Preflop keine Infos geben...

    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Es gab ja diesen Thread von Korn (Expert Preflop Theory oder so) und auch diverse andere Stellen wo das Konzept "Never 3bet in BB vs SB-OR" diskutiert wurde/wird.

      Überlegung ist ja, dass wir keine Informationen preisgeben und dafür den Flop aggressiver spielen.

      Angewand wurde das ganze immer nur auf "Standard-HU" (also SB = BU)...jetzt meine Frage/Überlegungen:

      Im Prinzip müsste das Prinzip doch fürs normale 6max-Spiel (im Prinzip auch FR) in folgenden Situationen angewandt werden können:

      1. Jemand openraised ausserhalb der Blinds und wir sitzen im BB
      2. SB openraised und wir sind BB
      3. Wir openraisen ausserhalb der Blinds und kriegen eine 3bet ausserhalb der Blinds
      4. Wir openraisen ausserhalb der Blinds und kriegen eine 3bet aus den Blinds
      5. Wir openraisen aus dem SB und kriegen eine 3bet vom BB

      1. Ist im Prinzip ja genau wie das Ursprungskonstrukt (nur eine halbe SB mehr dead-money im Pot)
      3. und 5. sind auch ähnlich: Anstatt nie zu 3betten, capen wir hier nie.
      2. und 4. haben jetzt den Unterschied, dass wir IP sind. Wenn wir hier jetzt sehr viele Flops raisen haben wir im Prinzip aber genau das gleiche gemacht wie bei den anderen.


      bei den Situationen IP wäre jetzt noch die Frage:
      Call Flop Raise Turn? Im Prinzip ist c f r t ja > r f und solange der Gegner nicht adapted würde ich behaupten macht es hier Sinn sehr viele Turns zu raisen. Wenn der Gegner anfängt den Turn nicht mehr so oft zu contibetten, natürlich nicht mehr.


      so...jetzt ist meine Frage eigentl.: Machen diese Moves Sinn? Also sollte ich gegen thinking Gegner im normalen SH die aber immer Contibetten meine Preflopaggression auf den Flop (oder Turn) verlagern?
  • 1 Antwort
    • stevevai
      stevevai
      Black
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 427
      ich finde das macht sinn. in allen situationen. vor allem gegen tags oder sagen wir mal thinking gegner die schon in handranges denken. die lesbarkeit wird da doch erheblich verschlechtert und man kann am turn oft mehr value machen. ich finde das gleicht es alle mal aus, dass man seinen equityvorteil preflop nicht voll ausreizt