Wie spielt man HU-SnGs

  • 11 Antworten
    • TheFace101
      TheFace101
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 613
      SAGE Thema in der Strategie artikeln villeicht
    • cruz
      cruz
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.226
      yo, würde auch SAGE als Grundlage für das Spiel bei hohen Blinds nehmen und noch bisschen deine pushing und calling Ranges an Villain anpassen.
      In Harrington on Holdem2 gibt es noch eine Erklärung zu Headsup.
      Auf jeden Fall auch auf die Patterns von Villain achten. Finde man hat im Headsup immer recht schnell raus, wie der Gegner tickt.
    • sanjaner
      sanjaner
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 2.232
      aber funktioniert SAGE nicht erst bei hohen Blinds? Reine HU-SnG's starten ja mit kleinen Blinds, dann bringt mir ja das Stealen kaum was
    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      Ich habe HU nur bis 2$ gespielt, also ich bin kein großer Experte darin.

      Ich finde Heads up kann man nicht wie eine 10er SNG nach einem bestimmten System spielen. Du musst dich auf den Gegner einstellen und darauf achten wie dein Gegner dich wahrnimmt.

      Bei aggressiven Gegnern musst du natürlich tight spielen, der Gegner soll das aber nicht merken. Also auch mal mit 76o raisen und sowas, aber keine großen Pötte spielen wenn du keine sehr gute Hand hast. Dann aber auch mal slowplayen und hoffen, dass er den Pot so groß wie möglich macht. Das Ziel ist kleine Pots spielen, dich rumschubsen lassen und dann mit einem Monster einen Riesenpot gewinnen.

      Bei Rocks ists genau andersrum, die musst du herumschubsen. Die spielen keine großen Pötte gegen dich. Da musst du einfach mehr Blinds stehlen als sie und ihren Stack langsam kleiner werden lassen.
      Du musst aber auch extrem darauf achten, dass du nicht in eine Falle läufst.

      Die meisten Gegner lieger irgendwo zwischen den beiden Extremen und wechseln auch mal von tight zum Maniac, wenns ihnen zu lange dauert oder sie einen größeren Pot verloren oder gewonnen haben.

      Ich finde HU SNGs recht anstrengend, weil du über fast jede Hand nachdenken musst, im Gegensatz zu 10ern, wo du 80% deiner Hände einfach wegschmeisst. Ich habs mit 2-tabling versucht, das war mir aber zu hektisch und ich konnte mich nicht gut auf einen Gegner einstellen. Ich könnte mir aber auch schwer vorstellen 3 Stunden am Stück 1-tabling HU zu spielen, da wär ich am Schluss garantiert nicht mehr voll bei der Sache.
    • kelric
      kelric
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 1.049
      ich hab jetzt auch mit heads-up angefangen, vor allen dingen weil dort bei titan ein viertel des rakes genommen wird, den man bei den 10er sngs zahlt oO.

      naja, mit den 10ern bin ich erst super zurechtgekommen aber irgendwie gabs dann mal ne sehr swingige phase und meine br ist eh so winzig :D - wie dem auch sei:

      ich spiele in sngs nicht mit einer speziellen taktik. am anfang wenn die blinds noch sehr niedrig sind teste ich den gegner immer ein wenig aus. raise mit any two, contis hier und da, etc. pp. das dadurch gewonnene bild hilft mir dann eigentlich ganz gut die erste blindstufe zu überstehen (7min - turbos hab ich noch nicht angemacht :D ). danach muss man sich eh noch mal völlig neu einstellen denke ich, da oftmals hier schon einer mehr oder weniger deutlich vorn oder hinten liegt was das gesamte spiel doch noch einmal verändert.

      wichtig finde ich die artikel über contis - sonst wüsste ich da auch nichts in der strategiesektion was mir weiterhelfen würde. aber vielleicht hat da ja jemand nen guten tip für mich :)

      :edit: spielt ihr das auch 1tabling - hatte ganz am anfang mal ausversehen 4 tische am laufen oO (auch alle 4 gewonnen - wie auch immer) aber atm glaube ich zu merken das mich mehr als ein tisch zu stark beschäftigt
    • kelric
      kelric
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 1.049
      da ich keinen eigenen Thread aufmachen wollte (und es keine br-management-artikel für hu-sngs gibt :D ) stell ich die Frage einfach hier :) .

      Ich spiele grad 1.05$ hu-sng's
      da ich damit erst gestern angefangen hab besitze ich grad mal ne samplesize von 52 spielen - die aber so nicht schlecht aussieht (in meinen augen):

      52 gespielt:
      verloren: 15
      gewonnen: 37

      meine br steht atm bei 42,80$

      meint ihr ich kann mich bei 20 bi schon auf die nächste stufe wagen oder wäre dieser schritt zu früh?
    • sanjaner
      sanjaner
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 2.232
      solides BRM ist das wohl nicht, aber wenn du gut mit den HU's zurechtkommst probier doch einfach 10 Stück aus und wenns läuft ok, wenn nicht musst du halt zurück auf die 1$... ich denke mal auf den unteren Limits kann man ruhig mal experimentieren
    • ToX1C
      ToX1C
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 2.369
      20 Stacks reicht laut 2+2 für HUSNGs locker...


      Aber mal ne Frage:
      Mit was für Händen raist ihr vom sb aus?
    • JaggedMan
      JaggedMan
      Global
      Dabei seit: 16.07.2007 Beiträge: 680
      Original von kelric
      da ich keinen eigenen Thread aufmachen wollte (und es keine br-management-artikel für hu-sngs gibt :D ) stell ich die Frage einfach hier :) .

      Ich spiele grad 1.05$ hu-sng's
      da ich damit erst gestern angefangen hab besitze ich grad mal ne samplesize von 52 spielen - die aber so nicht schlecht aussieht (in meinen augen):

      52 gespielt:
      verloren: 15
      gewonnen: 37

      meine br steht atm bei 42,80$

      meint ihr ich kann mich bei 20 bi schon auf die nächste stufe wagen oder wäre dieser schritt zu früh?

      WOW !

      Dann biste ja IMMEr an die Bouble gekommen !
      Super
    • TurboMaN
      TurboMaN
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2005 Beiträge: 2.885
      du meinst wohl die bubble :D
      aus dem sb kann man sehr viel raisen, da man ja button position ist.
      würde aber call/raise mixen, sonst wirds zu auffällig.
    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      Kommt auf den Gegner an. Es gibt Gegner die lassen einen immer completen (ausser sie haben grad AJ+ oder so), callen aber auch fast jeden Raise. Da finde ich raisen sinnlos ausser es ist für Value. Wenn man merkt er passt das Spiel an - was nicht der Regelfall ist - und foldet auf deine Raises, kannst du auch wieder looser raisen, bis er sich wieder umstellt...

      Bei sehr aggressiven Gegnern gibt es eigentlich nur Raise oder Fold weil sie dich in den seltensten Fällen completen lassen. Dann raise ich jedes A, jeden K, jede Q, so in etwa J8+, 54s+ usw.
      Ab und zu natürlich auch mal completen und auf seinen Reraise folden oder auch mal den Flop ansehen, vielleicht triffst ja was. Er hat schon nicht immer AA und treffen tut er nur in 1/3 der Fälle. Das Ziel ist dann auch mal mit QQ+ zu limpen, seinen Reraise zu callen und ihn dann seine Chips wegbluffen zu lassen.
      Wenns ein schlechter Gegner ist ist das HU dann mit einer Hand gelaufen.