ist das noch normal???!

  • 9 Antworten
    • Leraner
      Leraner
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 272
      Ich habe mir einige deiner Hände angeschaut...

      Es sind wirklich sehr schlimme Beats dabei, die aber jeder bekommt.
      Leider kommen Sie oft sehr gebündelt und man stellt sich die Frage ob der Glücksfaktor nicht doch etwas höher ist als man ihn als erfahrener Spieler einsetzt, nicht wahr?

      Analysiere dein Spiel nach Fehlern, wenn du KK hälst und das A flopt, gebe die Hand bei Gegenwehr auf , und bleibe nicht in der Hand mit dem Gedanken: " Die können doch nicht immer ihr A treffen" .

      Wenn du in der Lage bist bestimmte Hände wie KK bei A flop aufzugeben verlierst du nur die Blinds und einen raise auf den Flop , aber nicht deinen ganzen stack...

      Raise mit hohen Paaren ev. etwas höher , damit kleine Paare aus der Hand gedrängt werden und ihr set nicht treffen.

      Ich sehe auch einige Hände, in denen du all in bist, und auf dem River weggeluckt wirst... Sehr ärgerlich, aber that's Poker

      Werde dir bewusst diese Gegner mittelfristig verantwortlich für deinen Erfolg sind =)

      Hoffe ich konnt dir etwas helfen
    • Fenris
      Fenris
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 4.079
      Sicke Beats dabei.
      Glücklicherweise ist Poker so!
      Ohne diese große Varianz gäbs viel weniger Fische.
      So gewinnt auch mal der größte Fisch und denkt er ist Winningplayer!

      Hatte auch mal einen Down über drei Moante, wo ich auch echt aktiv gespielt habe und ein anderer Community Manager hat mir gerade von seinem 1000BB Down erzählt...
      Ich kann nur sagen, es erwischt fast jeden mal, da muss man tapfer durch!

      Und je besser du spielst, um so kürzer ist der Down und so besser der Up :)
      Also go for Strategy!
    • Paapolinho
      Paapolinho
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2007 Beiträge: 895
      Ich kann das voll nachvollziehen. Ich bin gerade auch in der selben situation. auch seit ca. 2 Monaten. Nachdem ich endlich meine BR für NL50 zusammen hatte und den 5. Wechsel gewagt habe, ging es nur noch Bergab. Und genau in der selben Art und Weise wie bei Dir.
      Mittlerweile spiele ich wieder BSS auf NL10, weil ich mit den permanenten beats einfach nicht mehr klar komme. aber selbt dieses Level kann ich nicht mehr schlagen. Meine BR ist mittlerweile fast halbiert und die Lust auf Poker ist, trotz mehrerer Pausen fast komplett weg.
      Jeden Tag 3-5 Stacks down. Gut gepokert, aber von 9 mal AA 4 mal den kompletten Stack verloren durch einen BB am River.

      Aber das hier ist ja nicht meine Leidensstory. Ich wollte dir damit nur sagen, dass es wohl vielen anderen auch so geht. Scheinbar gibt es halt Leute die eben keine richtigen Winning Player werden können. Irgendjemand muss ja die Fishe füttern, damit die Regulars sie ausnehmen können.
      Wir haben wohl halt scheinbar die Sepplkappen auf.
    • pascl
      pascl
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 452
      hallo lg B52,

      Original von BDog
      ich hab wieder mal n superdown seit ca. 2 monaten.. es passieren unglaubliche sachen. fishe callen bottom pair durch und lucken JEDEN river.
      das schint mir eine übergeneralisierung zu sein. du sagst es selbst "lucken". also ist es kurzfristig. denke langfristig. ich werde voraussichtlich an folgender serie arbeiten ab sofort: "emotion regulation".

      Original von BDog
      bitte schaut euch mal die folgenden hände an und sagt mir , ob das noch normal ist. ich glaub langsam party poker faked hände für höheres rake oder irgendjemand hat cheats. wenn ich mit toppair mal wieder auf dem river verliere, dann nicht einmal, sondern 10mal am tag. aber wie gesagt folgende hände sind nur ein kleiner bruchteil von diesem down und viele dieser hände waren zusätzlich zu allem unglück noch in einer session.
      jup, vollkommen normal, wenn wir davon ausgehen, dass PP nichts manipuliert. that's poker. das sind die grausamen realitäten des pokerspiels.
      finde dich damit schnell ab, dann lebt es sich leichter.

      Original von BDog
      wo bleibt die varianz?? wo???warum gewinnt man denn nicht einfach mal wieder mit full house oder mit AA push preflop. warum???ich kanns nicht verstehen. klar passiert das mal und dann gewinnt man auch wieder das weiß ich auch. aber bei mir nicht. es hört nicht mehr auf!!...wie verhext..das kann doch nicht IMMER so weiter laufen, man kann doch nicht mit jeder hand verlieren und das 5-6 mal pro tag..oder?ok, vielen dank für eure meinungen..ich hau mir jetzt wodka rein :(
      du klingst echt niedergeschlagen und frustriert. das sind emotionen die du unter kontrolle bringst, indem du dir die realitäten des pokerspiels immer bewust vor augen führst. analysiere genau, wann und warum du welche emotionen empfindest und notiere diese. mach ein "emotion-journal".

      mehr kann ich dir hier nicht sagen, bei bedarf mehr.
      grüße,
      pascal
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      Original von Paapolinho
      Ich kann das voll nachvollziehen. Ich bin gerade auch in der selben situation. auch seit ca. 2 Monaten. Nachdem ich endlich meine BR für NL50 zusammen hatte und den 5. Wechsel gewagt habe, ging es nur noch Bergab. Und genau in der selben Art und Weise wie bei Dir.
      Mittlerweile spiele ich wieder BSS auf NL10, weil ich mit den permanenten beats einfach nicht mehr klar komme. aber selbt dieses Level kann ich nicht mehr schlagen. Meine BR ist mittlerweile fast halbiert und die Lust auf Poker ist, trotz mehrerer Pausen fast komplett weg.
      Jeden Tag 3-5 Stacks down. Gut gepokert, aber von 9 mal AA 4 mal den kompletten Stack verloren durch einen BB am River.
      signed.

      das ist eben ein sehr komisches gefühl, wenn du eine session nochmal revue passieren lässt und ziemlich zufrieden bist mit deinem spiel, aber das ergebnis etwas völlig anderes wiederspiegelt.

      bei mir gehts zwar erst seit 10k händen steil bergab, aber das scheint wohl unausweichlich zu sein in einer pokerlaufbahn. das einzige, was mich noch zum spielen motivieren kann, ist dass ich fast alle größeren pots nach meinen sessions analysiere und zufrieden bin mit meinen lines.

      die diskrepanz zwischen erwartungswert bzw. gefühltem korrekten spiel und dem reellen gewinn ist psychisch nicht so einfach zu verkraften, vor allem, wenn ein down über längere zeit anhält, daher ist es unbedingt vonnöten, sich aktiv von dem wachsen/schrumpfen seiner BR zu distanzieren und sich lediglich auf ein korrektes spiel zu konzentrieren.

      ich fühle da wirklich mit dir, aber das wichtigste ist jetzt, dich nicht durch deinen verlust bei richtigen lines zu konditionieren. auf deine ganze pokerkarriere gerechnet werden sich glück und pech bei dir ausgleichen, also freu dich auf schöne zeiten.
    • Paapolinho
      Paapolinho
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2007 Beiträge: 895
      Ganz ehrlich? Also die Hoffnung habe ich mittlerweile echt aufgegeben. Sorry, nicht Böse sein. Aber diesen Ausspruch "Auf lange Sicht" kann ich echt bald nicht mehr hören. Und mittlerweile zweifele ich wirklich daran, dass Poker nicht nur ein Glücksspiel ist. Ich meine ich habe mittlerweile ca. 900K Hände gespielt und der überwiegende Teil war einfach nur abfuckend. Mit Spaß hat das nichts mehr zu tun, wenn man so viel Zeit investiert. Lernt und macht und tut, aber nicht dafür belohnt wird.
      Anfangs, als ich gerade mit dem Pokern begonnen habe, da habe ich mich 2 mal für das 300K Sunday qualifizieren können. Seitdem ich mehr über die Materie weiss, geht da rein gar nichts mehr. MTT kann ich auch noch 1 Mio. Stück spielen, da werde ich keins gewinnen. Erst heute wieder 3 Stück. diese komischen Promo Teile. Das ist sowas von lächerlich. Ich sitze da wie so ein Spongo und bei 300 Händen nicht eine spielbare Hand, während mein Nebenmann 3X AA und 2 X QQ bekommt. Dann kommt meine Hand.... Jaaa.. endlich AK. blinds eh schon hoch. push, call von AT. Tja, brauch ja nicht weiter erzählen. Der Nachbar mit den Premiumhänden floppt natürlich die 10. Was auch sonst. Auf so ein MTT warte ich schon seit 1 Jahr. Null, Zero, Nada. Da kann ich auch noch warten bis der Pabst evangelisch wird. Ich gucke mir jedes Video an. Wirklich. Aber solche Hände wie Morgoth sie in seinen vids bekommt, habe ich noch nie bekommen. Da Träume ich seit 1 Jahr von.

      Tja. Und trotzdem mache ich immer weiter. Weil ich mir denke. Mensch, irgendwann muss es doch auch mal andersrum gehen.. aber da werde ich wohl vergebens drauf warten. Na ja. Habe noch 730$ und weiss mittlerweile nicht mehr was, oder wo ich spielen soll. Hab jetzt bereits vieles versucht. aber ohne Glück geht es nun mal eben nicht.
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      das lustige ist, auf die vorletzten 15k hände hatte ich ne winrate von >18ptbb/100 mit dem aufwand, mehrere coachings besucht zu haben, alle artikel, die meisten videos und ein paar bücher und beispielhände gelesen zu haben, und da dachte ich, ich wär der chief.

      dann habe ich mich sogar um noch mehr theorie bemüht und jetzt, mehrere tausend durchgelesene und nachanalysierte handbewertungen später, wo mir die standardlines schon aus den ohren kommen, machts BAM und meine ganze aufgebaute BR ist am arsch innerhalb von ein paar k händen :D .

      es ist ja jetzt nicht so, dass ich da von jedem outplayed werde. der großteil auf den low limits spielt ja wie die letzten schlümpfe, aber irgendwie klappt value poker nicht so toll gegen calling stations, wenn du erstens nichts triffst und dir auf manchen flops sogar die contibet sparst oder alle ihre draws gegen pot size bets an flop und turn chasen und sich dann ne hand rivern und du check/folden bzw. blockbetten musst oder auch einfach mal mit den nuts all-in bist und du dann in einem von 2 fällen ausgesuckt wirst.

      das ist schon hart, keine frage und die gegner sind sehr profitabel, wobei ich heute lustigerweise genau 4 mal das set gegen einen maniac-pfa getroffen habe, der dann von jetzt auf gleich noch nicht mal eine contibet gemacht hat und check/fold all the way gespielt hat. da denk ich mir auch wtf, die ganze zeit spielst du total banane und bleibst auf teufel komm raus in jedem pot und jetzt...

      naja, wie gesagt, ich glaube, das spiel zu erlenen ist nur die halbe schwierigkeit beim pokern. die andere hälfte ist einfach das zurechtkommen mit dem psychologischen druck solcher downswings.
    • BDog
      BDog
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2006 Beiträge: 3.188
      ok, vielen dank erstmal für die vielen comments , ich musste mich hier einfach mal auskotzen...3-4 vodka später ist es schon nicht mehr ganz so schlimm:P

      @leraner:
      vielen dank erstmal für deine meinung. natürlich gebe ich kk am flop bei gegenwehr auf, genau wie tptk etc. die geposteten kk-hände waren allerdings pre-flop pushs gegen ako, 42o etc. somit konnte ich leider meine entscheidung am flop nicht mehr beeinflussen :( natürlich sind diese gegner auch für meinen "erfolg" verantwortlich, aber es besteht trotz allem immernoch eine gewisse hass-liebe..ty für dein statem.+ good luck


      @ esa:
      ja hast natürlich recht..bloß ist das in einem halben jahr, schon der 2.down den ich hatte...achterbahn-fahrt ..du weißt was ich meine.......ty für dein statem.+ good luck


      @pascl:
      "emotion journal" klingt gut..geeignet hierfür sehe ich ein schlachtermesser :D nee , mal im erst: so niedergeschlagen wie bei meinen ersten downs bin ich auch nicht mehr.irgendwann gewöhnt man sich halt einfach daran..ich kann das mittlerweile schon ganz gut verarbeiten.in bezug auf das "lucken" muss ich sagen: es ist so langsam nicht mehr kurzfristig , sondern wird eher zu einem täglichen bestandteil meines -EV spiels..aber .... wenn ich einen upswing habe, geht es in 2-3wochen auch immer wieder 500$ rauf, da ich sehr aggressiv spiele..nur leider habe ich den nicht allzu oft und der nächste down ist nicht weit entfernt..es gibt so gut wie keine balance..
      mittlerweile habe ich mein spiel daran angepasst..d.h. raise mit A2o , Q10o etc. vom button gibts so gut wie garnicht mehr, weil ich eh nichts treffe und mich nur in pötte verwickeln lasse und im endeffekt von 56o geluckt werde..... :( an tighten tischen geb ich natürlich vollgas.ty für dein statem.+ good luck


      @paapolinho:
      ich stimme dir voll und ganz zu..manchmal ist es so, als müsste ich eine fish-gebühr zahlen..ich komm mir manchmal vor wie der typ von "dinner for one" der andauernd über den teppich stolpert..... es ist echt nervig, wenn man seine stats anschaut..85% showdowns gewinnt, raise oder fold spielt, so gut keine coldcalls macht.... aber wieder mal -200$ ist....klar spielt jeder mal eine hand falsch , davon möchte ich mich nicht freisprechen, aber wenn man in 90% der fälle das richtige macht und dennoch verliert ist das trotzdem sick....normalerweise kann man eine schlecht gespielte hand durch eine gut gespielte ausgleichen, aber wenn du die dann verlierst.......was willst du machen? its like: wrong time wrong place...danke für dein statem.+ good luck

      fazit: man hört/liest in den foren immer nur von winning gamern, die sich grad wieder ne neue anlage gekauft haben usw. und die diese downs nicht nachvollziehen können, weil sie diese wahrscheinlich nie in dem ausmaß hatten bzw. danach wieder n super up-swing hatten.dann heißt es immer analysiere dein spiel..ABER: was willst du machen , wenn ein downswing den anderen jagt..wenn du 2monate, täglich, die dicken pötte verlierst..jedes ak vs. kx, jedes höhere paar gegen underpair, und es einfach nicht mehr aufhört...es ist vll.schwer nachzuvollziehen, ist aber die realität..

      wie lässt sich glück berechnen/wann trifft glück ein?ich glaube einfach, dass manche spieler/menschen mehr glück im leben/im spiel haben, in einer bestimmten+wichtigen phase, und diese somit in einem up-swing nach oben durchrutschen..

      bestes beispiel: brian townsend aka. sbrugby..mit sicherheit einer, wenn nicht sogar der beste cashgame spieler der welt..hat sich in gut 2jahren von NL50 zu NL60.000$ hochgeschoben..wie geht sowas? ich denke das ist mehr als gutes spiel. da gehört auch ne geballte ladung up-swing(luck) dazu.. den nunmal andere spieler bisher nicht hatten..wie kann man glück bewerten?wann bzw. zu welcher zeit trifft glück ein? manche leute haben einfach mehr glück bzw.früher als andere..es heißt immer: jeder mensch hat gleich viel glück..ABER: bestes beispiel: lottogewinner..die wahrscheinlichkeit zu gewinnen liegt bei 1: 1.................0 , aber wann trifft die wahrscheinlichkeit/das glück ein? bei manchen schon morgen , bei anderen in 150jahren...kann man natürlich nicht eins zu eins vergleichen , aber ich denke beim pokern ist es ähnlich..sonst hätte jeder zur gleichen zeit erfolg oder misserfolg...ist vll.etwas kontrovers , aber ich glaube , wenn man beim pokern in der anfangszeit mehr glück hat als andere, kann man mit seiner BR viel besser arbeiten , als wenn es umgekehrt ist..

      ok, genug gejammert , jetzt ist erstmal wochenende :P

      lg+ good luck
      B52
    • Paapolinho
      Paapolinho
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2007 Beiträge: 895
      Original von BDog
      @paapolinho:
      ich stimme dir voll und ganz zu..manchmal ist es so, als müsste ich eine fish-gebühr zahlen..ich komm mir manchmal vor wie der typ von "dinner for one" der andauernd über den teppich stolpert..... es ist echt nervig, wenn man seine stats anschaut..85% showdowns gewinnt, raise oder fold spielt, so gut keine coldcalls macht.... aber wieder mal -200$ ist....klar spielt jeder mal eine hand falsch , davon möchte ich mich nicht freisprechen, aber wenn man in 90% der fälle das richtige macht und dennoch verliert ist das trotzdem sick....normalerweise kann man eine schlecht gespielte hand durch eine gut gespielte ausgleichen, aber wenn du die dann verlierst.......was willst du machen? its like: wrong time wrong place...danke für dein statem.+ good luck

      lg+ good luck
      B52
      Gebe dir da vollkommen Recht. Auch ich spiele natürlich schon mal eine Hand echt schlecht. Kurrios ist nur, dass ich dafür auch jedesmal bezahlen muss, während jeder Fish permanent schlecht spielt und trotzdem von mir ausgezahlt wird, weil er sich was zurecht luckt. Ich meine die pushen auf Teufel komm raus ihren F-Draw all in, gegen mein Set am Flop und hitten 3 mal am Tag am River und stacken mich. Ich versuche nach Outs and Odds und implied odds und was weiss ich noch alles zu spielen und hitte nicht einen lächerlichen Flush. Ich verliere permanent gegen Leute die im SB oder BB nach dem Flop schon nen FH, oder ne Straight, oder nen Flush haben. Ich kann 500 mal ein freeplay im BB bekommen, oder den SB completen. Das Ergebnis ist immer das gleiche. Max. Middlepair.
      Ach, was solls. Mal wieder genug gejammert