spielen von paired flops

    • Wanderprediger
      Wanderprediger
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2005 Beiträge: 239
      hallo freunde der sonne,

      der titel beinhalted eigentlich schon meine frage: spielen von paired flops bei denen ich der preflop aggressor war, und ein overpair habe.

      bei solchen händen hab ich immer wieder probleme. contibet ist klar, würde ich auf so nem flop auch gegen 3-4 gegner machen. aber was tun, wenn einer reraised?

      beispiel:

      ich habe AA, raise pf aus dem SB, und bekomme einen caller.

      flop:

      4J4 rainbow

      contibet wird geminreraist von nem 40/20/3.8 - maniac.

      das wäre für mich hier ne klare 4bet, bzw. wenn er allin pusht n klarer call. weil was kann villain hier haben? er kann nen J overplayen, oder er glaubt mir nicht den J und macht nen move, oder er hat n pocketpair, sagen wir 77 - TT.


      wäre der flop hingegen:

      QQ7 rainbow

      würde ich evtl. je nach gegner folden. denn dass irgendein bimbo mit QJ, KQ oder sogar QT preflop coldcallt, kommt auf NL50 ja schon noch desöfteren vor.


      und noch eine frage zum abschluss:

      wie verhaltet ihr euch wenn ihr "wisst" dass euer gegner nur nen move macht, ihr aber selber nichts getroffen habt. macht es sinn auf den niedrigen limits da mal ne bluff4bet einzustreuen, oder foldet ihr einfach und weiter gehts...

      gruss markus
  • 4 Antworten
    • Nafti
      Nafti
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 4.005
      Ich bin mit dem Denken was soller bei J44 schon großartig haben schon öfter aufs Maul geflogen. Da wird oft genug A4 preflop gecallt. Also lieber wie WA/WB spielen imo
    • Robbie2000
      Robbie2000
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 47
      also bei dem 44J flop kann er auch sowas wie A4s haben, aber wenn ihr HU seid eher unwahrscheinlich. bei dem QQ4 board kann er dir auch gut mal die Q nicht glauben, da kannst du je nach gegner auch locker mal pushen. ist mir heute erst passiert. ich halte JJ und er TT und stacke ihn :D
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Ob du jetzt reingehst oder nicht ist deine Entscheidung

      Es gibt allerdings eine Vielzahl Möglichkeiten broke zu gehen, wenn man entscheidet broke zu gehen.
      Als Teil eines soliden Pokerspieles sollte man stilvoll AI gehen, mit der nötigen Ruhe und Klasse, statt einfach zu sagen: "Meine Hand ist soo stark, fuck u all, I AM ALL IN"

      1) 3bet Flop
      Plump und nur gut wenn man noch viel Geld reinbekommen muss (limped Pot, deep etc) und der Gegner eine 1a Station ist.
      Auch ganz gut um den Gegner psychologisch völlig fertig zu machen, falls er das Yeti-Theorem kennt. Ein paar Gegner bluff 4betten dich hier häufig.

      2) call Flop, c/r (meist AI) Turn
      Die Masterline. Blufft dein Gegner senkst du am Turn den Daumen. Hat dein Gegner eine mäßige Hand checkt er behind und nach einer Valuebet am River hast du maximal Value geholt (er hätte auf die 3bet gefoldet). Hat dein Gegner die bessere Hand, hast du eh verloren
    • Egozocker
      Egozocker
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 7.017
      Original von DestructOne
      Auch ganz gut um den Gegner psychologisch völlig fertig zu machen, falls er das Yeti-Theorem kennt.
      wtf ist das yeti-theorem? und wenn ich es nicht kenne, dann kannst du mich auch nicht psychologisch völlig fertig machen?

      also ist es besser, das yeti-theorem nicht zu kennen ?