Spät aber doch

    • Worm0815
      Worm0815
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 398
      Bis jetzt hab ich mir immer nur die Beiträge im Forum durchgelesen und mir gedacht, dass es ja nicht nur mir so geht und ein rauf und runter ganz normal ist.
      Heute reicht das Lesen nicht mehr!
      Seit 02.06.06 spiele ich jetzt auf 0.1/0.2 ohne Aussicht auf Erfolg.
      Habe jetzt zu Pokerstars gewechselt, da die Beginnerzeit auf PP vorbei war.
      Es kommt mir so vor, als würde jedes Plus das ich mache ein reiner Upswing sein. Denn kurz darauf wenn ich wieder bei den $60 angelangt bin, gehts doppelt so schnell wieder unter die $50. Bis jetzt war mein Höchststand $66.
      Ich hab mir die Anfängersektion glaub ich locker 10mal durchgelesen und sogar schon mir der Fortgeschrittenen begonnen. Spiele aber natürlich immer noch so wie es in der Einsteiger Sektion beschrieben ist.
      Poste auch immer wieder Hände, die aber anscheinend fast immer ok sind. Ich weiß, dass ich hin und wieder ein bisschen zu aggressiv spiele, arbeite aber genau an dem Problem besonders.
      Ich weiß echt nicht mehr weiter, schön langsam vergeht mir echt die Lust am pokern.
      Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.
      Danke schon mal.


      PS:
      In der letzten Session hatte ich 8mal AKs und o, davon 1mal gewonnen und 7mal verloren, teilweise auch hoch durch second best hands. Woher kommt die CAP Bewertung dieser Hand pre-flop?
  • 26 Antworten
    • burnout
      burnout
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 21
      ... die beginnertische sind ja so easy ...

      hä, sprechen wir vom selben Anbieter, von Party Poker ? Seit etwa zwei Wochen versuche ich dort Fuß zu fassen, ergebnislos. Die Situation gestaltet sich für mich dort (tagsüber) etwa so: findet sich an einem .10/.20 er-table ein Plätzchen, befinde ich mich meist in einer rein deutschsprachigen Runde (wer hätt's gedacht), und schon nach wenigen Spielen zeigt mein poker-office an, daß alle Gegner meine Idealwerte imitieren: saw-flop-rate von etwa 19,5 %, preflop-raise etwa 9,5, durchdachtes post-flop-spiel, nennen wir es tight-aggressiv. Die SHC, ORC und sonstige C zählen die im Schlaf auf.

      Wann hat dieses große Fischsterben eingesetzt ! Wie soll es da einen Big Winner geben ?

      Würden die selben Leute nur lange genug am selben Tisch spielen, wären sie sicherlich alle pleite, da der Anbieter selbst auf den unteren Leveln noch eine rake abzweigt.

      Dies ist mein Eindruck zum Thema bankroll-aufbau bei PP.
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Cappen soll man die Hände, weil Du gegen die meisten Hände einfach vorne liegst. Gegen alle Pocket Pairs bist Du fast 50:50 (außer KK und AA) und gegen alle anderen Karten hast Du einfach einen statistischen Vorteil und daher solltest Du cappen..

      Man muss natürlich darauf achten, dass man seine Hand nach dem Flop nicht überbewertet und nicht mehr davon loskommt. Wenn Du AKo hälst, 5 Gegner in der Hand sind und Du nichts triffst, dann ist Deine Hand auch nicht mehr der Hammer. Am Anfang hab ich auch Verlust mit den Händen gemacht, weil es mir schwer fiel, sie zu folden. Man freut sich vor dem Flop, dass man endlich mal AKs in Herz hat und dann will mans nicht mehr weglegen selbst, wenn der Flop schlecht ist und kein einziges Herz enthält. Mein Tipp ist einfach: Vor dem Flop cappen, nicht zu euphorisch werden, wenn man AK auf der Hand sieht, und nach dem Flop nach Odds und Outs spielen, wenn man nichts trifft. Seitdem ich mit der Hand umgehe wie mit jeder AQ oder AJ Hand auch, liege ich mit ihr (laut Pokermanager) schön im Plus.

      Edit:
      Original von burnout
      ... die beginnertische sind ja so easy ...

      hä, sprechen wir vom selben Anbieter, von Party Poker ? Seit etwa zwei Wochen versuche ich dort Fuß zu fassen, ergebnislos.

      Wann hat dieses große Fischsterben eingesetzt ! Wie soll es da einen Big Winner geben ?
      Schau Dir mal abends n paar Tische auf .25/.50 oder .50/1 an. Da siehste nicht mehr viel von SHC und ORC. Sobald Du einmal das .15/.30 Limit hinter Dir gelassen hast, nimmt das Spiel in meinen Augen einen völlig neuen Charakter an.
    • Worm0815
      Worm0815
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 398


      Wann hat dieses große Fischsterben eingesetzt ! Wie soll es da einen Big Winner geben ?


      Dazu kann ich nur sagen:

      Wechsel auf Pokerstars, da ist bald kein Platz mehr zum schwimmen ^^!!


      Trotz allem komm ich im Limit nicht weiter....
    • Worm0815
      Worm0815
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 398
      Original von Merlinius

      Man muss natürlich darauf achten, dass man seine Hand nach dem Flop nicht überbewertet und nicht mehr davon loskommt.
      Soblad ich im Flop nicht mindestens Top Pair habe, schmeiß den Mist mit einen "BIG Smile" weg!!
      Ausser natürlich bei einem Gegner, da wird noch gebettet.
      Aber die Anfängerfehler von wegen nicht loslassen können, passieren mir nur mehr sehr selten! Vor allem bei AK sehr selten ^^.
      ßberbewerten tu ich das Blatt sicher nicht mehr!! :)
    • stoffelxx
      stoffelxx
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2006 Beiträge: 187
      Original von burnout

      hä, sprechen wir vom selben Anbieter, von Party Poker ? Seit etwa zwei Wochen versuche ich dort Fuß zu fassen, ergebnislos.
      Ich denke man sollte da mal mit etwas data-mining drangehen, mein grösstes problem auf den untersten beiden limits bei pp waren zuviele fische, die einem immer was weglucken.

      Gibt es eine aktuelle Fisch/TA verteilung für die beginner-limits auf party poker? Pro Tageszeit und Wochentag?
    • burnout
      burnout
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 21
      @ worm08/15 , stoffelxx

      data-mining betreibe ich, deshalb habe ich mit diese beurteilung erlaubt. seit meinem post vorhin habe ich so 90 hände auf pp gespielt, auf .10/.20-table, und es herrschte fast exakt die von mir beschriebene situation. 100% deutsche, saw-flop so 19-24%, preflopraise 9-11 %. erst gegen ende etwas looser. am tisch (bei den spielern) lagen so etwa 60 dollar, und während meines aufenthaltes dort wurden etwa 4 dollar rake kassiert, d.h. vermögensverlust von ca. 6,66%. das war kein scherz - nach etwa 150 runden (1500 händen) wären alle spieler pleite !

      ich selbst habe zwar gut gewonnen, aber das hat keine relevanz.

      auf PS spiele ich seit märz, und hier läuft es gerade in den letzten tagen wie geschmiert - na ja dumme bauern dicke kartoffeln.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.400
      Original von burnout
      ... die beginnertische sind ja so easy ...

      hä, sprechen wir vom selben Anbieter, von Party Poker ? Seit etwa zwei Wochen versuche ich dort Fuß zu fassen, ergebnislos. Die Situation gestaltet sich für mich dort (tagsüber) etwa so: findet sich an einem .10/.20 er-table ein Plätzchen, befinde ich mich meist in einer rein deutschsprachigen Runde (wer hätt's gedacht), und schon nach wenigen Spielen zeigt mein poker-office an, daß alle Gegner meine Idealwerte imitieren: saw-flop-rate von etwa 19,5 %, preflop-raise etwa 9,5, durchdachtes post-flop-spiel, nennen wir es tight-aggressiv. Die SHC, ORC und sonstige C zählen die im Schlaf auf.

      Wann hat dieses große Fischsterben eingesetzt ! Wie soll es da einen Big Winner geben ?

      Würden die selben Leute nur lange genug am selben Tisch spielen, wären sie sicherlich alle pleite, da der Anbieter selbst auf den unteren Leveln noch eine rake abzweigt.

      Dies ist mein Eindruck zum Thema bankroll-aufbau bei PP.
      So nen Tisch kannst ganz easy grinden
    • slowworm
      slowworm
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 269
      Ich verweise auf den Tipp, auf PP am frühen Morgen oder am Vormittag zu spielen.
      Sprich Berufstätige sollten anstelle abends 4h zu zocken, einfach ins Bett gehen und dann 4h eher aufstehen.
      Zumindest auf dem kleinsten Microlimit hab ich schon so viele Hände gespielt (ca. 3000), dass die Sicherheit meiner Aussage recht hoch ist.
    • Worm0815
      Worm0815
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 398
      Ich will ja nicht unhöflich erscheinen und finde die Diskussion bezüglich der Tische wirklich interessant.
      Aber ich wäre jedem sehr dankbar, der mir bezüglich meines ursprünglichen Problems Tipps geben kann!!
      Danke
    • slowworm
      slowworm
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 269
      Du musst dir wohl Reads von deinen Gegnern erarbeiten. Auch schon auf Microlimit. Denn zumindest tagsüber wird dort recht tight und aggressiv gespielt, sprich die small Bets der Limper und die Calls der calling Stations abkassieren ist nur in recht geringem Maße möglich. Du brauchst also Reads zum zu wissen wer wann wie bettet/raist und wer auf turn/river ohne mind. top pair foldet - dann kannste anfangen mit Bluffs.
      nur so eine Miung von nem andren Anfänger, der auch an den kleinen Tischen kämpft.
    • Worm0815
      Worm0815
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 398
      Original von slowworm
      Du musst dir wohl Reads von deinen Gegnern erarbeiten. Auch schon auf Microlimit. Denn zumindest tagsüber wird dort recht tight und aggressiv gespielt, sprich die small Bets der Limper und die Calls der calling Stations abkassieren ist nur in recht geringem Maße möglich. Du brauchst also Reads zum zu wissen wer wann wie bettet/raist und wer auf turn/river ohne mind. top pair foldet - dann kannste anfangen mit Bluffs.
      nur so eine Miung von nem andren Anfänger, der auch an den kleinen Tischen kämpft.
      Danke erstmal!!
      Ich versuche immer so viele Reads wie möglich zu machen, leider ist das relativ schwer. Man sieht einfach viel zu wenig Hände die fertig gespielt werden um alle Spieler richtig zu kategorisieren. Und die entsprechende Software fehlt mir leider auch noch. Ausserdem kommt der Tischwechsel erschwerend hinzu. Ich wechsel viel häufiger die Tische als ich es früher auf PP getan hab...
    • burnout
      burnout
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 21
      Hi Worm,

      dein ursprüngliches Problem war das Nicht-Gewinnen im Allgemeinen (und nicht der value von AK), so hatte ich das verstanden. Wenn aber 10 Leute am Tisch in etwa den selben Stil pflegen, wird es keinen Gewinner geben. Darin sehe ich derzeit bei PP im Beginners-Level den Hauptgrund.


      O.K. Chau Chau, jetzt werde ich da mal aufgrinden (???). Wieviel BigBets/100 soll ich denn rausholen? Ich probiers mal mit 10, spiele mal 2000 Hände und erstatte dann Bericht.
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      postflop edge heißt das zauberwort
      ihr denkt doch nicht das das einfach wird wenn man hoeher kommt?
      und ja ich habe von ~ 2 wochen nen kumpel auf 005/010 010/020 gecoacht und das ergebniss war doch sehr zufriedenstellend
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Nein, natürlich wird es nicht einfacher. Das wollte ich auch nicht sagen. Aber es spielen nicht mehr 9 von 10 Spielern streng nach SHC und das macht einen Unterschied, weil die Gegner nicht mehr so leicht zu lesen sind. Da kann man teilweise nicht mehr sagen "für ne Straight müsste er T8 haben, aber er hat preflop aus MP geraised, also kann ich das ausschließen".

      Und das mit dem Postflop Edge stimmt natürlich auch. Postflop Spiel ist viel zu kompliziert, als dass man es in einen einfachen Chart stecken kann, so dass das Niveau auf den untersten Limits trotz nahezu einheitlicher Anwendung des SHC noch lange nicht Weltklasse ist...
    • Tullius
      Tullius
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2006 Beiträge: 151
      ihr denkt doch nicht das das einfach wird wenn man hoeher kommt?

      Doch. Ein Freund von mir, der hier ebenfalls eingestiegen ist, spielt nach ein Tests auf verschiedenen Limits im low stakes Bereich (bis 2/4 SH) nunmehr nur noch 0.15/0.30 und hat die untersten Limits nach ein paar Händen ganz ausgelassen oder gar nicht gespielt. Er hat allerdings zuvor schon etwas Erfahrung gesammelt. Auf seinem jetzigen Level hat er fast immer eine raked Hand und kann so schneller den Bonus clearen und vor allem wächst seine Bankroll kontinuierlich (er macht neben Poker immer noch etwas anderes und 0.15/0.30 ist für ihn nicht so anstrengend). Selbst die Ausflüge auf die höheren Levels waren ein Erfolg, aber SH ist ihm zu stressig. Wenn man bedenkt, dass viele in den oberen low stakes pieler noch viele Spieler über calling stations jammern, kann das Niveau nicht so schrecklich hoch sein. Zudem werden durch das aggressive Bankrollmanagement seine Meinung nach zu viele Spieler nach oben getragen, die mal einen Upswing gehabt haben und dies selbst nicht wußten.P.S. Ich kämpfe mich regulär nach oben.
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      blah blah ich spiel bis 2/4 FR/SH und es wird NICHT einfacher
    • Illuminate73
      Illuminate73
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 269
      Original von suru
      blah blah ich spiel bis 2/4 FR/SH und es wird NICHT einfacher
      #2
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
    • eselchen
      eselchen
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2005 Beiträge: 115
      durch die weltweite expansion von Pokerstrategy wird es auch bald in den ehemaligen ostländern immer weniger fische geben, in Südamerika, etc.....

      ob das der sinn von poker seil soll, ist die frage, spielen an einem tisch 10 spieler tight agressiv, wird poker zum reinen glücksspiel.

      ob das gut für den pokersport ist, bezweifle ich.
    • 1
    • 2