Buch: Pokerbuch Harrington on Hold'em - Band 3 - Das Arbeitsbuch

    • northernlight
      northernlight
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 471


      Autor: Dan Harrington
      Umfang: 352 Seiten
      Preis: 24,90 EUR

      Dan Harrington gewann das goldene WSOP-Armband, als er im 10.000 $ Buy-In No-Limit-Hold’em-Turnier der World Series of Poker 1995 Weltmeister wurde. Er war außerdem der einzige Spieler, der sowohl 2003 (839 Teilnehmer) als auch 2004 (2.576 Teilnehmer) den Final Table erreichte, was unter Experten als größte Leistung in der Geschichte der WSOP gilt. Mit Harrington on Hold’em haben Harrington und der zweimalige Backgammon-Weltmeister Bill Robertie das Buch über No-Limit Hold’em geschrieben für Spieler, die gewinnen wollen – und zwar viel.

      Jetzt bestellen in unserem Online Shop - ohne Versandkosten!

      Die Rezensionen:

      Rezension von Frank Müller

      -----------------------------------

      Harrington on Hold’em, Band 3 – Das Arbeitsbuch
      Dan Harrington/ Bill Robertie


      Es besteht kein Zweifel, dass die beiden ersten Bände von »Harrington on Hold’em« zum Besten gehören, was die Pokerliteratur zu bieten hat.
      Alle Leser von HoH1 und HoH2 bekommen mit dem nun erscheinenden Arbeitsbuch die Möglichkeit, das dort erworbene Wissen der praktischen Prüfung zu unterziehen.

      Band 3 enthält insgesamt 50 Beispielhände, die als Übungsaufgaben im Quizformat angelegt sind. Innerhalb der sehr ausführlichen Lösungen werden Punkte für die jeweiligen Spielweisen verteilt, wodurch der Leser einen Eindruck seiner eigenen Spielstärke gewinnt.
      Jede Beispielhand widmet sich einem bestimmten Thema, die Protagonisten sind vor allem die großen Stars der aktuellen Pokerszene: Phil Ivey, Daniel Negreanu, Phil Hellmuth, David Williams, Jennifer Harman und viele mehr.

      Eine große Qualität des Arbeitsbuchs liegt darin, dass lehrreiches Material auf höchst unterhaltsame und spannende Weise vermittelt wird. Die Hand 6 zwischen Jennifer Harman und Corey Zeidman ist allein aufgrund Ihres wechselnden Schlachtenglücks spektakulär. Und wer bislang noch nicht begriffen hat, warum Phil Ivey momentan als weltbester Spieler gilt, der möge sich Hand 32 und damit einen brillanten, auf Gegner-Reads basierenden Riesenbluff zu Gemüte führen.
      Die Stärken der beiden Lehrbücher besitzt also auch das Arbeitsbuch: Harrington arbeitet sich mit dem Leser didaktisch souverän und höchst anschaulich durch die 50 Hände und gibt Einblicke in das Denken der Weltstars. Harrington ist dabei (teilweise) nicht zimperlich und durchaus in der Lage, die Züge der Stars zu kritisieren, wenn diese im Eifer des Gefechts suboptimal ausfielen. Gleichzeitig spricht er voller Respekt über seine Kontrahenten und findet beispielsweise enthusiastische Worte für einen "übermenschlichen“ Fold von Daniel Negreanu.
      Wer regelmäßig Sit-and-Gos spielt, findet auch etwas trockeneres, aber höchst lukratives Material in HoH3. Sehr ausführlich werden die richtigen Spielweisen auf der Bubble und im Heads-Up behandelt. Gerade dort werden die entscheidenden Pluspunkte für den eigenen ROI (Return of Investment) gesammelt. Mancher Leser wird sich darüber wundern, was in bestimmten Situationen die richtige Spielweise ist und entsprechend davon profitieren.

      Jedem ambitionierten Turnierspieler sei also auch dieses Buch von Dan Harrington aufs Wärmste empfohlen. Es ist lehrreich, amüsant, gut übersetzt und gleichzeitig spannender als eine Poker-Übertragung im Fernsehen – kurzum für den Poker-Fan unverzichtbar.


      Die Leseproben:



  • 2 Antworten