top pair am turn nach raise folden ?

    • Ridcully
      Ridcully
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2006 Beiträge: 271
      ch geb auch mal meinen senf dazu ab, weil mir das jetzt mehr oder minder häufiger vorgekommen ist und ich wissen möchte ob ich mit meinen erkenntnissen richtig liege.


      10 typische anfängerfehler

      7) Nicht loslassen können

      Problem: Manchem fällt es schwer, sich von der Hand zu trennen, auch wenn es ersichtlich ist, dass man geschlagen ist.

      Szenario 4: Man besitzt am Turn Top Pair - Top Kicker. Ein Early Player bettet, ein Middle Player raist. Hier sollte man seine One Pair Hand folden, wenn man keine zusätzlichen Draws besitzt. One Pair-Hände sind am Turn nach einem Raise zu folden, wenn man 2 Big Bets für den Call zahlen müßte (man beachte auch die Reraise-Gefahr die vom Bettor ausgeht).


      Turn Play - Grundlagen

      Was tun, wenn ein Gegner raist?

      Raist euch ein Gegner am Turn, so hat er normalerweise mindestens Top Pair mit Top Kicker, eher aber 2 Pair oder besser. Anhand der Textur des Boards und seiner vorherigen Spielweise könnt ihr abschätzen, was er hält. Habt ihr nur ein Pair, müsst ihr meistens folden, da eure Verbesserungschancen zum River hin gering sind. Mit stärkeren Händen wie 2 Pair, Trips etc. solltet ihr aber callen. Monsterhände wie ein Set bei einen Board ohne 3-Flush oder einen eigenen hohen Flush solltet ihr natürlich reraisen.......

      ......Wenn man den Turn nach einem Raise callt, muss man meistens auch den River callen. Die ganze Hand für eine einzige Big Bet aufzugeben ist bei guten Spielern unüblich (es sei denn, die Aktion suggeriert, dass man wirklich chancenlos ist). Den Turnraise zu callen, ist demnach tatsächlich eine Angelegenheit von 2 Big Bets. Dies wirkt sich natürlich negativ auf die Pot Odds aus und ist ein weiterer Faktor, der die benötigten Pot-Odds in die Höhe schraubt.

      Regel für Verhalten nach Turnraise: Mit einer 1 Pair Hand solltet ihr nach einem Turnraise normalerweise folden, es sei denn, die Pot Odds sind enorm.
  • 1 Antwort
    • Temar
      Temar
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 536
      Original von Ridcully
      a) entweder war der gegner nicht so thight wie wir dachten und hat den anfängerfeher gemacht nicht loslassen zu können und seine hand einfach stur durchgezogen und glück gehabt.

      b) es war jemand der sich für über-thight hält und sich denkt " wenn ich late mein top pair raise haue ich die anderen thighten spieler mit ihrenm pair raus auch wenn sie vor mir dran sind . bei nem re-raise müssen sie folden "

      c) das passiert uns schon das x-te mal und wir beschliessen von nun an usere hand mit top-pair am turn zu verteidigen, komme was da wolle

      aber welchen vorteil haben wir troz des verlustes der hand in den situatioenen a) und b) denn tatsächlich gewonnen, obwohl wie es schein ja c ) die einfachere und kurfristig sichere lösung zu sein scheint?

      wir lernen unseren gegner zu lesen. und das ist langfristig bei weitem mehr wert als das kurzfristige gewinnen von geld durch situation c)
      nichts merkt man sich besser als das man geld verliert obwohl man doch alles richtig gemacht hat. man wird aufmerksamer als vorher und fängt an zu kontrollieren ob man selber was falsch gemacht hat.
      In der Praxis sieht es bei mir aber immer so aus, dass ich von a) oder b) nix mitbekomme, weil es meistens nicht zum SD kommt. Somit sehe ich seine Hand nicht und kann nix lernen. Wenn das Board nur niedrige Karten hat und keine Draws erlaubt, dann folde ich auch nicht - es wird runtergecallt bis zum SD.

      Gruss,
      Alex