BB defense: Warum call ab 70% der Durchschnittsequity?

    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      zur BB defense.

      der artikel zum ORC sagt folgendes:
      Seid ihr in der Big Blind und es wurde vor euch geraist, so raist ihr natürlich wieder all die Hände, deren Equity über der Durchschnittsequity liegt.
      Mit den Händen, die für einen Raise zu schwach sind, deren Equity aber mindestens 70% der Durchschnittsequity beträgt, solltet ihr lediglich callen.


      meine frage dazu wäre: wie kommt man auf die 70%? warum nicht 60% oder 80%?
  • 3 Antworten
    • fummi
      fummi
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 7.317
      Das müsste was mit der Potgröße zusammenhängen.

      Nach dem Raise ist der 3.5 SB groß. Du bekommst also 3.5:1 Pot Odds. Ganz grob dürften das dann die 70% sein, die du zum callen brauchst.
      Ich hoffe ich laber kein Mist, bin schon halb im Bett ;)
    • ScHnibL0r
      ScHnibL0r
      Black
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 3.593
      theoretisch bräuchte man ja nur 25% gegen einen, weil man nur 1/4 in den Pot zahlt bzw sogar weniger.Aber ich denke da wir OOP sind und oft dominated sind brauchen wir 70% also gegen einen 35% equity.
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      ausserdem kostet es uns auf jeden fall noch etwas zum showdown zu kommen. das ist nie sonderlich toll, wenn man weniger als 50% eq hat.
      eine contibet kommt zu fast 100% vom gegner. dadurch koennen wir natuerlich auch mehr gewinnen, sollten wir den flop treffen. in dem fall sind es 2/6.5, oder 3/7.5 als checkraise. aber da kommen schon zuviele andere faktoren mit rein.

      fummi, wie kommst du von 3,5:1 auf 70%? weil 2*35=70 ist? ;)


      wie korn das ganze gegeneinander gerechnet hat würde mich auch interessieren. ich glaube das war mal thema eines seminars?