Unraised Pot Autobet - SH 0,50$/1$ Sinnvoll?

    • Kaka11
      Kaka11
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 1.548
      Mal ein kleiner selektiver Wahrnehmungsbericht :)
      Seht ihr das ähnlich, dass dieser Move bei den vielen Callingstations und Fischen recht unprofitabel ist? Also meine Erfolgsqoute sieht ungefähr so aus, dass es ungefähr bei einem von 6 malen klappt ;)
  • 8 Antworten
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      gegen Gegner mit mehr als 40 wts sollte man sich die spots für diese bet schon gut aussuchen .

      ein K 3 7 rainbow Flop bringt z.B. auch gegner mit hohem wts häufig genug zum folden , ein J :diamond: T :diamond: 8 :heart: flop erzeugt dagegen viel weniger FE da der Gegner hier viel häufiger was hat worauf er nochmal callen kann ( und wenns nur eine OC ist ...)
    • Settra
      Settra
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 859
      Grundsätzlich sollte man das ja gegen 1 Gegner immer machen. Die Situation kommt eigentlich nur vor wenn man im BB ist und ein Freeplay bekommt.

      Gegen unknown mach ich es so gut wie immer und von der Wahrnehmung her klappt der Move auch relativ häufig.

      Gegen passive Gegner mit hohem WTSD mach ich es nur, wenn entweder das Board dafür geeignet ist, also K73 rainbow z.B oder wenn meine Equity so gut ist, dass der Move nur sehr selten klappen muss, da man sich auf den späteren Streets noch häufig verbessert. Also mit FD,OESD oder OC. Backdoordraws erleichtern die Entscheidung meistens noch.

      Auf Boards wie JT7, davon 2 in einer Farbe und ich hab mit 64 ein Freeplay bekommen würd ich es z.B nicht machen, wenn der Gegner nen hohen WTSD hat.

      Gegen postflop sehr aggressive Gegner spiel ich lieber mal c/f wenn ich mich am Turn zu selten verbessere. Da man dort einfach zu oft folden muss.


      Gegen 2 Gegner mach ich es nur sehr selten, falls sich das Board dazu anbietet oder meine Equity sehr gut ist.
    • Phoonzang
      Phoonzang
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 682
      Original von Settra
      Grundsätzlich sollte man das ja gegen 1 Gegner immer machen. Die Situation kommt eigentlich nur vor wenn man im BB ist und ein Freeplay bekommt.
      Wäre es da nicht sinnvoll, direkt Preflop zu erhöhen? Zum einen hat man hier schon die Chance, das ganze zu erledigen (und kommt um fiese Situationen herum), auf der anderen Seite ist die Contibet am Flop dann glaubwürdiger. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass das "Bet any unraised Pot HU" nicht wirklich von Erfolg gekrönt ist. Ein Spieler, der openlimpt oder sogar opencompleted wird sich auch nicht wirklich um Pot Odds o.ä. kümmern und wohl des öfteren "call any flop" spielen.
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Gegen SB Completer mache ich gerne eine Autobet

      Gegen Openlimper kann ich mir auf .50/1 nicht vorstellen, dass es mit Any 2 profitabel ist. Ich meine der Openlimper hat ja 2 Karten und 1 Button (auf dem steht Call)
      Gegen die Typen schadet Showdownvalue nicht
    • kieba
      kieba
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 207
      Spiele .5/1 SH auf Party. Und das ist definitiv einer der erfolgreichtsten Moves überhaupt für mich. Ich denke meine Erfolgsquote liegt bei weit über 50%!
      Wollte gestern schon ein Tehma dazu erstellen.
      Gegen absolute SD-Monkeys mache ich den Move einfach nicht.
    • Kaka11
      Kaka11
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 1.548
      Original von kieba
      Spiele .5/1 SH auf Party. Und das ist definitiv einer der erfolgreichtsten Moves überhaupt für mich. Ich denke meine Erfolgsquote liegt bei weit über 50%!
      Wollte gestern schon ein Tehma dazu erstellen.
      Gegen absolute SD-Monkeys mache ich den Move einfach nicht.
      und ich finde da rennen bei .5/1 sehr viele von rum. Also häufig liimpen die passiven 50Vpip2PFR callingstations auch mit 55+ (etc) und mit 2 facecards. Die geben ihre Hand am Flop so gut wie nie auf.

      Gegen SB Completer mache ich gerne eine Autobet


      ja, um diese Bet nach einem Check aus dem SB gehts allerdings nicht.

      Also ich werd mein Spiel jetzt umstellen und auf keinen Fall mehr any2 cards auf any flop autobetten... schauen wir mal
    • hasu
      hasu
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 265
      Ich hab mir das auf Titan auf den meisten Boards inzwischen abgewöhnt.

      Nette Boards um das noch zu machen sind ragged mit einer Scarecard oder evtl. 2suited mit Scarecard - der Rest wird eh ständig gecallt.

      Recht profitabel ist aber (das entspr. Board vorausgesetzt) die Bet als BB wenn man 3handed im unraised Pot sitzt und der SB zu einem checkt.
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      Original von Settra
      Grundsätzlich sollte man das ja gegen 1 Gegner immer machen. Die Situation kommt eigentlich nur vor wenn man im BB ist und ein Freeplay bekommt.

      Gegen unknown mach ich es so gut wie immer und von der Wahrnehmung her klappt der Move auch relativ häufig.

      Gegen passive Gegner mit hohem WTSD mach ich es nur, wenn entweder das Board dafür geeignet ist, also K73 rainbow z.B oder wenn meine Equity so gut ist, dass der Move nur sehr selten klappen muss, da man sich auf den späteren Streets noch häufig verbessert. Also mit FD,OESD oder OC. Backdoordraws erleichtern die Entscheidung meistens noch.

      Auf Boards wie JT7, davon 2 in einer Farbe und ich hab mit 64 ein Freeplay bekommen würd ich es z.B nicht machen, wenn der Gegner nen hohen WTSD hat.

      Gegen postflop sehr aggressive Gegner spiel ich lieber mal c/f wenn ich mich am Turn zu selten verbessere. Da man dort einfach zu oft folden muss.


      Gegen 2 Gegner mach ich es nur sehr selten, falls sich das Board dazu anbietet oder meine Equity sehr gut ist.
      #2