Nach upswing immer downswing?

    • eins01
      eins01
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2007 Beiträge: 109
      Hatte die letzten Tage echt n super upswing.....

      und auf einmal bash!!!! gerade 10x preflop all in hintereinander verloren(über etwa 300 Häde verteilt). AKs gegen 22 geloost, tt gegen aj geloose. AQ gegen AJ geloost, AA gegen 22 geloost usw. usf.........
  • 10 Antworten
    • pwaWeller
      pwaWeller
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2007 Beiträge: 820
      irgendwie check ich nicht, wie manche leute das mit den swings nicht rallen :-/

      als ob das ne hoehere macht waere, die das entscheidet...
      swings kann man immer nur im nachhinein betrachten. entweder, man hatte haeufiger glueck, haeufiger pech, oder es haelt sich in der waage.

      definitiv kann man nicht sagen: hey, ich steck grad in nem downswing, ich spiel jetzt lieber nicht...

      btw fuehlt sich 'normal' nach nem upswing gerne mal wie ein down an, und andersrum
    • eins01
      eins01
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2007 Beiträge: 109
      irgendwie check ich nicht, wie manche leute das mit den swings nicht rallen :-/


      Hab in 2 Tagen meine BR verdoppelt (trotz einiger Fehler). Habe etwa 80% der gespielten Hände gewonnen. Das nenne ich upswing :D

      btw fuehlt sich 'normal' nach nem upswing gerne mal wie ein down an, und andersrum


      Joah das mag gut zutreffen :D war schon nach dem 3 Loose in a row leicht angenervt (war AA gegen 22) und hab angefangen mitzuzählen :D hast insofern recht^^
    • MrWakett1
      MrWakett1
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 924
      Original von JamesFirst
      ja, ist so eingebaut.
      bis dann
      haha :D
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von MrWakett1
      Original von JamesFirst
      ja, ist so eingebaut.
      bis dann
      haha :D


      :heart:
    • funmaker
      funmaker
      Global
      Dabei seit: 04.01.2006 Beiträge: 7.367
      Diamonds aufgepasst: Eure Mithilfe wird benötigt!
      :P
    • Schelm
      Schelm
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 5.199
      Original von eins01
      Hatte die letzten Tage echt n super upswing.....

      und auf einmal bash!!!! gerade 10x preflop all in hintereinander verloren(über etwa 300 Häde verteilt). AKs gegen 22 geloost, tt gegen aj geloose. AQ gegen AJ geloost, AA gegen 22 geloost usw. usf.........
      bin ja FL Spieler aber sind AQ und TT wirklich Hände mit denen man preflop allin gehen sollte?
    • ToterDichter
      ToterDichter
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 179
      Vorweg: Ich bin Mathematiker und betrachte das Problem mal von der logischen Seite:

      1.
      Nach einem Upswing folgen entweder break-even Sessions oder Downswings. Denn "nach einem Upswing" impliziert ja, dass dieser vorbei ist, was man ja sowieso (wie schon gepostet) immer nur im Nachhinein feststellen kann.

      2.
      Eine break-even Session wird nach einem Upswing, gerade nach einem starken, subjektiv als Downswing empfunden, vergleichbar ist dies mit der Wärmeempfindlichkeit von Menschen:
      Wir haben in unserem Versuch drei Schüsseln voller Wasser - kalt, lauwarm, heiß - und der Probant steckt seine rechte Hand in das kalte Wasser, seine linke in das heiße. Anschließend beide Hände gleichzeitig in die Schüssel voller lauwarmen Wassers und "fühlt" nun zwei verschiedene Temperauren: wohltuend kühlend und wärmend.
      Also ist break-even je nachdem von wo man kommt als Down- oder Upswing zu fühlen.

      3.
      Downswings und die damit verbundenen Suck-Outs werden als viel stärker empfunden als Upswings, weil diese grundsätzlich eher dem eigenen Können zugesprochen werden.

      Ob du nun also tatsächlich in einem Downswing steckst (wovon ich allerdings ausgehe nach den geposteten Bad Beats) ist Gefühlssache.

      Beat: Gefühlt ist es tatsächlich so, dass nach einem Upswing immer ein Downswing folgt.

      NH! Gilt natürlich auch andersrum, wenn man sein Ego mal außen vorlässt (das sich die Upswing Gewinne einheimst).
    • Powaaah
      Powaaah
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.508
      Original von pwaWeller
      als ob das ne hoehere macht waere, die das entscheidet...
      Naja wie würdest du denn den zufall bezeichnen? Wer entscheidet denn ob du den coinflip verlierst oder gewinnst?

      Ach und zu meinem vorredner ... upswing impliziert mir übermäßiges glück und downswing übermäßiges pech. In meinen augen gibt es keinen upswing oder downswing sondern nur varianz. Innerhalb der varianz geht es nach oben und unten das was ihr als up/downswings bezeichnet. Dennoch finde ich kann man das nicht so sehen. Da alles nur auswirkungen deines spiels ist. Ein upswing ist für mich wenn die summe aus upswing und downswings innerhalb der varianz mehr ist als die übliche winrate beträgt. Wenn wir sagen wir 3bb/100 als auf lange sicht machbar ansehen. Und ich nach UP und DOWNs innerhalb der varianz auf 5bb/100 stehe. Dann ist es ein upswing. ;)
    • Confrere
      Confrere
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.123
      Es gab in den 50er Jahren einen Schlager, der den Sachverhalt exakt beschreibt:
      "Auf Regen folgt Sonne. Nach Weinen wird gelacht. ..."
    • Schelm
      Schelm
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 5.199
      Original von ToterDichter
      Vorweg: Ich bin Mathematiker
      stopped reading xD

      ne also ich finde der einzig richtige Denkansatz ist der, dass alles eine einzige riesige Session ist.
      Höchstens tilt oder tableselection beeinflussen noch die länge oder stärke eines downs.

      einfach keine gedanken machen und versuchen immer alles so gut wie möglich zu machen und sein A Game spielen!