Limitaufstieg / "Magische Grenze" - wieder gescheitert

    • Ghostwriter0
      Ghostwriter0
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 1.804
      Ich bin jetzt zum fünften Mal von ca. $600 wieder derbe runtergekracht. Bin jetzt wieder bei $400 und kann NL20 bzw. NL25 erstmal wieder vergessen. NL10 schlage ich klar.
      Ich weiß nicht ob es Kopfsache ist, aber egal ob ich mit oder ohne Limitaufstieg an die "Magische Grenze" (so heißt hier ja auch ein Thread) komme, geht es wieder bergab.
      Ich schilder mal meine NL25 Situation heute: Ich spiele 4 Tische auf Everest (auf NL10 sinds ohne Probleme 6 Tische), für meinen Geschmack bin ich etwas tighter als auf NL10, aber das sollte ja nicht so schlimm sein.
      Nach kurzer Zeit war ich knapp nen halben Stack im Plus, aber das ist ja nix, ein oder zwei c-bets die in die Hose gehen und das wars. Dann wurde ich zweimal am River weggeluckt als das Geld jeweils am River mit nem Overpair in die Mitte ging. Schmeckte mir gar nicht, Tilt kam zum Glück doch nicht. Nach ner halben Ewigkeit war ich endlich wieder even, dann gings aber wieder runter.
      Highlights:
      - A9s am CO, flop AAQ (Flushdraw in einer anderen Farbe als meiner möglich), ich spiele PSB, BU callt, alle anderen folden. Turn ist ne 10, 2/3 PSB, BU pushed, ich calle und er zeigt mir KJo. Toller Flopcall....
      - A3o im ungereaisten BB, SB limptm alle anderen haben gefoldet. Flop A36, PSB, BU callt, turn 4, 2/3 PSB, SB minraised, ich gebe keine bessere Hand und pushe, er instacallt mit 99, River 9.
      - Nach 3 Limpern raise ich mit 33 vom Button auf 7 BB, SB foldet, BB callt, MP callt. flop 356, beide checken, ich setze 2/3 pot, BB minraist, MP callt, ich pushe (gegen nen anderes set gehe ich ohne mit der wimper zu zucken broke), BB instacallt, MP auch. BB zeigt 74o für die nutstraight, MP 99 zum Overpair. Turn 9, River blank, Straight wins.
      Dann noch späße wie JJ gegen AA des Smallstacks (standard kram). Hatte ich mal die Nuts, bekam ich absolut keine Action.

      Ende vom Lied: etwas über 4 Stacks (mehr als $100) down, mal wieder total demotiviert, kurz davor auszucashen und mit $150 jetzt zum sechsten mal mir auf NL10 ne neue BR aufzubauen.
      Das Spielchen treibe ich nun so seit Juni 07, beim letzten Mal habe ich Anfang Januar ausgecashed und von vorne begonnen. Schön und gut wenn ich NL10 schlage, aber dass ich zum einen jedesmal am Limitaufstieg wegen Suckouts scheitern muss und ich anscheinen immer wieder ab einer bestimmten Größe der BR runtercrashe fängt an ein wenig an meinen Pokernerven zu zehren.
  • 53 Antworten
    • Cosler
      Cosler
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 897
      In der Wissenschaft nennt sich das 'Peter Principle'. D. h., du bist eigentlich der geborene NL10 Donk aber versuchst dich immer wieder an NL25 (weil deine Bankroll dies kurzfristig impliziert). Selbstverständlich scheiterst du da.

      Nimm' es einfach hin und bleibe auf NL10. Damit sparst du dir ein Haufen Kummer. Und wenn du da auch noch Gewinne einfährst, ist es doch umso besser.
    • GingerKid
      GingerKid
      Black
      Dabei seit: 05.08.2007 Beiträge: 5.530
      Original von Cosler
      In der Wissenschaft nennt sich das 'Peter Principle'. D. h., du bist eigentlich der geborene NL10 Donk aber versuchst dich immer wieder an NL25 (weil deine Bankroll dies kurzfristig impliziert). Selbstverständlich scheiterst du da.

      Nimm' es einfach hin und bleibe auf NL10. Damit sparst du dir ein Haufen Kummer. Und wenn du da auch noch Gewinne einfährst, ist es doch umso besser.
      da kann ich nicht zustimmen. mit nl10 sollte sich niemand zufrieden geben. einfach am spiel arbeiten content nutzen und irgendwann klappt auch der shot, varianz ausgleichen und wenn du es schaffst ist es auf jeden fall die mühe wert. denn wie du siehst soviel besser sind du leute auf dem höheren limit auch nicht
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      bau dir en dickeres polster auf und spiel weniger tische zum eingewöhnen, vielleicht nur 1-2.
    • ArneDis
      ArneDis
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 47
      Ich würde dir auch raten später aufzusteigen.
      Mit NL10 kann man auf Everest genug Geld machen um dann overrolled austeigen zu können. Hab damit mit dem Bonus insgesamt 550 $ Gewinn gemacht und das dann wieder zu meiner alten BR auf Party eingecasht mit Reload boni. Dann hab ich mit 800$ NL25FR gespielt und bin dann mit 1000$ auf SH gewechselt, wos erstmal 7 Stacks down ging. Mit normalem BRM hätte ich dann fast wieder absteigen müssen, so kann ich auf dem Limit bleiben und kann mich in Ruhe eingewöhnen.
    • Cosler
      Cosler
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 897
      Original von GingerKid
      Original von Cosler
      In der Wissenschaft nennt sich das 'Peter Principle'. D. h., du bist eigentlich der geborene NL10 Donk aber versuchst dich immer wieder an NL25 (weil deine Bankroll dies kurzfristig impliziert). Selbstverständlich scheiterst du da.

      Nimm' es einfach hin und bleibe auf NL10. Damit sparst du dir ein Haufen Kummer. Und wenn du da auch noch Gewinne einfährst, ist es doch umso besser.
      da kann ich nicht zustimmen. mit nl10 sollte sich niemand zufrieden geben. einfach am spiel arbeiten content nutzen und irgendwann klappt auch der shot, varianz ausgleichen und wenn du es schaffst ist es auf jeden fall die mühe wert. denn wie du siehst soviel besser sind du leute auf dem höheren limit auch nicht
      Tja, ob du nun zustimmst oder nicht, leider ändert das nicht viel. Es ist nunmal nicht jedem alles in die Wiege gegeben. Selbst wenn der OP in einem Husarenstück NL25 noch irgendwie meistert, wird er an NL50 umso heftiger scheitern. Im Grunde kann man das sehr einfach an der Argumentation des OP für sein Scheitern erkennen. Er ist dabei 'sehr fachlich' und detailverliebt. Ein typisches Indiz für 'Peter Prinzip' Kandidaten.

      Ich meine es auch nicht böse mit dem OP. Aber in seinem jetzigen Ist wird das halt nichts bzw. erzeugt nur Frust. Da müßte sich was sehr Grundsätzliches in dem OP bewegen.
    • barthelli
      barthelli
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 3.879
      Ich denke nicht, dass NL25 für dich zu schwer ist. Aber ein Abstieg nach nur 4 Stacks down ist sicherlich zu früh. Scheinbar war es ja auch nur Pech. Steig erst auf, wenn du auch nach 8 bist 10 Stacks nicht absteigen musst. 4 Stacks down in einer Session kann ja schnell mal passieren.
    • INFLUUU
      INFLUUU
      Black
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 3.290
      Original von Cosler
      In der Wissenschaft nennt sich das 'Peter Principle'. D. h., du bist eigentlich der geborene NL10 Donk aber versuchst dich immer wieder an NL25 (weil deine Bankroll dies kurzfristig impliziert). Selbstverständlich scheiterst du da.

      Nimm' es einfach hin und bleibe auf NL10. Damit sparst du dir ein Haufen Kummer. Und wenn du da auch noch Gewinne einfährst, ist es doch umso besser.
      Was ein Schwachsinn. Du spielst gerade selbst mal NL100 SSS (!!SSS!!) und meinst hier solche hochmütigen Kommentare abgeben zu müssen...

      an OP: Frustcashouts sind nie gut, einfach wieder hochgrinden und es nochmal versuchen, viele Hände posten, coachings besuchen und Videos anschauen.
    • Tornano
      Tornano
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 1.351
      Du spielst einfach absolut schlecht, ob man Shortys mit any 2 oder so Händen wie 88 callt ist total egal, es ist -Ev und solche Sachen machst Du ständig, niemand verliert langfristig Geld, weil er mal nen Suckout mit ner guten Hand bekommt, sondern weil er ständig -Ev-Moves macht, wie Du es tust.

      In dem anderen Threat hat man Dir schon versucht das zu erklären, aber Du liest die Antworten ja gar nicht...
    • Cosler
      Cosler
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 897
      Original von INFLUUU
      Original von Cosler
      In der Wissenschaft nennt sich das 'Peter Principle'. D. h., du bist eigentlich der geborene NL10 Donk aber versuchst dich immer wieder an NL25 (weil deine Bankroll dies kurzfristig impliziert). Selbstverständlich scheiterst du da.

      Nimm' es einfach hin und bleibe auf NL10. Damit sparst du dir ein Haufen Kummer. Und wenn du da auch noch Gewinne einfährst, ist es doch umso besser.
      Was ein Schwachsinn. Du spielst gerade selbst mal NL100 SSS (!!SSS!!) und meinst hier solche hochmütigen Kommentare abgeben zu müssen...

      an OP: Frustcashouts sind nie gut, einfach wieder hochgrinden und es nochmal versuchen, viele Hände posten, coachings besuchen und Videos anschauen.
      Ich glaube kaum, dass du einschätzen kannst, was ich so für Limits spiele. Aber NL100 SSS spiele ich auch, das hast du schon gut recherchiert.

      Ansonsten, brav aufgesagt. Viele Hände posten, coachings besuchen und Videos anschauen. Sehr brav.
    • funmaker
      funmaker
      Global
      Dabei seit: 04.01.2006 Beiträge: 7.367
      Hallo Ghostwriter0!

      Das Du 5x wieder aufgestanden bist, spricht erstmal für Dich! Ich würde mich auch noch nicht mit NL 10 zufrieden geben. Das kannst Du immer noch! Solange Du nicht jedesmal Geld dazuschiesst, spricht nichts dagegen, es weiter zu versuchen!

      Folgender Fahrplan als Idee:
      1. Du spielst bei Everst NL 10, bis Du so 20-25 stacks hast für NL 25
      2. Dann weg von Everst und wechselst auf ftp FR NL 25
      3. Da bleibst Du, auch wenn Du wieder auf NL 10 absteigen must (bei ca. 40 Stacks ca.)

      Und ich glaube, Du hast eine gute Chance dort NL 25 zu knacken. Kenne ftp auf dem Limit ganz gut, ist also nicht aus der Luft gegriffen.

      Also, nicht aufgeben und alles Gute

      PS: Schau nochmal, ob Du Dein Spiel ausführlich genug analysieren lässt! Wie sind denn Deine Stats überhaupt?
    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.432
      quit poker, srsly
    • Cosler
      Cosler
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 897
      Original von draghkar
      quit poker, srsly
      Nee, eben nicht! Comfort-Level finden. Es soll Spaß machen. Und auf NL10 bashed er auch alle regelmäßig und hat dort seinen Spaß. Leider aber propagiert diese Seite hier immer wieder, dass man unbedingt aufsteigen muß.
      Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
    • littleA
      littleA
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2007 Beiträge: 1.138
      Original von Cosler
      In der Wissenschaft nennt sich das 'Peter Principle'. D. h., du bist eigentlich der geborene NL10 Donk aber versuchst dich immer wieder an NL25 (weil deine Bankroll dies kurzfristig impliziert). Selbstverständlich scheiterst du da.

      Nimm' es einfach hin und bleibe auf NL10. Damit sparst du dir ein Haufen Kummer. Und wenn du da auch noch Gewinne einfährst, ist es doch umso besser.



      ich würde nicht so dicke sprüche klopfen würd ich nach 1,5 jahren ps.de nl100 sss spielen...
    • cybergnom
      cybergnom
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 2.365
      Original von funmaker
      Hallo Ghostwriter0!

      Das Du 5x wieder aufgestanden bist, spricht erstmal für Dich! Ich würde mich auch noch nicht mit NL 10 zufrieden geben. Das kannst Du immer noch! Solange Du nicht jedesmal Geld dazuschiesst, spricht nichts dagegen, es weiter zu versuchen!

      Folgender Fahrplan als Idee:
      1. Du spielst bei Everst NL 10, bis Du so 20-25 stacks hast für NL 25
      2. Dann weg von Everst und wechselst auf ftp FR NL 25
      3. Da bleibst Du, auch wenn Du wieder auf NL 10 absteigen must (bei ca. 40 Stacks ca.)

      Und ich glaube, Du hast eine gute Chance dort NL 25 zu knacken. Kenne ftp auf dem Limit ganz gut, ist also nicht aus der Luft gegriffen.

      Also, nicht aufgeben und alles Gute

      PS: Schau nochmal, ob Du Dein Spiel ausführlich genug analysieren lässt! Wie sind denn Deine Stats überhaupt?
      mach Dir keine Mühe... der Typ liest sowieso nichts...
      just another whine-thread...
    • Cosler
      Cosler
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 897
      Original von littleA
      Original von Cosler
      In der Wissenschaft nennt sich das 'Peter Principle'. D. h., du bist eigentlich der geborene NL10 Donk aber versuchst dich immer wieder an NL25 (weil deine Bankroll dies kurzfristig impliziert). Selbstverständlich scheiterst du da.

      Nimm' es einfach hin und bleibe auf NL10. Damit sparst du dir ein Haufen Kummer. Und wenn du da auch noch Gewinne einfährst, ist es doch umso besser.



      ich würde nicht so dicke sprüche klopfen würd ich nach 1,5 jahren ps.de nl100 sss spielen...
      Geh schlafen, Kind. Morgen ist Schule. Was ich spiele, kannst du getrost mir überlassen.
    • littleA
      littleA
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2007 Beiträge: 1.138
      nein hab ferien :)
    • Cosler
      Cosler
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 897
      Original von littleA
      nein hab ferien :)
      Echt? Schon wieder?? Schüler sollte man halt nochmal sein ;(
    • littleA
      littleA
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2007 Beiträge: 1.138
      naja... so oft sind nun auch keine ferien...

      jetz muss ich wieder 3 wochen auf osterferien warten ;(
    • EXPhysiker
      EXPhysiker
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 66
      Wie gestern 4 Stacks down. Dabei hast du doch gestern eine super Hand "gespielt". Ich war gestern an zwei deiner Tische.

      NL25

      Du raist Preflop mit AA auf $1,25 und bekommst 3 Caller.

      Flop Pot $5 und sowas wie 79T rainbow

      Jetzt dein Supermove :tongue: All in mit deinen letzten $20. Knapp ein kleiner Overbet. :rolleyes: Da kann ja keiner mehr callen.

      Ach doch, einer hatte 99, der andere J8.

      Und du beschwerst dich immer, wie die anderen Glück haben können. Das Runner-Runner Full-House mit AT war ja Können bei dir. :D