EV-Rechnung allgemein: JJ+ coldcalled OOP c/r ai vs. TAG

    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Hi,

      ich habe Mal was durchgerechnet. Hier finden sich sicherlich einige Fehler wieder, trotzdem würde ich gerne Mal eure Meinung dazu hören.

      Die Situation ist, dass wir z.B. in UTG oder MP sind und geraist haben. Villain IP 3-betted uns jetzt. Im Folgenden nehmen wir an, dass er das mit JJ+,AK macht, was natürlich relativ tight ist.
      Vom Verlauf her nehmen wir außerdem an, dass wir 4 BB geraist haben, Villain auf 12 BB erhöht und wir nur callen. Das würden wir mit AA oder KK natürlich nicht immer tun. Mit JJ oder QQ wird das aber manchmal gemacht, soweit ich weiß.
      Ferner bezieht sich das hier auf T-high Boards, was nochmal vereinfachend ist.
      Am Flop sei unser Plan jetzt c/rai oder auch c/r mit call push, was aufs Gleiche hinausläuft. Dabei macht Villain hier immer eine Contibet von 18 BB und hat damit noch 70 BB left. Außerdem wird er auf unsren c/rai immer callen, es sei denn, er hat AK. Die Frage soll jetzt sein, ob dieser Zug profitabel ist.

      EV = P_hinten * - 100 BB + P_vorne * 100 BB + P_gegenAK * 30 BB

      Wenn wir AA halten gibt es 22 Kombinationen, die wir alle schlagen. Nur AK wird folden und damit ist unser EV 87,27 BB.
      Mit KK haben wir jetzt 16 Kombinationen, die wir schlagen, davon 4 AK. 6 Kombinationen schlagen uns. Hier ist unser EV nur noch 19,10.
      Und mit QQ, und hier frage ich mich, ob dieses Spiel profitabel sein kann, haben wir 14 Kombinationen, die wir schlagen. Davon folden 8 x AK. Wir schlagen hingegen 12 Kombinationen. Damit ist unser EV allerdings bei -13,85 BB.
      Mit JJ schlagen wir natürlich nur noch AK, dessen einziger Value darin liegt, dass es foldet und uns den Pott überlässt. Unser EV ist damit bei -60 BB.

      Fragen, die sich hieraus für mich ergeben:

      1) Wie spielt man mit QQ gegen derartig tighte Gegner? Ich habe Q-Set jetzt Mal außen vor gelassen, weil wir auf solchen Boards wie hier ja sowieso immer broke gehen. Dafür sind andere Boards umso schlechter für QQ. Aber Villain wird hier ja nur mit besseren Händen oder JJ callen, das scheint recht wenig zu sein.

      2) Haben wir in irgendeiner Weise FEQ, die unsren EV erhöht?

      3) Findet ihr JJ+,AK VIEL zu tight, wenn wir selbst TAG-Image haben und unser Gegner das weiß? ^^ Wenn AQ dabei ist, sieht die Geschichte möglicherweise noch anders aus. Aber AQ ist natürlich bei QQ noch etwas seltener.

      4) Ist diese Line überhaupt empfehlenswert? Ich hab halt gehört, dass QQ OOP call vs. TAG nebst c/rai Flop <J-Board Standard ist. Habe ich das falsch verstanden oder ist hier irgendwo ein extremer Denkfehler drin?

      Möglicherweise zu sehr vereinfacht. Hier sind beide Spieler nicht in den Blinds, es gibt keinerlei Deadmoney und Villain blufft auch nicht. Andererseits sind J-K-A-High Boards nicht inbegriffen, welche unser QQ ja noch weiter abschwächen würden, sodass der EV sich noch weiter reduzieren lässt.
      Trotzdem finde ich, dass das hier ein Ausgangspunkt für eine Diskussion ist.
      Edit: Ich habe den EV hier von preflop ausgehend gemacht. Dadurch ist noch der Fehler drin, dass wir 4 BB gar nicht verlieren, sondern 4 BB mit QQ natürlich immer zahlen werden und somit stattdessen 4 BB gewinnen können. Aber das allein wird den EV ja nicht ins Plus treiben. Die Frage ist dann, ob ein Call der 3-Bet Sinn macht, wenn wir nicht vorhaben auf Set Value zu callen.
      Postet Mal eure Meinungen dazu.

      Lg
  • 4 Antworten
    • Feldhase7
      Feldhase7
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2005 Beiträge: 1.631
      EV ~ P_hinten * -88 BB + P_vorne * 113,5 BB (mit blinds) + P_vsAK * 40BB

      du musst natürlich mit dem rechnen, was im Pot ist. Was preflop investiert wurde spielt bei der berechnung keine rolle mehr.

      Beachte auch dass wir bei dieser Formel immer gewinnen wenn wir vorne sind und immer verlieren wenn wir hinten sind (was ja nicht stimmt). deshalb nur "EV ~" und nicht "EV ="

      Ich denke jetzt sollte es sich ausgehen dass der QQ-push gegen diese tighte range +EV ist.
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Hi,

      wir müssen schon von Preflop ausgehen, da die Fragestellung hier nicht ist, ob die Spielweise am Flop richtig ist, sondern ob wir preflop die 3-Bet callen können, wenn wir am Flop so spielen!

      Damit ist die Formel:
      EV ~ P_hinten * -96 BB + P_vorne * 105,5 BB + P_vsAK * 35,5 BB

      ergibt für QQ: EV ~ 26,69

      hm, ok! alles klar. Und für JJ: EV ~ -34

      Ok, damit ist die Situation geklärt!

      Lg
    • Feldhase7
      Feldhase7
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2005 Beiträge: 1.631
      wobei du ja nicht auf jeden flop c/rAI spielst.
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Genau. Das wertet QQ natürlich stark ab. Die Frage war für mich hier aber, ob das wenigstens auf T-high Boards noch profitabel sein kann, was für mich schon sehr unsicher war. Aber auf AK-Boards ohne Q folden wir unser QQ ja auf jede Action. In 33% der Fälle gibt es ein solches Board, d.h. 2/3 * (35,5) + 1/3 * (-12 BB), was den EV immer noch weit oben lässt.
      Übrigens dürfte QQ c/rAI auf nem J-High Board nach der Rechnung bereits unprofitabel sein, weil es dann ja genau so viel wert ist wie JJ auf nem T-high Board.

      Lg