NL 10 - Wie stelle ich mich auf die Gegner ein? I'm confused

    • Pokerjockey
      Pokerjockey
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 116
      Hi,

      dass hier soll kein Thread werden, der in die "mimimi wine wine - lost AA 3 times in a row" Richtung geht, sondern der eine ernstgemeinte Frage beinhaltet.

      Angefangen mit Poker habe ich vielleicht vor ca. 3,5 Jahren.

      Wie man sieht bin ich schon etwas länger angemeldet, habe dennoch "nur" den Silberstatus und spiele NL10... da mögen sich jetzt einige Fragen, was da los ist!?

      Es ist nicht so, dass ich seit meiner Anmeldung ein Break-even payer bin und deswegen auf NL10 bin.
      Ich habe nur nach meiner Anmeldung ein wenig gespielt, dann aus Uni-Gründen kaum Zeit gehabt und irgendwie das Spiel aus den Augen verloren. Aber seit Dezember bin ich jetzt wieder dran.

      Ich habe mit SNGs ein bisschen angefangen wollte mich jetzt aber aufs Cashgame konzentrieren und bin deshalb da erst auf NL10 bei FTP.


      Mein Problem ist, dass ich jetzt schon öfter gesagt bekommen habe, dass die Gedanken die ich mir über die Gegner mache garnicht zu dem Limit passen.

      das heisst ich folde AK bei AQ9 rainbow board weil ich nach nem rerais (postflop) denke da called den reraise preflop nur QQ etc. und folde.
      Und sowas halt diverse male.
      Und immer sagen mir andere User dass auf NL10 jemand mit QQ KK oder AA schon preflop All-in wäre in den meisten Fällen etc.
      Aus diesen Gründen folde ich anscheinend viele Hände obwohl ich immer noch vorne liege.


      Wie soll ich jetzt meine Gedanken neu organisieren und dem Limit anpassen?

      Ist es wirklich +EV das einfach auszuprobieren und solche Sachen zu callen?
      Woher weiss ich was die auf diesem Limit alles callen und raisen?

      Ich steh irgendwie voll auf dem Schlauch gerade :(

      Noch bis gestern hatte ich in 3 Tagen 40$ Plus gemacht und gestern in 4 Minuten 20$ verloren wegen üblen suckouts und zwischendurch was, weil auf den seltsamsten Boards die merkwürdigsten Bets kommen.

      preflop raise wird gecalled. dann kommt ein 37J rainbow Board und man bekommt ne pot-size oder oversized bet reingeknallt.

      Sind genau diese komischen Bets von Fischen die ich mit TPTK/overpair problemlos callen kann? oder ist hier immer set-gefahr?


      ich bin einfach verzweifelt und weiss nicht vor und nicht zurück :(
  • 13 Antworten
    • TheBlackJack
      TheBlackJack
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2007 Beiträge: 822
      Auf NL10 geh ich mit TPTK broke, auch mit 100BB. Die Gegner halten einfach zu oft auch einfach nur Toppair mit nem schlechteren Kicker oder 2nd Pair. Genauso mit Overpairs. Bis NL10 auf jeden Fall.
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      ich glaube auf dem limit sind die einfach zu unberechenbar um wirklich gute reads zu haben, dazu zwei kleine beispiele:

      1. ich halte postflop TPTK, pushe 3mal und werde 3mal gecalled, was zeigt er beim sd? T high, nichmal nen draw..

      2. ich gehe am turn (fast) allin, hatte aus versehen 3bb behalten
      am river hat der pot so ca. 120bb, ich schiebe meine letzten 30c rein, und mein gegner folded..?!

      preflop allins hat man oft genug mit händen wie J3 oder 66, also die chance dass man in AA/KK läuft oder postflop in ein set ist einfach viel zu gering um da generell zu folden, in deinem letzten beispiel würde ich ihn eher auf middle pair oder PP setzen..
      man kann ja schlecht nur dann callen wenn man das höchste set trifft oder nen nutflush etc. floppt
    • Pokerjockey
      Pokerjockey
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 116
      ok, schonmal danke für die Antworten...
      über noch mehr freue ich mich aber natürlich immer :)


      aber noch eine frage an TheBlackJack bzw. an alle:

      mit "da gehe ich broke" etc. ist doch in solchen fällen gemeint, dass man seinen ganzen Stack riskiert und nicht, dass WENN man all-in gehen würde "garantiert" verliet.

      seh ich das richtig?

      ich frag nur zur Sicherheit ;)
    • TheBlackJack
      TheBlackJack
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2007 Beiträge: 822
      Richtig ;)
    • TurboAC
      TurboAC
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 58
      Ich finde das Limit wird hier unterschätzt. Ich treffe oft genug auf vernünftige Gegner bei NL10. Der Fischanteil bei titan z.B. ist (nach meiner bescheidenen Schätzung) vielleicht gerade mal 40% an einem Tisch. Und das sind oft shortstacks (ohne strategie), aus denen man auch nicht viel raus holt.

      In den Videos wird mir auch zu oft auf die "ohnehin schwachen Spieler" verwiesen. Erfolgreiche LAGs findet man selten, das ist richtig. Aber es gibt schon ne ganze Menge erfolgreiche TAGs.
    • TheBlackJack
      TheBlackJack
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2007 Beiträge: 822
      NUR 40% Fische an einem Tisch?

      Wenn ich an einem FR Tisch 4 Fische habe ist das doch das wahre Paradies. Was will man mehr?
    • TurboAC
      TurboAC
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 58
      Es wird aber immer suggeriert, es wären 70 bis 80% auf diesem Limit. Und das geht eindeutig an der Wirklichkeit vorbei.
    • tomdoe2701
      tomdoe2701
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 811
      Original von TurboAC
      Erfolgreiche LAGs findet man selten, das ist richtig. Aber es gibt schon ne ganze Menge erfolgreiche TAGs.
      LAG auf NL10 ist auch keine gute Idee. LAG setzt voraus, thinking opponents zu haben und die sind nun mal auf Microlimits Mangelware. Marginale Situatonen gegen Overplayer und Callingstations durch looses Spiel herbeizuführen ist wie Geldverbrennen. LAG lebt von Foldequity.

      Original von TurboAC
      Es wird aber immer suggeriert, es wären 70 bis 80% (Fische) auf diesem Limit. Und das geht eindeutig an der Wirklichkeit vorbei.
      Viele Spieler sind zwar tight, aber oft auch weak. NL10 Partypoker z.B. ist preflop relativ tight und 70% loose-passive Fische an den Tischen gibts nicht, aber viele spielen postflop nicht gut. Microlimits sind eben Lernlimits und von daher musst Du Dir einen Skillvorteil erarbeiten. Dafür gibts keine Regulars sondern nur Lernende, weil die guten Spieler sich auf höhere Limits verabschieden.

      Niemand kann behaupten, daß man NL10 skillfrei und nur mit einem SHC ausgestattet en passant schlägt. Gutes Preflopspiel ist sicherlich schon mehr als die halbe Miete, aber gutes Postflopspiel muss man sich erarbeiten.

      Vor einigen Monaten als ich noch NL10 auf Everest (vor der Partnerschaft mit ps.de) gespielt habe gab es dort tatsächlich 60% Fische an den Tischen, jede Menge Action und üble Suckouts, für die man ein gutes Nervenkostüm brauchte.
    • m0bi
      m0bi
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2006 Beiträge: 611
      nl10 kann man ja per setmining eigentlich ganz gut schlagen. sprich man spielt hauptsächlich auf starke hände und vermeidet die komplexeren situation die teuer werden können.
      sprich du raist high cards/pps und spielst suited connectors in position in limped pots(bei sehr guten odds kannst du auch 108s und sowas mal mitlimpen) und lässt dich bei "guten flops" ausbezahlen. sets wurden bei mir auf nl10 sehr häufig bezahlt.
      draws halt auch streng nach odds und outs spielen dann passt das auch auf lange sicht.
      bei tptk und auch bei overpairs wie jj und qq musste halt ne gesunde mischung finden zwischen protection und pot control .
      top two kannste in der regel(board bietet nicht zuviele drawmöglichkeiten)auch wie ein set spielen und versuchen dich und deinen gegner all in zu kriegen.
      hoff dir hat das überhaupt was geholfen ;)
    • tic
      tic
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 168
      hi,

      hatte heute meine erste session auf nl10 bei PP, und habe ertsmal dick 2 1/2 stacks in 1000 händen verloren. gut .... gibt schlimmeres! hatte echt gute karten nur getroffen habe ich mit den dingern nix bzw wurde in echt komischen spots geminraised ohne ende. kommt mir viel agressiver vor als nl5, vor allen dingen die ganzen 47/30 "ich calle jeden preflopraise" spasten haben mir den letzten nerv geraubt und alles getroffen. hatte wegen ihrer passivität echt glück nicht mehr zu verlieren. wer kommt schon auf die idee preflop mit J7s einen raise von 7BB zu callen?!? um dann am river mit 4 outs die onecard-straight zu machen<-- me AA set. viel schlimmer als nl5 !!

      so jetzt gehts mir besser. werde eure tipps umsetzen.

      muss mich auf die neuen gegnertypen einstellen. unglaublich was da abgeht.

      wünscht mir glück ... verstand braucht man nicht bei den donks^^
    • Lonskar
      Lonskar
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 1.280
      Original von m0bi
      nl10 kann man ja per setmining eigentlich ganz gut schlagen. sprich man spielt hauptsächlich auf starke hände und vermeidet die komplexeren situation die teuer werden können.
      sprich du raist high cards/pps und spielst suited connectors in position in limped pots(bei sehr guten odds kannst du auch 108s und sowas mal mitlimpen) und lässt dich bei "guten flops" ausbezahlen. sets wurden bei mir auf nl10 sehr häufig bezahlt.
      draws halt auch streng nach odds und outs spielen dann passt das auch auf lange sicht.
      bei tptk und auch bei overpairs wie jj und qq musste halt ne gesunde mischung finden zwischen protection und pot control .
      top two kannste in der regel(board bietet nicht zuviele drawmöglichkeiten)auch wie ein set spielen und versuchen dich und deinen gegner all in zu kriegen.
      hoff dir hat das überhaupt was geholfen ;)
      #2

      zum thema LAG , man kann durch die enormen Implied Odds schon recht erfolgreich LAG spielen, jedoch für meinen geschmack zu passiv.
      Hit or Fold....
    • yaf
      yaf
      Bronze
      Dabei seit: 22.12.2007 Beiträge: 1.199
      Original von TheBlackJack
      Auf NL10 geh ich mit TPTK broke, auch mit 100BB. Die Gegner halten einfach zu oft auch einfach nur Toppair mit nem schlechteren Kicker oder 2nd Pair. Genauso mit Overpairs. Bis NL10 auf jeden Fall.
      Is sone sache, wenn einer von mir die note reasonable hat, definitiv nicht.

      die meisten haben aber die note: cs, fish, weak, etc... da kann man m.e. callen
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.815
      Partys NL10 wird unterschätzt.

      Da ist teilweise zu Bestimmten Uhrzeiten so eine Masse von Weak-Tighten Gegnern am Start das es echt nicht mehr schön ist.