suited connectors

    • SaLTy
      SaLTy
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 1.925
      angeregt von diesem thread NL200 QJs
      hab ich einige fragen zu suited connectors.


      1. Callen wir nach prefloplimp und raise vom BB oder SB (hauptsache wir sind IP) den raise (wenn er normal ausfällt) auf grund von implied? (wir haben allerdings nur einen gegner) [siehe den thread für konkrete Beispielhand]
      Bis wieviel pfr, des Gegners, ist der call gerechtfertigt?


      2. Durch das preflop limpen möchten wir, dass so viele gegner wie möglich mit in den pot kommen, damit wir, falls wir unser monster treffen, einen größeren pot gewinnen.
      Nun stellt sich mir aber die frage ob man suited connectors nicht auch direkt raisen könnte wenn wir einen späteren raise eh callen würden und somit viele pötte am flop durch conti bets mitnehmen, oder gar direkt die blinds bekommen. Zur not hat man eine Hand mit guter playability wenn davon nichts eintrifft.
  • 3 Antworten
    • Swapshop
      Swapshop
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 1.131
      Die Frage mit den Suited Connectors hab ich auch schon öfters durchgekaut mit mir selbst.

      Also das Limpen und dann IP nen Raise callen hab ich auch öfters mal gemacht. Nur so richtig ausbezahlt wurde ich nie wirklich. Meist war das auf Grund des Preflop investierten Geldes -EV, da die Raises ja mit Limpern meist noch höher ausfallen. Vielleicht hab ich auch einfach zu schlecht getroffen.

      Wobei ich sagen muss, ab CO raise ich mit denen auch mittlerweile mal ganz gerne, genauso wie mit Pockets. Manchmal limp ich auch nur, macht dein Spiel etwas undurchsichtiger. Kriegt man oft die Blinds und wenn man an den Flop kommt, kann man sich denk bei heftiger Gegenwehr im Falle, dass man nichts getroffen hat, recht leicht trennen.

      Nur trifft man irgendwie middle Pair mit sowas wie 78s oder so, find ichs ehrlich gesagt nicht mehr ganz so leicht zu spielen ^^
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      1. neben dem pfr wert des raisers achte ich auch stark auf die stacksizes. ich will natuerlich das mein ggner AA oder zumindest eine starke hand haelt um sich im falle eines hittes meinerseits zu stark zu committen, daher ist ein kleiner pfr-wert erwuenscht(glaube so war es von dir auch gemeint oder?).Kann er mich aber im unwahrscheinlichen Falle einer Monsterhand meinerseits kaum noch auszahlen lohnt sich das natuerlich wenig. daher bin ich geneigt zu callen wenn wir sehr deep sind (= min{stack x, stack y}>=1.5*maxBuyin) und das Verhaeltniss raise:stacksizes recht groß ist.
      Wichtig ist aber auch was wir ueber das postflopplay unseres ggners wissen. Ist er postflop sehr aggressiv und hat er einen hohen WtSD wert ist das gut.Spielt er sehr ueberlegt und vorsichtig nach dem flop spricht das fuer einen fold.

      Alles in allem tendiere ich aber oft dazu diese raises zu callen; das ist der Grund warum ich wenn ich nicht FTA bin fast nie selber raise. =>

      2. Als FTA sollte man hier meiner meinung nach raisen, es ist einfach zu wahrscheinlich den pot hier gl mitnehmen zu koennen. Limpt jmd vor und (zb. im CO wenn wir BU sind) mit einem hohen vpip-wert (>45%) und einem niedrigen WtSD-wert(<30%) bin ich geneigt zu raisen, da das risk-reward verhaeltniss besser ist als vorher und wir dennoch eine gute chance haben den pot preflop oder durch contibet mitzunehmen. Dazu kommt der positive effekt das meine raise in einem multipot staerker respektiert wird und ich die wahrscheinlichkeit einer blindprotection in diesem falle als vermindert ansehe.
      Ist unser (einer?) limper jedoch passiv tight preflop ist dies garnicht gut. Er koennte hier eine starke hand reinlimpen bei der es unwahrscheinlich ist das er sie preflop aufgeben wird und mit der er moeglicherweise einen guten flop erhaelt. Je hoeher der WtSD wert desto unguenstiger.
      Wurde vor uns oefter als 1mal gelimpt raise ich hier eigentlich nie nie nie. Dies ist ohnehin eine sehr guenistige situation fuer uns da wir einen multipot mit einer guten impliedhand fuer wenig geld in guter pos spielen duerfen.
      Hier zu raisen birgt immer ein restrisiko das ich nicht eingehen will da ich die moeglichkeit die blinds preflop einzusammeln durch die guten spielbedingungen meiner hand kompensiert sehe.
      Ich fuerchte mich hier am meisten vor einem reraise. Das gibt unserer schwachen HU hand schlechte implieds da wir hier schon einen großen teils unseres stacks preflop in die mitte schieben muessen. Es kann immer sein das die blinds oder ein tricky utg-player ein monster haben.
      Wird hier nach unserem limp geraist koennen wir die hand oftmals spielen wenn viele limper hier callen und wir somit eine aehnliche situation wie vorher haben oder aber die in 1) erwaehnten bedingungen erfuellt sind.
    • Chango
      Chango
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 610
      1. agree mit ragen. ich orientiere mich hier auch an der 5-10% Regel wenns ums callen geht. nach reuben und ciaffone kann man die ip sowohl für connectors als auch für pockets anwerden. oop allerdings nur für pockets

      2. ich raise JTs+ UTG meistens auch, ausser ich hab zuvor viele hände gespielt, dann limpe ich gerne mal.
      T9s und 98s limpe ich meistens.
      darunter folde ich UTG

      65s - T9s openraise ich dann ab CO, gegen limper vor mir limpe ich meist auch.