Selbstvertrauen

    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Hi,

      da ich mittlerweile weiß, dass mein Hauptleak nichts mit Pokern zu tun hat, sondern auf psychologischer Ebene liegt... poste ich trotzdem hier.
      Ich entwickle meine Skills immer weiter, merze meine Leaks aus und werde ein besserer Spieler. Meine winning gehen auch hoch (wobei ich seit 1 1/2 Monaten break even spiele, was schon an den Nerven zehrt), aber ich hab einfach kein Selbstbewusstsein im Tag!
      Und das stört. Es fühlt sich einfach nicht gut an, ein Mensch zu sein, der sich nicht erfolgreich fühlt. Ich brauche so was, aber beim Pokern erhalte ich dieses Gefühl nicht. Vielleicht sollte es auch gar nicht daher kommen!? Aber ich tu viele Dinge im Leben (Taekwondo, Schulleistungskurse, wo's ja zum Teil auch um Können geht, Gitarre usw.). Aber das läuft alles so "halbgut". Ich weiß um eine gute Einstellung Bescheid und ich versuche mir auch immer zu suggieren, dass ich winning player und ein +EV-Mensch bin bzw. einfach erfolgreich und dass ich's drauf hab.
      Ich fühl mich aber nicht so :(
      Und im Alltag habe ich dadurch total wenig Energie. Ich merke echt, wie ich durch "Niederlagen" schwächer werde und schlapp bin. Am Ende der Woche fühle ich mich ausgelaugt und schlapp. Party machen geht kaum oder nur mit viel Überwindung, weil ich nicht das Gefühl, was zum feiern zu haben, was ich gerne hätte...
      Wenn ich das Gefühl habe, dass ich's bin und dass alles läuft und überhaupt, dann spiel ich >A-Game und alles klappt. Aber meistens ist das nicht so.
      Hat jemand eine Idee, woran's liegen kann oder was ich tun kann? Für neue Hobbys hab ich keine Zeit. Einstellungsänderung klingt abstrakt gesehen gut, konkret gesehen na ja.

      Plz no comments like "such dir ne freundin" ^^

      Lg und danke :)
  • 8 Antworten
    • Phalanx
      Phalanx
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 3.737
      Original von Eisflamme
      Und im Alltag habe ich total wenig Energie.
      vitaminmangel?? nicht ausgeschlafen?? falsche ernährung??
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Meine Ernährung is gut ausgewogen, lebe noch zu Hause :D Ausgeschlafen is so ne Sache. Es ist halt verschieden. 7-8 Stunden Schlaf reichen eigentlich auch gut aus. Ich hab das Gefühl, Enttäuschungen kosten mich sehr viel Energie.
      Momentan geht's mir gut und ich hab auch viel Energie, aber das ist leider nicht immer so.

      Lg
    • knurrhahn007
      knurrhahn007
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2007 Beiträge: 965
      Rat kann ich dir zwar keinen geben aber ich kann dir meine Erfahrung dazu mitteilen.
      Als ich eine Zeitlang arbeitslos war hab ich sehr viel gepokert und egal wie`s gelaufen ist meine Gedanken und damit verbunden meine Stimmung war stets mit dem Pokern verbunden. Insgesamt war ich in dieser Zeit eher genervt und nicht ausgeglichen.
      Seit längerem habe ich einen Job der mir irre Spaß macht und während der Arbeit denke ich eigentlich keine Sekunde ans Pokern. Das wirkte sich sehr positiv auch auf mein Pokerspiel aus. Wen ich mich abends zu Comp setze hab ich die ev. Verluste des Vortages regelrecht vergessen und gehe wieder Selbstbewusst und positiv ans pokern.
      Für mich war es also ein großer Vorteil, dass das pokern nicht mehr das Wichtigste im Leben war. Man kann da ziemlich reinkippen, daher ist es wichtig auch Abstand vom Pokern zu haben.
    • DRAGONByTE
      DRAGONByTE
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2007 Beiträge: 644
      Also ich bin gerade ein wenig durcheinander. Bist du immer so ausgepowert und schlapp durch das Pokern, bzw. deine Ergebnisse dabei? Oder eher durch die alltäglichen Dinge, also deine Leistungen im Sport, Schule, Gitarre spielen...

      Oder hast du einfach kein Bock auf gar nichts? Vielleicht bist du depressiv?

      Naja, wenn es aber nur an deinen Leistungen liegt, egal in welchem Bereich, ist das natürlich schwer alleine einfach so abzustellen. Ich habe auch immer so eine Wettbewerbseinstellung, immer besser sein als andere etc...

      Da ist es natürlich nervig, wenn man in vielen Dingen gut ist, aber nirgends der Beste (das entnehme ich jetzt mal deinem "halbgut") und leider ist es ja so, dass es immer einen gibt, der besser ist ;)

      Vielleicht solltest du dich da mal nach Literatur umsehen, sowas wie "Simplify your life" vielleicht, da gibts einige gute Kapitel, oder eben ein Fachbuch über Selbstbewusst sein.

      Ansonsten kannst du ja damit mal beginnen, dir aufzuzählen, was du heute schon alles gemacht hast, womit du zufrieden bist, bzw. auf die du auch stolz bist. Das müssen ja nicht immer top Leistungen sein, das können oft banale Dinge sein, z.B. wenn du anderen etwas Gutes tust etc...
    • PokerPaulMainz
      PokerPaulMainz
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 10.258
      Original von Eisflamme
      "such dir ne freundin" ^^

      Lg und danke :)
    • pascl
      pascl
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 452
      Original von Eisflamme
      Hi,

      da ich mittlerweile weiß, dass mein Hauptleak nichts mit Pokern zu tun hat, sondern auf psychologischer Ebene liegt... poste ich trotzdem hier.

      Vielleicht sollte es auch gar nicht daher kommen!?

      Und im Alltag habe ich dadurch total wenig Energie.

      Ich merke echt, wie ich durch "Niederlagen" schwächer werde und schlapp bin.

      Am Ende der Woche fühle ich mich ausgelaugt und schlapp. Party machen geht kaum oder nur mit viel Überwindung, weil ich nicht das Gefühl, was zum feiern zu haben, was ich gerne hätte...

      Einstellungsänderung klingt abstrakt gesehen gut, konkret gesehen na ja.
      Lg und danke :)
      hallo Eisflamme,

      oben habe ich versucht, deine hauotaussagen zusammenzufassen.

      du hast es selbst erkannt: selbstvertrauen. dieses wort beinhaltet VERTRAUEN in sich selbst. du vertraust dir und dann läuft alles gut.
      warum vertraust du dir nicht mehr? hast du keinen glauben an dich in deine stärken?

      du ziehst dein selbstwert aus dem erfolg. ich persönlich ziehe es vor meinen selbstwert an anderen dingen des lebens festzumachen, wie z.b. einfach dass ich BIN. wenn du an was glaubst macht es dich stark und gibt dir selbstwert. du selbst bist es WERT das zu tun was du tust.

      ich höre heraus, dass du erst auf parties gehen möchtest, wenn du das gefühl hast etwas geschafft zu haben. selbest muster. warum? ich weiß, dass die welt so denkt: erst die arbeit, dann das vergnügen und das stimt auch in gewisser hinsicht.

      wichtig finde ich dabei jedoch, dass du das nicht als absoluten maßstab nimmst. wir sind menschen und keine maschinen. dein WERT kommt nicht aus deiner arbeit, oder bist du deine arbeit?

      einstellungsänderung ist ein langwieriger prozess, da du wahrscheinlich lange mit dieser einstellung lebst. der mensch ist ein gewohnheitstier und es gilt die macht der gewohnheit.

      ändere dein denken! über dich und speziell deinen wert den du für andere menschen hast. vielleicht war deinen freunden wichtig, dass DU als person mit auf die party gehst und nicht weil du es verdient hast.

      ich hoffe du kannst meine gedankengänge nachvollziehen,
      grüße
      pascal
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Hi,

      ja, also danke zunächst.
      Also ich habe schon so einige Bücher über Psychologie gelesen und so. Es ist halt so ne Sache, ich verstehe alles und kann's auch zT anwenden, aber mir ist das noch zu wenig. :)
      Schlapp bin ich die Tage wegen verschiedener Dinge, ich weiß eigentlich gar nicht, wieso. Ich denke auch, dass dieser "Fluch" jetzt gebrochen ist, weil ich jetzt nicht mehr donnerstags platt bin. Bzw. gestern war ich nicht kaputt, sondern im Gegenteil voller Energie und das am Donnerstag. War sehr angenehm ^^ Ja und jetzt wird das auch wohl besser.

      Dass man sich an sich selbst messen soll und nicht am Pokern, ist wohl klar... Ich investiere halt viel Zeit in Pokern und will da gefälligst auch Erfolg haben. Aber der lässt geldtechnisch halt auf sich warten. Ich lern immer besser, das nicht ernstzunehmen, aber das größte Problem ist halt, wenn ich an den Tisch geh und kein Selbstbewusstsein hab.
      Auch das wird besser, aber hrm... den eigenen Wert zu bestimmen, wenn man so viel Zeit und Energie in Poker investiert und da nichts abläuft, ist wohl schwierig.
      Wenn's jetzt heißt, dass man Pokererfolge trotzdem nicht ans Selbstbewusstsein lassen soll, ok. Aber hm... ist das nicht eine seltsame Vorstellung, dass der Misserfolg einer Sache, wo man viel Zeit und Energie investiert, einen nicht beeinflusst?

      Lg
    • pascl
      pascl
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 452
      Original von Eisflamme
      Dass man sich an sich selbst messen soll und nicht am Pokern, ist wohl klar... Ich investiere halt viel Zeit in Pokern und will da gefälligst auch Erfolg haben. Aber der lässt geldtechnisch halt auf sich warten. Ich lern immer besser, das nicht ernstzunehmen, aber das größte Problem ist halt, wenn ich an den Tisch geh und kein Selbstbewusstsein hab.
      Auch das wird besser, aber hrm... den eigenen Wert zu bestimmen, wenn man so viel Zeit und Energie in Poker investiert und da nichts abläuft, ist wohl schwierig.
      Wenn's jetzt heißt, dass man Pokererfolge trotzdem nicht ans Selbstbewusstsein lassen soll, ok. Aber hm... ist das nicht eine seltsame Vorstellung, dass der Misserfolg einer Sache, wo man viel Zeit und Energie investiert, einen nicht beeinflusst?
      Lg
      zuerst einmal: toll, dass es dir auch donnerstags super geht. :)
      und dass du dich immer besser selbst steuern kannst.

      ja, von den dingen mit denen du dich die meiste wachzeit beschäftigst willst du natürlich was "sehen", das ist verständlich. setzre dich aber nicht unter druck, das wäre kontrproduktiv.

      deswegen mein empfehlung: mach dich unabhängig sowohl von erfolg als aucgh von misserfolg beim pokern, weil du das kurzfristig nicht beeinflussen kannst. im gegensatz zum rasenmähen. da siehste IMMEr wa du getan hast. :)

      wenn dich das pokern total kalt läst, du also deine emotionen am tisch steuern kannst und weg vom tisch total ausgeglichen bist, dann hast du es geschafft. :)

      grüße
      pascal