SNG Strategiediskussion

    • MotherJesus
      MotherJesus
      Bronze
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 23
      Hi,

      hab mir mal kürzlich ein wenig Gedanken gemacht über das deep-stack Spiel bei SNG's.

      Und da ist mir folgende Überlegung gekommen:

      Bei einen ganz normalen 11$ Speed SNG , an (oder kurz vor) der Bubble sag ma mal noch 5 Spieler , und 2 von denen haben einen "deep-stack" mit 8-10 BB bei hohen Blinds, man selbst ist einer von denen.
      Und nun kommt eine Situation in der, der andere deep-stack im Big Blind sitzt und man selbst eine Hand zum stealen hat. Jetzt stellt sich mir die Frage ob es nicht besser wäre nur einen 2-3 BB Steal zu machen anstatt den empfohlen All-In Push.
      Und zwar deshalb , da man selbst einen großen Stack hat um einen Push eines shorties zu callen ohne selbst verkrüppelt da zu stehen , aber nicht gleich den ganzen Stack verliert, wenn man vom Big Stack gecallt wird.
      Denn mit was wird ein solcher callen , wenn er vor sich einen Push sieht der ihn selbst nur noch 1-2 BB übrig lassen würde, wenn er callt und verliert?
      Meiner Ansicht nach nur mit den Premium Händen , denn gemäß der Poker Weisheit, "Folden ist , wenn falsch, höchstens nur ein kleiner Fehler" , kann er sich selbst denken dass es nicht optimal für ihn wäre mit einer marginalen Hand zu callen.
      Und ausserdem kann der Gedanke fortgeführt werden, wenn er auf einen Push von dir folden würde, dann würde er auch auf einen Steal mit 2-3 BB folden , und nur Pushen , wenn er eine Premium Hand hätte, und dann könnte man selbst seinen Steal folden, und noch einen passablen Stack übrig haben.

      Was denkt ihr?
  • 2 Antworten
    • omnipokent
      omnipokent
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 94
      Du beschäftigst Dich im Moment mit den Grundlagen des ICM ohne es zu wissen. Dazu gibt es inzwischen einiges an Artikeln auch hier in der Strategie-Sektion. Häufig ist der Push vorzuziehen, der kritische Punkt ist:

      Original von MotherJesus
      Und ausserdem kann der Gedanke fortgeführt werden, wenn er auf einen Push von dir folden würde, dann würde er auch auf einen Steal mit 2-3 BB folden , und nur Pushen , wenn er eine Premium Hand hätte, und dann könnte man selbst seinen Steal folden, und noch einen passablen Stack übrig haben.
      Viele werden Dich unbarmherzig pushen, weil sie wissen, dass Du wohl nur mit einer Premium-Hand callen würdest, und dann hättest Du selber gepusht. Schwupps, sind die 2-3BB weg und die Zeit als "Big"stack (sind 8-10BB wirklich so big?) ist vorbei.

      Bei den Stack-Größen ist ein Push natürlich riskanter, aber häufig lohnend, denn damit ist unzweifelhaft klar, dass jemand anders nur mitspielen kann, wenn er sich für gut genug für einen SD hält.
    • MotherJesus
      MotherJesus
      Bronze
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 23
      Naja ich hatte das "deep stack" in Anführungsstrichen , aber auf 300/600 find ich einen 6000 er Stack schon irgendwie deep , im Gegensatz zu den anderen Stacks der Gegner.

      Man könnte das auch so sehen das dieses "Um-die-Ecke denken" bei schlechten Spielern häufig nicht da ist, zumindest empfand ich das bisher auf den 11er so.
      Und ausserdem ist es doch so, das viele Spieler sich mit dem Gedanken nicht anfreunden können, ihren aufgebauten Stack einfach so in eine riskante Situation zu werfen. Das kann man ja ausnutzen.
      Ich glaube nicht das sich viele denken , ach der raist nur 2-3 BB, den Push ich jetzt, er callt eh nicht.
      Man kann das auch umgekehrt sehen , der Gegner könnte misstrauisch werden , und sich denken , er pusht die ganze Zeit , und nun raist er nur 2-3 BB, da werd ich wohl vorsichtig sein.

      Und man kann seinen Steal (2-3BB)- Raise auch balancen , indem man auch mit Premium Händen stealt, und somit die "thinking player" auch in deinen angesprochen Punkt des "re-pushens" verunsichern kann.

      Naja vielleicht ist die Erfahrung mit den SNG's bei mir noch nicht groß genug :)