts.

      Ok, es gibt einen Betriebsrat, aber der Betriebsrat ist im allgemeinen der Erzfeind der EDV und Geschäftsleitung. Und die arbeiten Hand in Hand. Wenn bei der EDV was neues eingeführt wird, was die arbeit erleichtert oder automatisiert, kostet das auch meinstens Arbeitsplätze. Wenn der Betriebsrat wüsste, was in der EDV so alles abgeht. Oh je :D Aber was der Betriebsrat nicht weiß, macht ihn nicht heiß. Ahnung haben die Spinner eh keine. Die kann man verarschen nach Strich und Faden, hehe. Man muss denen nur die Teufeleien schmackhaft verkaufen, und schwupps, hat man die EDV-Gerechte Betriebsvereinbarung im Sack ;)

      Ein gut gemeinter Rat. Wenn du deinen Job nicht aufs Spiel setzen willst, dann vergiss das mit dem Poker im Büro ganz schnell wieder. Und allgemein wäre ich mit Internet im Büro sehr vorsichtig.

      Bei der heutigen Arbeitsmarktsituation und Einsparungsmaßnahmen, die überall vorherrschen (wenn du nicht grad in der Chemie-Branche bist, wie ich :D ) dann wird dir aus allem Scheiß ein Strick gedreht.
      Wie mein Vater schon immer sagt, SAP ist scheiße. Übrigens sehr lustig, dass du meinst, du würdest Leute verarschen, die wahrscheinlich das 10fache von dir verdienen, meinste wirklich die interessierts was du machst?
      Ja, du bis ein ganz schlauer. Erstens hast du keine Ahnung, was ich verdiene und zweitens weißt du auch nicht, wen ich wie verarsche. Also warum machst du hier dicke Sprüche. Ich weiß ganz sicher, wovon ich rede. Du anscheinend nicht. Und Leute die sagen, SAP ist scheiße, die sind nur zu blöd um damit zu arbeiten.
      Naja, jeder der halbwegs Ahnung von der Materie hat wird dir sagen das SAP nicht wirklich das ware ist... Es ist einfach nicht sinnvoll Geschäftsprozesse auf ein System anpassen anstatt ein System auf die Geschäftsprozesse.
    • scottyhh
      scottyhh
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2007 Beiträge: 239
      Original von Sunfire
      Original von Plasma59
      Ne, ich denke da brauchst du dir keine Sorgen machen. Das einzige, was der Admin merken könnte, ist die Tatsache, dass der Rechner nicht mehr am Netz ist, wenn er das kontrolliert. Da aber immer Leute ihre Rechner ausschalten, wenn sie in Urlaub gehen oder krank sind oder sonstwas, sind immer irgendwelche Rechner aus, sprich nicht am Netz. Das kontrolliert keine Sau. Fällt also auch nicht auf. Macht auch keinen Sinn, sowas zu kontrollieren.
      So war auch mein Gedankengang, danke für die Bestätigung.
      Sorry aber FALSCH!

      Wenn du die nötige Software oder HArdware hast ist es einfach fest zustellen ob a) der PC aus ist oder b) das Kabel gezogen.

      An der Uni benutzen wir ein kleines Tool, dass dazu dient zu PRüfen ob die Leitung intakt ist oder nicht. Da du immer eine Restspannung im GErät hast, wenn es aus ist, und die meisten neuen Netzwerkinterface WOL(wake on Lan) beherschen, is da immer ein LIstening auf dem Port.

      Wenn man jetzt ein Signal durchschickt, wirds replied. Wenn kein Reply kommt is das Kabel im Arsch oder der Rechner abgezogen.

      Wenn eure Admins es interessiert hätte ob die Dinger angeschlossen sind, hättest du wohl nach 30 minuten irgendwen hinter dir stehen gehabt. sowas wird seltenst geloggt daher. Take it easy, wenn sie es mit
      bekommen hätten und interesse dran wüsstest du es.


      Back to Topic, ja es geht ohne dass deine seppels es merken, mach ich selbst aus der Uni. Dazu brauchst ein Paar Dinge,

      a) Einen VPNServer- und Dyndns-fähigen Router zuhause,
      b) einen Dyndns-Acc
      c) einen USB-Stick mit deiner Poker-W
      d) Zugang zur Netzwerkumgebung unter XP.
      e) Alibi Daten und Server

      Vorgehen,:
      1)konfiguriere deinen Router zuhause dass du eine Point to Point VPN Verbindung erstellen kannst.
      2)den Dyndns Account mit einem Dnsnamen wie myhomelan.dyndns.org
      3) USb stick anstöpseln an deinen ArbeitsRechner
      4) in der Netzwerkumgebung eine neue "netzwerk verbindung erzeugen, genauer eine VPN verbindung mit PPTP und user name und Passwort das du in 1 eingerichtet hast. (hierfuer brauchst du auch den Dnydns namen, damit du nicht immer die IP aufschrieben brauchst von deinem internetzugang.
      5) VPN verbindung herstellen, ist verschlüsselt und abhörsicher, einzig und allein die VPN verbindung fällt auf.
      Wenn fragen kommen greift Pkt e)
      du hast die Daten für PRojekt X zuhause aufm rechner gelassen, und wolltest sie runter laden, und hattest die verbindung noch offen. UPS

      6) Zocken.


      Viel Spaß,
      S.