[NL] leaving fixed limit behind

    • nonamenr1
      nonamenr1
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2006 Beiträge: 718
      hallo erstmal,

      ich bin der roman, auch bekannt als nonamenr1.
      einige kennen mich vielleicht aus den fixed limit beispielhandforen oder auch von den 0.5/1 sh tischen auf party.
      Ich habe mir überlegt, mich kurz- bis mittelfristig an No Limit zu versuchen, da ich dieser variante bis jetzt nie wirklich eine chance gegeben habe.
      Im Moment stagniert meine Bankroll bei ungefähr 750 Dollar und da ich schon öfters gehört habe, wie bei leuten mit FL-Background bei einem Wechsel auf NL alles wie geschmiert lief,
      will auch ich mein Glück versuchen. Deswegen erhoffe ich mir ganz pragmatisch gesehen, bessere Gewinne bei No Limit. Ein weiterer Grund, sich in No Limit einzuarbeiten, ist für mich, dass FL immer mehr auf dem absteigenden Ast ist, was die Spieleranzahl geht, während No Limit boomt und wie noch nie zuvor.
      Auf vielen Seiten wird es einfach langsam eng was die Spielerzahlen bei FL angeht und da hat man bei NL die wesentlich größeren Möglichkeiten Tableselection zu betreiben und kann sich auch sicher sein, ein Spiel zu spielen, was auch in Zukunft verbreitet sein wird und man somit immer genug Fische findet.
      Weil ich im Moment kurz vor dem Abi stehe, werde ich mich in der nächsten Zeit noch nicht voll reinhängen können, aber speziell für die Arbeit an der Theorie sollte
      eigentlich immer etwas Zeit da sein. Vor 2-3 Monaten habe ich schon mal 3,5k hands schönes upswingpoker auf nl5 gespielt (danach aber doch wieder fl-blut geleckt)und da ich die benötigte Bankroll habe und die Tische auf NL10,Nl25 auch noch sehr soft sein sollen, werde ich erstmal auf NL10 einsteigen und wenn ich mich relativ wohl fühle auch möglichst zügig auf nl25 wechseln, da ich nicht zu viel Zeit auf den Micros verbringen und zügig in Richtung NL50,NL100 gehen will.

      Ich werde also in den nächsten Tagen erstmal versuchen, möglichst viel Zeit in den Beispielhandforen zu verbringen, um ein Gefühl für das Spiel zu gewinnen.
      Zusätzlich erscheinen mir die Ergänzende Lernmaterialien auch sehr interessant und hilfreich. Mit den Bronze,Silber, sowie goldartikel werde ich mich zusätzlich beschäftigen.
      Gerade potcontrol erscheint einem neu und muss sich erstmal verfestigen. Man kommt halt leicht in Versuche sein top pair good kicker ohne Gegenwehr
      immer zu valuebetten. Auch wenn man mit Gegenwehr konfrontiert wird , scheint bei NL eher die "weake" tighte Variante bevorzugt zu werden, im Gegensatz zum FL , wo man viel mehr zum Showdown bringen kann und muss. Hierbei muss ich wohl die Handstärkeneinschätzung, die sich im Kopft festgesetzt hat (Heads-up top pair no kicker =nuts^^) , relativieren und an NL, sowie bestimmte Gegnertypen anpassen.

      PS: Vielleicht ist das jetzt auch nur ne kurze Phase und ich sitz in einer Woche wieder an den FL-Tischen ;)
  • 1 Antwort