SSS Multitabling VS Expertplay Singletable

    • GoaFraggle
      GoaFraggle
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 2.327
      Moin allerseits,

      ich eier nun schon seit 1,5 Jahren in der Onlinepokerwelt herum und habe aus den 50$ von PS.de ca. 800$ gemacht. Anfangs mit SnGs und nun seit nem halben Jahr auf Cashgames.

      Am profitabelsten bin ich mit Abstand, wenn ich max. 2-3 Tische SH spiele, auf SSS scheiße, aggressiv spiele und mich vorallem sehr stark auf meine Gegnerreads verlassen kann. So mache ich wirklich mit Abstand den größten Profit. Gerne auch auf Limits, die ich nach BRM eigentlich nicht spielen darf (NL100 z.B.).

      Nun erfordert daß allerdings einiges an Konzentration und ich würde halt auch gerne ein routiniertes Spiel, das auf viele Hände ausgelegt ist spielen. Sprich SSS auf mind. 4 Tischen. Aber das haut irgendwie nicht so gut hin. Mir fehlt leider eine ordentliche Samplesize (nur 3.000 Hände), aber ich finde es kristallisiert sich schon heraus, daß die 3,2 PTBB auf NL20 nicht so das Wahre sind.

      Aber ich will nicht aufgeben! :P

      Nehmen wir also mal an, mein Spiel entspricht fehlerfrei immer 100%ig SSS ( :rolleyes: ) ... was kann ich außerdem optimieren?

      Mit der Geschwindigkeit an 4-6 Tischen habe ich keine Probleme.

      Tischselektion? Betreibe ich gar nicht. Da könnte was drin sein, da ich oft mit vielen potentiellen SSSler am Tisch sitze. Wie am besten selektieren? (Titan)

      Stats nutzen (PokerAce)? PT ist vorhanden, aber noch kein PA.

      Vielleicht doch Coachings nutzen, um evtl. Leaks aufzudecken?

      Andere Ideen?

      Oder sollte ich mich einfach damit abfinden, daß ich kein typischer PS-Punkte Sammler bin, kein Goldmitglied werde, aber dafür n super Expertplayer und Richtung High Limits streben sollte? :D
  • 26 Antworten
    • locutus24
      locutus24
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 2.464
      Grundsätzlich:

      Du wirst langfristig nicht über deine 3,2 PTBB mit SSS kommen. Eher weniger. Ansonsten ist natürlich Tableselection nicht unwichtig. Auf den Niedrigen Limits würde ich erstmal schauen das du die Grundzüge der SSS aus dem FF beherrscht. Dazu noch Steals und Resteals in dein Spiel einbauen und bis NL50 sollte alles zu schlagen sein.

      Aber mein Rat: Never touch a running System. Du machst guten Profit mit BSS SH? Bleib dabei. Arbeite an deinem Spiel, besorge dir PA und es spricht auch nichts gegen 4+ Tabling auf SH Tischen
    • FL0PK1LL3R
      FL0PK1LL3R
      Global
      Dabei seit: 05.02.2008 Beiträge: 1.133
      du hast doch deine fragen selbst beantwortet!


      Nutze PS nicht nur um punkte zusammeln

      Nutze strategy um dein SSS zu verbessern. 100 % gibt es nicht! mit coachings und Strategy kommst du sicher in die nähe der 100 %.
    • Coolhawk
      Coolhawk
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 704
      Also wenn du 3,2 über mehrere 10k Hände hälst ist das doch mehr als ok. Solltest das durchhalten ist das schon nen guzer Schnitt...
    • GoaFraggle
      GoaFraggle
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 2.327
      Ok, ich habe mal eben nachgerechnet ...

      Mit 3 PTBB und 6-tabling kommt man auf NL20 auf 7,20$ / h (Angenommen 100 Hande / tisch / h). Auf NL50 wären das schon 18$ und auf NL100 gar 36$.
      Also doch gar nicht so schlecht. Mich hats halt etwas frustriert, daß sich mein PTBB/100 in letzter Zeit senkt, weil ich eben strikt auf SSS und 6tabling umstelle. Mit Konzentration auf wenig Tische und Expertplay geht halt wesentlich mehr bei mir (10PTBB +).

      Ich denke, ich werde jetzt erstmal strikt diese Schiene durchziehen und 20-40k Hände spielen. Wenn ich auf 3 PTBB bleiben kann, ok.

      Aber noch ne Frage zur Tableselection ... wie macht ihr das? Also die ersten Tische könnte man sich ja schon aussuchen, indem man sie sich tatsächlich einzeln anschaut und eben solche mit Bigstacks raussucht. Aber wenn man erstmal 6 Tische am laufen hat und dann einzelnd neue nachschieben will, dann wirds schon schwierig neben 5 Tischen auch noch sich einzelne Tische rauszusuchen.
      Ich spiele bei Titan und setze mich halt immer auf die Warteliste für den nächsten NL20 Tisch mit mit mind. 9 Spielern.
    • Bigne0
      Bigne0
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 1.040
      Nur mal so als Tip, mit der SSS sind 1-2 ptbb/100 gute Werte.

      Alles darüber kann als Swing bezeichnet werden, langfristig sind die 3ptbb nicht zu halten (ok vielleicht 1tabling :) )

      Die SSS ist für viele (9+) Tische gedacht, da nur wenige Entscheidungen pro Tisch notwendig sind, zudem kann das BRM looser gestaltet werden, da die SSS nicht so swingy wie andere Strategien ist.

      Mit PT/PA kann das SSS Play sehr stark verfeinert werden, was auf höheren Limits auch zwingend notwendig ist.
    • mk110
      mk110
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 136
      Original von Bigne0
      ..., da die SSS nicht so swingy wie andere Strategien ist.
      ....
      [ ] Zustimmung
    • Bigne0
      Bigne0
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 1.040
      Original von mk110
      Original von Bigne0
      ..., da die SSS nicht so swingy wie andere Strategien ist.
      ....
      [ ] Zustimmung
      Ok, nenn mir eine Strategie oder ein Format welches weniger swingig ist wie die SSS, natürlich auf BB/100h bezogen und nicht auf Stacks
    • mk110
      mk110
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 136
      BSS Fullring?

      und ich denk auch dass BSS SH nicht so swingy ist wie SSS
    • thievery83
      thievery83
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 153
      Das stimmt so auch nicht. Verlierst du bei der BSS einen Stack entspricht das 5 Stacks mit der SSS. Und es kommt schon mal vor, dass du mit der BSS 5 Stacks down gehst (=500 BB). Um mit der SSS 500BB zu verlieren müsste man also 25 Stacks down gehen. Das kommt doch eher selten vor --> SSS weniger swingy
    • Bigne0
      Bigne0
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 1.040
      Original von mk110
      BSS Fullring?

      und ich denk auch dass BSS SH nicht so swingy ist wie SSS
      wrong!

      Hast Du schon BSS gespielt? Scheint nicht der Fall zu sein.


      Dass die SSS swingy erscheint liegt an der subjektiven Wahrnehmung, besonders wenn man seine Stacks wandern sieht.


      Swings bei SSS liegen bei 27ptbb/100
      bei BSS weitaus höher und von SH will ich garnicht reden!
    • GoaFraggle
      GoaFraggle
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 2.327
      Original von Bigne0
      Nur mal so als Tip, mit der SSS sind 1-2 ptbb/100 gute Werte.

      Alles darüber kann als Swing bezeichnet werden, langfristig sind die 3ptbb nicht zu halten (ok vielleicht 1tabling :) )

      Die SSS ist für viele (9+) Tische gedacht, da nur wenige Entscheidungen pro Tisch notwendig sind, zudem kann das BRM looser gestaltet werden, da die SSS nicht so swingy wie andere Strategien ist.

      Mit PT/PA kann das SSS Play sehr stark verfeinert werden, was auf höheren Limits auch zwingend notwendig ist.
      Hm ... sagen wir mal, mein Ziel ist es, mit pokern hauptberuflich Geld zu verdienen. Ich setze dafür mind. einen Stundenlohn von 30$ voraus.

      Auf NL50 solltens dafür schon 16 Tische sein mit nem PTBB von 1,9. Oder 12 Tische mit 2,5 PTBB.
      Mit 9-tabling auf NL100 erreicht man das mit ca. 1,7 PTBB.
      Auf NL200 reichen z.B. 6 Tische mit 1,3 PTBB.

      DER Schlüssel ist also vorallem die Limithöhe (Überraschung!). Aber sind diese PTBB Werte auf NL100 oder NL200 überhaupt zu erreichen mit 0815 SSS???
      Dort wird man damit doch kaum noch nen Blumentopf gewinnen oder?

      Aber bitte nochmal zurück zu meiner Frage zur Tableselection:

      ... wie macht ihr das? Also die ersten Tische könnte man sich ja schon aussuchen, indem man sie sich tatsächlich einzeln anschaut und eben solche mit Bigstacks raussucht. Aber wenn man erstmal 6 Tische am laufen hat und dann einzelnd neue nachschieben will, dann wirds schon schwierig neben 5 Tischen auch noch sich einzelne Tische rauszusuchen.
      Ich spiele bei Titan und setze mich halt immer auf die Warteliste für den nächsten NL20 Tisch mit mit mind. 9 Spielern.
    • KiaKiaKia
      KiaKiaKia
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 1.682
      spiel einfach dein spiel und denk nicht an das geld !
      jeder ssss wird ihrgend wann auf nl1000 kommen, wenn er diszipliniert spielt und sich weiter bildet.
    • EricF
      EricF
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 629
      hauptberuflich?

      als berufseinsteiger muss man immer mehr arbeiten als andere :D
      also sagen wir mal du fängst mir 6h pro tag an.

      6h *10 Tische * 60 Hände= 3600 Hände

      auf FullTilt Poker wären das schon circa ~35$ Rakeback auf NL50 (laut meinem PT).
      Ohne Bonus, Gewinn oder sonst was.

      35$ * 30 Tage = 1000$ Rakeback.

      Die Tischzahl ist sicherlich noch erhöhbar.
      Oder die Arbeitsstunden und die Hände pro Stunde vielleicht auch.
    • mk110
      mk110
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 136
      naja also ich hab sss und bss gespielt...(bss noch nicht so ne große samplesize)

      und ich bin immer noch der meinung dass bss fr bei weiten nicht so swingy ist.natürlich wenn ich 5 stacks verlier ist das mehr wie 5 stacks sss...abe rich verlier bei bss bei weitem nicht so oft einen stack und ich kann besser abwegen ob ich um stacks spielen will und ich hab viel mehr informationen wo ich steh.
      desweiteren hab ich nicht die ganz zeit diese coinflip-situationen...

      bss sh is klar, das ist swingy....aber ok,wenn man mit sss wohl die wneigsten swings hat...lass ich mich gerne belehren...bleibe trotzdem bei BSS,allein weil es meine nerven mehr schont... :-)
    • Bigne0
      Bigne0
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 1.040
      Original von GoaFraggle

      DER Schlüssel ist also vorallem die Limithöhe (Überraschung!). Aber sind diese PTBB Werte auf NL100 oder NL200 überhaupt zu erreichen mit 0815 SSS???
      Dort wird man damit doch kaum noch nen Blumentopf gewinnen oder?
      Nicht mit Standard SSS, hier wird das Advanced Play eben wichtig, dazu gehört:

      - PT/PA und grundlegendes Verständniss dazu
      - Blinds stealen/restealen
      - aggressiveres Postflopspiel (freeplays), dazu werden meisst die Stats zu rate gezogen
      -reads


      Dann klappts auch auf den höheren Limits
    • stone77
      stone77
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 210
      [quote]Original von GoaFraggle

      Aber bitte nochmal zurück zu meiner Frage zur Tableselection:

      ... wie macht ihr das? Also die ersten Tische könnte man sich ja schon aussuchen, indem man sie sich tatsächlich einzeln anschaut und eben solche mit Bigstacks raussucht. Aber wenn man erstmal 6 Tische am laufen hat und dann einzelnd neue nachschieben will, dann wirds schon schwierig neben 5 Tischen auch noch sich einzelne Tische rauszusuchen.
      Ich spiele bei Titan und setze mich halt immer auf die Warteliste für den nächsten NL20 Tisch mit mit mind. 9 Spielern.
      Also ich selectiere folgendermaßen:
      - Tables sortieren nach H/hr -> je weniger umso mehr Showdowns gibt es = viele Calling Stations/Fishe am Tisch
      - P/F-Wert sollte relativ hoch sein = viele Spieler am Flop bzw. viele seen Flops
      - durchschnittliche Potgröße kann man auch mit beachten -> je größer umso besser

      also
      1. H/hr = niedrig
      2. P/F + Av.Pot = hoch
      3. möglichst wenige Shortstacks am Tisch

      Mit dieser Selection fahr ich eigentlich ganz gut und das Ganze sollte auch mit wesentlich mehr als 5 Tables machbar sein. Ist nur eine Frage der Übung.

      Allerdings muß man ab einer bestimmten Anzahl von Tischen (so 20-24) sowieso alles nehmen was da ist ;)

      MfG Stone77
    • GoaFraggle
      GoaFraggle
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 2.327
      Ok, ich bin jetzt mittlerweile bei über 5k Händen angelangt und beginne langsam zu zweifeln. Ja, auch 5k Hände sind keine Samplesize, aber dabei lief das Spiel recht unspektakulär ab. Also nicht übermäßig viele Bad Beats oder Suckouts. PokerEVs Luckgraph ist jedenfalls auf Rille.

      Aber es läuft einfach nicht. Bin leicht im Minus und das Spiel an sich nervt einfach nur. Ich komme einfach nicht voran. Ich fühle mich an den Tischen echt nur als Statist. Meine starken Hände werden nicht ausbezahlt (entweder bereits Preflop nicht, spätestens am Flop) und Contibets mit Trash nicht ernstgenommen.
      Ich hab das Gefühl, meine Gegner lesen mich, wie ein offenes Buch. Das ist echt frustrierend!

      Nach der gestrigen Session (80BB down auf 600 Hände), habe ich mich dann zur Abwechslung mal wieder an ein paar SnGs gemacht. 4x5$ ... 1xErster + 2xZweiter ... Losses chased!

      Mein kurzfristiges Ziel lautet nach wie vor: 20.000 SSS Hände vollmachen und dann weiterschauen. Aber die Zweifel daran, daß SSS multitabeln das Richtige für mich ist wachsen.

      Wer macht mir Mut oder hat nen Ratschlag auf Lager?
      Any Tipps for kostengünstige Privatcoachings?
    • Lilli99
      Lilli99
      Global
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 536
      Ich kann nur sage das die SSS recht unswingig im Vergleich zu SNG ist, wenn du die SSS weiter lernst und dich entwickelst, kannst Du auch deine Gewinne damit erzielen. Du musst aber am Ball bleiben.

      Ich habe jetzt ~3500 SNG hinter mir, davon ca. 1400 auf Full tilt (das war die reinste Varianzhölle, letztendlich auf den 11 einen ROI von 5%).
      Wenn Du schwierigkeiten mit der SSS hast, wirst du mit Sicherheit auch keine SNG langfristig schlagen können.

      Zumal die Varianz (mal 20 SNG in Folge Outof money) mehr als nur Tiltresistenz bedarf.
    • GoaFraggle
      GoaFraggle
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 2.327
      SnGs habe ich bereits teilwese geschlagen. Zumindest auf 5$. 10$ liege ich auch im +, aber auf relativ kleiner Samplesize. Das ganze liegt sicher nicht in dem Rahmen, den Du aufzuweisen hast (bei mir vielleicht an die 800 - 1000 SnGs), aber ich habe mir eben mit diesen SnGs überhaupt erst meine BR aufgebaut, bevor ich mich den Cashgames zugewendet habe.

      Aber ich will auch gar nicht wieder zurück zu SnGs, zumindest vorerst nicht. Es läuft bei mir auch auf Cashgames ganz gut. Aber eben nicht mit SSS, bzw. nur mit "meiner eigenen SSS" und weniger Tischen (teilweise auch SH). Kann ich mich auf Gegnerreads konzentrieren und meinem wesentlich looserem und vorallem an SH-Tischen aggressiverem Stil treu bleiben, läuft es gut. Auch auf höheren Limits bis NL100.
      Meine aktuelle BR von 800$ habe ich bis 250$ über SnGs gemacht, den Rest dann mit Cashgames ... das meiste mit meinem SH-Stil.

      Erst wenn ich anfange auf vielen Tischen strikt SSS zu spielen, geht nix mehr. Nagut, Breakeven über ca. 5k Hände ist nach dem, was ich hier im Forum bisher gesehen habe für den Anfang auch keine Katastrophe. Aber das Spielgefühl ist absolut eklig. Keine Kontrolle über die Tische, irgendwie total ferngesteuert.

      Ich seh mich halt irgendwie als Fuchs am Tisch :D ... ich steale viel, weiss wann ich aus einer Hand raus muss und gewinne viele mittlere Pötte vorm Showdown mit nicht unbedingt der besten Hand. Größere Pots verliere ich selten.
      Bei bis zu zwei bis drei Tischen habe ich einfach das Feeling für die Spots. Ich weiss wann ich welche Pötte stehlen kann und wann ich raus muss, welche Gegner ich rumschubsen kann und welche nicht. Ich habe mein Tableimage komplett unter Kontrolle und spiele fast nur den Tisch und meine Gegner.

      Das ist mit 6-9 Tischen SSS halt nicht möglich. Oder doch?
    • 1
    • 2