Was ist das Fachabitur wert?

    • GoodKat89
      GoodKat89
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2007 Beiträge: 2.701
      hey leute
      ich hab n ziemlich großes problem...ich bin genau 1woche davon entfernt mein abitur zu schreiben...doch auf grund starker familiären problemen, hab ich seit einem halben jahr schon depressionen, bin deshalb auch bei einem therapeuten..
      er selber meinte auch, dass es unter meinen umstännden eigentlich eine zumutung sei abitur zu schreiben und ich, wenn überhaupt, stark unter meinem niveau bestehen werde.
      und langsam zweifel ich wirklich, ob ich es machen soll/will/kann...
      diese entscheidung könnt ihr mir ja nicht abnehmen;) ,
      aber ich wollte wissen:

      wie hoch denn überhaupt das fachabitur angesehen wird, denn das habe ich doch nach abschluss der 12ten klasse, oder?

      ist ein "gutes" fachabitur (schnitt 2.7) besser als vielleicht ein scheiß abitur mit einem schnitt von ~3.5?

      was habe ich für möglichkeiten mit dem fachabitur?


      oder gebt sonst wie euren senf dazu, aber bitte kein geflame...würde gerne ernsthafte stellungnahmen dazu hören...
      danke schonmal :)
  • 3 Antworten
    • Whitelord
      Whitelord
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 3.323
      Also Fachabitur hat man mit einem 12er Abschluss und einem 1 Jährigen gelenkten Praktikum oder ner fertigen Ausbildung (NRW). Danach kann man dann an einer FH studieren, glaube auch an einigen Unis.

      Kommt also fast auf gleiche raus wie das Abitur nur ein bisschen später.
    • pilgrim3030
      pilgrim3030
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 1.459
      individuell betrachtet is das fa wohl nie ein rueckschritt. schaut man sich aber mal die entwicklung an fhs und den mit fa studierbaren faechern an vielen deutschen unis an, so dreht sich einem schon der magen rum. da geht seit jahren der anspruch runter.

      im endeffekt fragt dich spaeter sowieso niemand mehr danach, was du vorher gemacht hast. da sind dann ab den vorstellungsgespräch ganz andere dinge wichtig. kompetenz hat nichts mit abschluessen zu tun. es kann, aber es muss nicht. gueltig, aber nicht schluessig.
    • AKI307
      AKI307
      Black
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 1.642
      Ich hab normales Abitur gemacht, aber die Frage kann man wohl genauso darauf beziehen. Halte die Abinote für weniger wichtig. Später schaut keiner mehr, was du in welchem LK welche Note hattest, da zählen andere Dinge wie kurze Studiendauer, Studiumsleistungen, Lebenslauf weitaus mehr. Tut mir leid für dich, ich mach nämlich grad was ähnliches durch.
      Studier BWL und schreibe dieses Semester mein Diplom bei einem Unternehmen und arbeite nebenbei noch als Werkstudent. Hab zwar keine familiären Probleme, aber ich hab überhaupt keinen Bock auf Arbeiten in einem Unternehmen, und denke, dass ich BWL nie hätte studieren dürfen. Habs eigentlich nur gemacht, weil ich als "Kind" nicht grad einfach war und Probleme mit Lehrern usw. hatte. Wollte mir und meinen Eltern beweisen, dass ich es schaffen kann, und hab mich anfangs ziemlich reingehängt. Werd wohl auch einen guten Abschluss machen, aber bin wegen dem "danach" auch ziemlich depressiv im Moment, weil ich danach einfach nicht in einem Unternehmen arbeiten will. (Die haben zwei Abteilungen fusioniert, und für meinen Leiter unter dem ich arbeite, und der menschlich einfach super ist, wird wahrscheinlich kein Platz mehr sein, obwohl er kompetent und fleißig ist. Sowas nimmt mich immer ziemlich mit, weil Loyalität usw. für michsehr wichtig ist. Auf solche Erfahrungen hab ich einfach keinen Bock, und das ist wohl nicht das einzige Unternehmen, in dems so läuft
      So, die Geschichte mal für dich zum aufbauen, damit du siehst, dass du nicht der einzige bist.
      Zurück zur Frage:
      Ich würde dir raten, ob 2,7 oder 3,5 ist doch ziemlich wayne. Falls du es in diesem Jahr schaffen kannst, dann mach es! Häng dich für ein paar Tage, Wochen rein, und mach dein Abi auch wenns dir grad schwer fällt, dann hast du ein ganzes Jahr gespart. Kannst dann vereisen, und dir gedanken machen, was du wirklich willst. Und die Note interessiert dich spätestens wenn du eine Ausbildung oder Studium machst kein Stück mehr.