Chinese Poker

  • 4 Antworten
    • 2weiX
      2weiX
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 2.116
      Chinese Poker ist eigentlich ganz einfach (besonders wenn man schonmal Texas Hold´em gespielt hat...)

      die Blätterrangfolgen sind die selben wie bei Texas oder Omaha etc.
      aber es gibt keine community cards (Gemeinschaftskarten)
      dafür bekommt aber jeder Spieler (nur maximal 4 Spieler insgesamt!) 13 Karten auf die Hand (deshalb auch nur vier Spieler, da das Kartendeck aus 4x 13 also 52 Karten besteht )

      aus den 13 erhaltenen Karten muss dann jeder Spieler 3 Hände "basteln", die wie folgt angeordnet werden:

      1te Hand (vordere Hand) - bestehend aus 5 Karten, diese muss die ranghöchste Hand sein

      2te (mittlere Hand) - auch bestehend aus 5 Karten, sie muss rangniedriger als die erste Hand sein, darf aber nicht rangniedriger als die 3te Hand sein

      3te Hand (hintere Hand) - bestehend aus 3 Karten, sie muss die rangniedrigste Hand innerhalb der Chinese Hand sein

      wenn nun alle Spieler ihre Karten zu den drei Händen angeordnet haben, werden dieChinese Hände offengelegt und verglichen

      hierzu benutzt man die sogenannte 2-4-Regel: jede Hand jedes Spielers wird mit den anderen Händen der anderen Spieler verglichen...

      wir nehmen mal an, es würden 2 Spieler spielen: (Sophie und Philipp)

      Sophie´s Hand:
      1te Hand: Flush (2 6 8 10 J -alles Herz)
      2te Hand: Drilling ( 3 3 3 und 4 8 )
      3te Hand: ein Paar (A A 7)

      Philipp´s Hand:
      1te Hand: Full House (6 6 K K K)
      2te Hand: zwei Paare ( 10 10 7 7 5)
      3te Hand: High Card (A Q 9)

      so- nun vergleicht man jede Hand miteinander, also:

      1te Hand: gewinnt Philipp, da ein Full House besser als ein Flush ist
      1:0 für Philipp

      2te Hand: gewinnt Sophie, da ein Drilling zwei Paare schlägt
      1 : 1 Gleichstand

      3te Hand: gewinnt Sophie, da ein Paar besser ist als Philipp´s High Card

      somit ist der Endstand 2 : 1 für Sophie
      -hier kommt nun die oben erwähnte 2-4-Regel zum einsatz, die folgendes besagt:

      a)gewinnt ein Spieler alle drei Hände gegen einen anderen Spieler, so erhält er von diesem 4 Punkte
      b) gewinnt ein Spieler zwei Hände gegen einen anderen Spieler, so erhält er 2 Punkte von diesen Spieler

      somit erhält also Sophie 2 Punkte von Philipp

      bei Chinese gibt es also auch keine Einsätze oder Blinds... es wird vor Spielbeginn aber festgelegt, wieviel Chips/Geld es pro Punkt gibt (wenn ein Punkt 1 Euro wert gewesen wäre, hätte Sophie 2€ von Philipp bekommen)


      man muss noch hinzufügen, dass es bei Chinese Poker auch besondere Hände gibt,
      z.Bsp: 3x Flushes oder 3x Straight (Strasse) oder 6x Pair (innerhalb der Chinese Hand das erscheint zunächst sinnlos (bei Chinese Poker ist das möglich!)

      angenommen man hat:
      1. Hand : 5 Herz-Karten
      2. Hand : 5 Pik-Karten
      3. Hand : 3 Caro-Karten
      zugeteilt bekommen,

      so besitzt man eine (vorsicht Poker-Slang:) "Natural Hand- 3 Flushes"...

      es gibt noch die andere Natural Hand "3 Straights"
      also z.Bsp:
      1.Hand : A K D J 10
      2.Hand : 9 8 7 6 5
      3.Hand : 5 4 3

      und die letzte Natural Hand "6 Pairs" ... 6 paare also, die wahrscheinlichst seltenste Chinese Pokerhand überhaupt...
      1.Hand : A A K K 10
      2.Hand : J J 8 8 10
      3.Hand : 5 5

      (meist muss man dann beim Online Pokern die Karten nicht anordnen, sondern einfach auf den "Natural" Button drücken)

      die Rangfolge der Hände beim Pokern sollte im Schlaf beherrschen können, deshalb hier nochmal eine Auflistung jener (in chronologischer Reihenfolge -aufsteigend):

      High Card
      Paar (pair)
      zwei Paare (two pair)
      Drilling (three of a kind)
      Straße (straight)
      Flush (alle von einer Farbe)
      Full House (Drilling und Pärchen)
      Vierling (four of a kind)
      Straight Flush (eine Straße von einer Farbe)
      Royal Flush ( 10 J Q K A von einer Farbe...)

      ich hoffe es war eine Hilfe... shuffle up and deal! Ein gutes Blatt
    • PeterBee
      PeterBee
      Black
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 2.002
      naja die regeln kannte ich schon... mich interessiert eine strategie die 3 Blaetter zu bauen.
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      durchschnittliche handstaerken fuer hand1-3 bei X spielern waere schonmal gut zu wissen.

      nen problem, wo ich nicht so recht weiter weiss ist zb die zahl zwischen 2pair+xhigh oder pair+pair. ab wann das p+p besser ist. würde momentan immer zu p+p tendieren, weil man seltener gescoopt wird.
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      wtf, in der backhand gibts keine flushes oder straights...
      kann mir aber noch mal jemand erklären wie das spiel mit royalties funktioniert? Kenn das nur das alle Antes spielen und dann entweder jede Hand 1/3 des Pots scoopt oder 50/25/25..