SSS auf NL10 profitabel?

    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      Hi,

      ich habe, nach studieren der SSS artikel und schauen der videos auf party mit den 50$ angefangen zu spielen und hatte diese nach rund 1k händen auf 60$ ausgebaut, hab jedoch noch einige leaks entdeckt und daher die artikel noch einmal genau mit meinem spiel verglichen, wobei mir einige probleme aufgefallen sind:

      1. das anspielen von draws (OESD/Flush-draw)
      die chancen seine made hand zu treffen sind (nach odds/outs) relativ gering, und da auf NL10 offensichtlich sehr loose gespielt wird? (habe ja noch nicht allzuviel erfahrung) glaube ich kaum, dass sich das wirklich rechnet!

      2. ich habe durch den silber-status zugriff auf einige neue bereiche, darunter steal/resteal, was auf dem limit praktisch garnicht funktioniert, nicht zuletzt weil ich auf nahezu keine anderen SSS gamer treffe.

      3. ein weiterer artikel ist der zu den continuation bets, welche zwar ab und zu funktionieren, aber im endeffekt zu ofc gecalled werden, so dass dieser bereich kaum +EV hat.

      zusammen mit der tatsache dass man nach korrekter SHC nur ~4% seiner hände spielt, von denen viele noch nachträglich preflop gefolded werden müssen (was schon teuer ist) und man hier und da auch AA/KK loost kommt mein gehirn irgendwie zu dem logischen schluss dass sich SSS insgesamt kaum lohnt.

      nun laufe ich in einer session auf ein paar sets, bzw die fische setzen auf ihre runner-runner hände und treffen und schon ist mein stack auf 20$ gesunken..

      ich bin sicher dass der fehler bei mir liegt und meine kritik schnell auseinander genommen wird, aber dafür ist das worum doch da...? :D

      falls einem also grobe leaks auffallen bitte melden..
  • 10 Antworten
    • eins01
      eins01
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2007 Beiträge: 109
      Habe nicht genügend Pokertheorie Wissen um die Strategie zu bestätigen oder in Frage zu stellen. Habe letztendlich aber die Erfahrung gemacht, dass ich mich als Anfänger trotz vieler Fehler auf BE bis leicht + befinde. Würde ich nicht soviele Fehler machen, wäre ich ein ganzes Stück im +

      Bspw. habe ich mal nen kleinen Ausflug in höhere Limits gemacht und mit AAAA (davon 2 auf der Hand, Flop AAk) 19 $ verloren. Dennoch wie gesagt BE bis leicht + gemacht. Insofern kann ich trotz meiner geringen Erfahrung eigentlich nur behaupten, dass sich SSS schon lohnt. Insbesondere schätze ich an Strategie, dass man praktisch gegen Bluffs Immun (da man doch sehr oft schnell Potcommitted ist und nur sehr starke Hände spielt also die Möglichkeit Fehler zu machen sehr gering ist.

      Nimmt man dann noch ein vernünftiges BRM hinzu so ist man eigentlich auch fast gegen eine Pechsträhne immun.

      Durch die kleinen Stacks und das bei Gewinn sehr frühzeitige verlassen eines Tisches minimiert man auch wieder das Risiko.

      Bzgl. der spielbaren Hände habe ich die Erfahrung gemacht dass ich auf 20 Hände eigentlich immer mindestens 1-2 spielen kann. Also im schlimmsten Fall 3 BB zahle um eine Hand spielen zu können. Da ich immer mit 15-24 BB an einem Tisch sitze habe ich das relativ schnell wieder rausgeholt.

      Durch die durchweg guten Karten die wir spielen sind wir preflop eigentlich immer +ev. Natürlich kann man trotzdem verlieren aber ich denke dass man mehr als 55% der Hände die man spielt auch gewinnt. Zumal durch den standard raise von 3 BB Preflop auch viele Limper rausgestoßen werden, so dass wir eigentlich ab FLOP uns immer im HU befinden.
    • StadtM3nsch
      StadtM3nsch
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2007 Beiträge: 953
      zunächst einmal kann ich sagen dass sich die SSS allemal lohnt ^^

      zu 1. :
      wenn mehr gegner im pot sind steigen deine odds um den draw profitabel zu callen doch nur du solltest froh sein ^^

      2. steals und resteals habe ich persöhnlich auf Nl10 kaum bis fast gar nicht angewendet. mag sein dass es damals falsch war aber ich bin trotzdem heute auf Nl200 sss angekommen, damals gabs den artikel auch noch net ^^
      ich würde einfach tighter stealen und restealen auf dem limit, mag sein das dies subjektive wahrnehmung ist aber mir kommt es vor dass je niedriger das limit desto mehr steals werden gecallt bzw. gerestealt.

      3. conti-bets kaum +EV ?!?!?!?!
      ich glaube ich habe das meiste meiner winnings den contis zu verdanken

      naja 1000 hände ist auch eine VIEL ZU KLEINE bzw KEINE samplesize um fundierte aussagen über dein game zu treffen.

      also ich habe mich bis NL50 strikt an die ABC-SSS gehalten und bin damit sehr gut gefahren. ich kann nur empfehlen fancy plays wegzulassen und einfahc nach strategie zu spielen es sei denn du hast einen 100%igen read.

      edit : lass dich nicht unterkriegen, als ich meine 50 ocken gekricht hab war ich zwischenzeitlich auf 11$ down und heute bin ich im 4 stelligen bereich :)
      also nicht aufgeben und felißig hände posten + coaching besuchen und artikel mehrmals lesen hilft auch oft . man vergisst einfach manchmal kleinigkeiten wieder
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      also ich komme auf eine spielbare hand pro 25 hände und habe zu 2/3 mehr als 2 gegner preflop (geschätzt!)

      zudem glaube ich nicht dass 55% winrate ausreicht, denn wenn man gewinnt dann oft durch preflop fold, eine verlorene hand bedeutet bei mir den verlust eines stacks (man soll ja z.t. sogar mit trash-hands allin gehen..)

      zur 2. antwort:
      2/3 pot betten kriegen die schon noch hin, d.h. ich muss selbst meinen monsterdraw folden..

      im 2. sind wir uns dann ja wohl einig.

      beim 3... contibets gegen 2-3 fische... naja^^

      und mein ziel ist es nun nicht möglichst schnell auf NL100 zu kommen und/oder tausende dollars zu winnen, im moment ist es nur mein ziel nicht broke zu gehen, ich kann es mir nämlich nicht unbedingt leisten mal eben was einzubezahlen und selbst wenn, wer weiß wie es danach läuft...
    • eins01
      eins01
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2007 Beiträge: 109
      Contibet nur gegen 1 Gegner nicht gegen 2-3 Gegner.

      Die 55% sind rein geschätzt und auf die gecallten ALL-Ins bezogen.

      1 Hand auf 25 Hände spielbar wären 4% saw Flop. Das ist denke ich selbst für SSS zuwenig.
    • RedMoon
      RedMoon
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 1.675
      Original von eins01
      Contibet nur gegen 1 Gegner nicht gegen 2-3 Gegner.

      Die 55% sind rein geschätzt und auf die gecallten ALL-Ins bezogen.

      1 Hand auf 25 Hände spielbar wären 4% saw Flop. Das ist denke ich selbst für SSS zuwenig.
      - Contibet mit Trash gegen nur 1 Gegner / mit Madehand auch gegen mehrere.

      4% saw Flop? War heute mal ziemlich Carddead und kam an einem meiner Tische nach 50 Händen auf nen "saw Flop" von genau 0!! ^^

      Den hab ich dann lieber verlassen. :D
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      das mit der conti ist klar, ich meinte damit ja auch dass man das gegen 2-3 eh nicht macht und mit ner made hand isses dann ja eher n valuebet..

      und die chance auf ne shc hand ist jedes mal aufs neue die gleiche, nen tisch deswegen zu verlassen ist also blödsinn ;)
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Du kannst in Late Position nach 3-4 Limpern und im SB nach 2-3 Limpern auch mal ein kleineres Pocket auf Setvalue spielen, wenn Du danach no set no bet weiterspielst, dann gibt es die Freeplays im BB, die auf Microlimits auch haeufiger vorkommen, also ich spiele weitaus mehr Haende als 4%. Wie oben schon erwaehnt ist die Contibet bei mir auch nicht -EV, weil eben doch genug gefoldet wird. Und das man die Draws wie eine Made Hand spielt, liegt daran, dass eh der Pot schon so gross ist und dein Stack im Verhaeltnis dazu eher klein. All in mit trash hands gehst Du nur wenn der Pot vor der Wettrunde schon doppelt so gross ist wie dein Reststack. Monsterdraws legt man auch als Bigstack nie ab.Ist vielleicht mal ganz ratsam die Silver Strategieartikel der BSS auch zu lesen vor allem fuer das Freeplay.
    • eins01
      eins01
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2007 Beiträge: 109
      Naja ich mache es auch stark davon abhängig ob ich an einem Tische spielen will oder nicht, was für Gegner ich da habe.

      Gegen Gegner die ebenfalls nur 10-15% der Hände spielen sehe ich mich nicht mehr +ev, da sie wahrscheinlich dieselbe range haben wie ich. Insofern versuche ich an Tische zu kommen wo ich sehr loose Spieler vorfinde die meine bets dann auch callen.

      Angst vor zu loosen Spielern habe ich nicht. Höchstens wenn sie bigstack in einem sng sind. Aber dann sind sie meistens nicht ZU loose sondern üben einfach nur Druck aus.
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      okay danke für die antworten/tips, ich werde versuchen diese umzusetzen.
      mitlerweile geht es meiner BR auch wieder besser, nicht zuletzt weil die leute mit ihren PP gegen SSSS und AKQ flop ständig allin gehen xD
    • Cheeesi
      Cheeesi
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2006 Beiträge: 28
      Na dann halte uns doch auf dem Laufenden wie es bei dir weitergeht und ob sich deine BR nicht nur durch ein up erholt hat.
      Bin sehr neugierig und lerne gerne aus Erfahrungen anderer. :)