made hand im HU

    • vipa
      vipa
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 593
      Im Heads Up Artikel ist oft von spielbaren Händen die rede.
      Was genau ist damit gemeint? zählt da auch das 2. beste Pair dazu? bzw an anderer Stelle ist von madehand die rede.
      als beispiel nenn ich mal 99 bei T72o Flop.
      call ich damit ne donkbet? wie spiel ich dann den turn?
  • 3 Antworten
    • deep_patzer
      deep_patzer
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 5.456
      heads up im sinne von 2 sehen den Flop oder im Sinne von 2 sind am Tisch?
    • vipa
      vipa
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 593
      ich beziehe mich auf den HU artikel aus der fortgeschrittenen sektion. also HU am flop. nicht HU preflop.
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Ich denke jedes Paar ist HU eine spielbare Hand, da ja die Wahrscheinlichkeit, dass der Gegner dem Flop trifft, nur bei ca 1/3 liegt. 99 bei T72 ist HU eine starke Hand, der Gegner würde mit der T mit der 7 und mit der 2 donken, vielleicht sogar mit nix, wenn er ein guter Spieler ist und jeden Flop headsup donkbettet. Du liegst also in der Regel vorne, und musst dich entscheiden, ob du direkt den Flop raist oder die Flopbet callst um den Turn zu raisen. Gegen einen loose passive Spieler würde ich direkt den Flop raisen, er wird dich dann meistens mit einem Pärchen runtercallen, und auch mit der 10 keine Action mehr geben. Gegen einen TAG calle ich den Flop und raise den Turn, da er oft Flop und Turn bluffbettet. 3bettet er den Turn kannst du sicher folden. Gegen einen Maniac würde ich Flop- Turn- und Riverbet einfach nur callen, um ihm keine Möglichkeit zu geben, eine schlechte Hand zu folden.

      Natürlich können sich diese Moves drastisch ändern, je nachdem, was auf Turn und River für Karten kommen. Ist der River ne 9 werde ich ganz sicher nicht die Bet eines Maniacs nur callen.