Spieltechnik nach längerer Durststrecke

    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Hi,
      ich habe oft das Problem, dass ich sehr lange Zeit nur Müll auf meiner Hand habe. In dieser Zeit beobachte ich meine Gegner und mache mir ein Bild über ihre Spielweise.

      Sollte ich, wenn ich nach der Durststrecke ein hohes Blatt bei tighten Gegnern bekomme, dann ganz normal pushen oder mich lieber zurückhalten?

      Ich habe leider noch nicht soviel Erfahrung, dass ich erkennen kann, welche Reaktion die häufigere ist. Einige sind bisher sofort mitgegangen und haben dann auch bis zum Showdown oder PostRiver durchgehalten. Andere haben aber auch komplett gefolded.
  • 4 Antworten
    • courtl
      courtl
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 320
      Wichtig ist: Spiel deiner Standart-Moves immer gleich. Preflop immer gleich viel erhöhen, nicht auf einmal anfangen minraises mit Monsterhänden zu spielen,...
      Und wenn du eine Zeit lang keine Hände hast fang nicht an zu tilten und irgendeine andere Hand zu spielen. Warte auf die PoF-Phase und freue dich in dieser über deine tighten Gegner!
    • JojoDeluxe
      JojoDeluxe
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 3.638
      Spiel deiner Standart-Moves


      Standard!!!!!!!!!!!!!! Es hat nix zu tun mit dart - wie oft das hier falsch gemacht wird - grausam!!!
    • docjulian
      docjulian
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 7.008
      Irgendwie verstehe ich den Thread nicht ganz, Babelfish-Übersetzung? :D

      (1) Wenn du Müll auf der Hand hast scheinst du ja schon richtig zu spielen
      (2) Heißt "ein hohes Blatt" jetzt eine Hand, mit der du ganz normal raisen würdest, oder soll das heißen, dass du so lange keine Hand gespielt hast, wohl ein tightes Image am Tisch hast und daher mehr Hände spielen kannst? Wenn zweiteres, tu es nicht.
      (3) Contibets mache ich je nach Board oft wohl nur am Flop, Turn & River aber nicht. Madehands dagegen valuebetten.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      es kommt beim spielen von starken händen auf mehrere faktoren an:

      - bisherige aktionen in der hand
      - eigenes image
      - reads der gegner
      - eigener stack
      - stack der(des) gegner(s)
      - anzahl der spieler in der hand
      - blindhöhe

      wie du aus diesen faktoren sehen kannst wird eine allgemein gültige aussage kaum zu treffen sein. du musst versuchen, die für die jeweilige situation (hoffentlich) optimale spielweise zu finden unter berücksichtigung der zuvor genannten faktoren.
      bei unsicherheiten bzgl. bestimmter hände poste sie in dem entsprechenden beispielhandforum.

      grundsätzlich empfehlenswert:
      - strategieartikel
      - milleniumpost
      - icm trainer
      - coachings
      - videos
      - beispielhände