Pushing Ranges in Abhängigkeit zu Reraise Range und Stack

    • stone77
      stone77
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 210
      Hallo zusammen,

      ich habe mir mal ein paar SSS-Artikel genauer angeschaut (Steal/Resteal & Equity (von Karlo)) und mir dazu mal ein paar Gedanken gemacht bzw. wollte mir das Ganze etwas vereinfachen und anschaulich darstellen.
      Ich hab mir dann mal ausgerechnet welche Equity man, in Abhängigkeit zum verbleibenden Reststack, noch benötigt, wenn man nach einem Raise All-In gesetzt wird.
      Wie Karlo in seinem Artikel schon sehr schön beschrieben hat, benötigt man ja in solchen Situation eigentlich nie 50% Equity, sondern meistens nur um die 40%.

      Ich habe mir deshalb mal folgende kleine Übersicht gebastelt.



      Für die Stack-Range von 15-25 BB gibt es erst mal eine Übersicht über die benötigte Equity, wenn man nach einem 4 BB-Raise All-In gereraised wird. Man kann das Ganze ja noch erweitern, indem man Cold-Caller zwischen uns und dem Reraiser oder anderes Dead-Money mit einbezieht. Die Übersicht hier ist aber erst mal auf HU-Situationen abgestimmt und die Blinds sind jeweils als Rake-Absorber vernachlässigt.
      In der 2. Übersicht drunter habe ich dann für die jeweilige Reraise-Range des Gegners, unsere jeweilige Handrange errechnet, mit der man die benötigte Equity erreicht, um das All-In callen zu können.
      Das ganze in sicherlich auch für das Steal/Resteal Verhalten interessant.

      - Die Equity-Werte wurden jeweils aufgrundet.
      - Die Pushing-Handranges sind teilweise auch ein klein wenig tighter als der Equilator es vorgibt.

      Jetzt die Frage an die Experten ;) : Sind die Berechnungen soweit korrekt und kann man das als Leitfaden verwenden?

      Vielleicht ist das Ganze ja ein wenig hilfreich. =)

      MfG Stone77
  • 8 Antworten
    • Publius
      Publius
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2006 Beiträge: 1.339
      Ich habe dein Chart mal mit der Übersicht von xarry2 (hier) verglichen und bei meinen Stichproben stimmen die Werte etwa überein.
      Kleine Unterschiede entstehen, weil du die Blinds in deine Berechnung einbezogen hast. xarry2 hat das afaik bewusst nicht getan, weil sich bei den hier relavanten Situationen Blinds und Rake in etwa ausgleichen.

      DeadMoney ist bezogen auf die PotOdds nur ein Scheinproblem. Man muss dann eben selbst rechnen und kann nicht einfach von der (ersten) Tabelle ablesen.

      Schwieriger ist die Frage, wie ich bei einem Coldcaller meine vorhandene Equity unter Beachtung von jetzt zwei gegnerischen Ranges einschätze. Eine mathematisch exakte Lösung kann ich dazu aus dem Stehgreif nicht liefern. Ich löse das im Moment eher gefühlsmäßig.

      Aufgrund der Formulierung "(Re)Raise Range des Gegner" nur zur Sicherheit der Hinweis: Raise-Range (PFR) und ReRaise Range sind nicht das selbe.

      Auf alle Fälle well done!
    • Rubenbauar
      Rubenbauar
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.280
      Schöne Übersicht
    • locutus24
      locutus24
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 2.464
      Was gebt ihr Villain für ne Reraise Range in Abhängigkeit vom PFR? 1/3?

      Wirklich gute arbeit =)
    • Publius
      Publius
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2006 Beiträge: 1.339
      Original von locutus24
      Was gebt ihr Villain für ne Reraise Range in Abhängigkeit vom PFR? 1/3?
      Die ReRaise Range von Villain ist die Frage der Fragen. ;)
      Es gibt einen Thread im Goldforum, wo die 1/3 Regel als Durchschnittswert für alle Spieler in etwa bestätigt wurde allerdings nicht auf Basis einer besonders großen Samplesize. Link siehe Sig.

      Problem ist aber, dass eine Menge anderer Faktoren ebenfalls eine Rolle spielen können, z.B. Position, Stack, Shorty-Bashing :D
      Es gibt auch Spieler die zwar viel first in Raisen aber kaum ReRaisen und umgekehrt. Wenn man mit Durchschnittswerten arbeitet, trifft man in beiden Fällen leider leicht Fehlentscheidungen.

      Sehr gute Überlegungen hatte xarry2 im englischen Forum angestellt: http://www.pokerstrategy.com/forum/thread.php?threadid=12812

      Die Kolumnen sind generell sehr gut und auch ohne Goldstatus bzw. Teilnahme am Coaching zu lesen.
    • locutus24
      locutus24
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 2.464
      Danke dir =)
    • stone77
      stone77
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 210
      Danke für euer Feedback =)

      @Publius:
      Danke nochmal für den Hinweis mit der Bezeichnung "(Re)Raise Range...". Das habe ich vergessen rauszunehmen, nachdem ich die Tabelle ein 2. Mal überarbeitet hatte ;)

      Das Problem mit den Caldcaller beschäftigt mich auch noch ziemlich stark. Mal sehen ob mir dazu noch was einfällt, um das Ganze irgendwie mathematisch korrekt darzustellen.
      Eine grobe Möglichkeit der Equity-Berechnung wäre vielleicht die Potgröße her zu nehmen, jedoch würden dann aber die Ranges der Gegner wahrscheinlich völlig vernachlässigt. Die Push or Fold Entscheidung würde dann lediglich von der Potgröße abhängen, was aber sicher die Varianz erhöhen würde. Aber vielleicht kann man es ja wenigstens als Ansatz nehmen.
      Naja, muß ich mal weitergrübeln...

      MfG Stone77
    • garnicht
      garnicht
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 120
      ähm warum ist das chart zum Push / all in call ein und der selben Gegner Range in so viele verschiedene Spalten unterteilt ? Ist das auf die Stack sizes von der oberen Tabelle bezogen?
    • madball
      madball
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2006 Beiträge: 636
      Original von garnicht
      ähm warum ist das chart zum Push / all in call ein und der selben Gegner Range in so viele verschiedene Spalten unterteilt ? Ist das auf die Stack sizes von der oberen Tabelle bezogen?
      ja.