Verständinsfrage

    • OoFELIXoO
      OoFELIXoO
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 593
      Guten Tag!


      Ich hab eine FRage zum Equilator. Wenn ich jetzt einfach mal als Beispiel utg1 JTo gebe und allen anderen Mitspielern random, dann sagt der mir:


      14.099.116 Spiele in 06:01 Minuten berechnet.


      Gewonnen 11,784%

      und bei allen anderen 8,6% ca.


      ... heißt das jetzt wenn ich 14099116 mal mit JTo utg pushen würde und alle anderen callen das ich in 11,784% der Fälle gewinne?


      Schönen Gruß
      Felix
  • 11 Antworten
    • OoFELIXoO
      OoFELIXoO
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 593
      Das heißt langfristig wäre der move profitabel.
    • Pulsi247
      Pulsi247
      Black
      Dabei seit: 24.10.2007 Beiträge: 1.833
      ... wenn jeder immer mitpushen würde?
    • OoFELIXoO
      OoFELIXoO
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 593
      he ja war jetzt nur ein beispiel...
    • Pokerjockey
      Pokerjockey
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 116
      ich steh grad aufm schlauch...

      aber geht es nicht auf 0 raus, wenn in genau der Situation tatsächlich alle immer pushen?
    • Kellerlanplayer
      Kellerlanplayer
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2006 Beiträge: 18.529
      Original von Pokerjockey
      ich steh grad aufm schlauch...

      aber geht es nicht auf 0 raus, wenn in genau der Situation tatsächlich alle immer pushen?
      Ne geht es nicht, sonst wäre Poker ja wirklich ein glücksspiel.

      Du liegst mit JT doch gegen massig Karten vorne
    • igel2006
      igel2006
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 3.255
      Dazu nen Stichwort: Texas No'FoldEM.
      Gibt Dir quasi die Gewinnwahrscheinlichkeit an, wenn jeder drinbleibt und bis zum River durchgecheckt wird.
    • CountDeko
      CountDeko
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2006 Beiträge: 143
      Finde das jetzt auch irgendwie seltsam. Ähnliches gilt auch für Hände wie 87s oder T8s (habe ShortHanded eingestellt).

      http://www.PokerStrategy.com
      Operation abgebrochen... 59.943.060 Spiele in 01:21 Minuten berechnet.

      Board:
      Dead:

      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 20,115% 18,726% 3,091% 78,183% T8s
      Spieler 2: 15,978% 14,811% 2,619% 82,570% Zufall
      Spieler 3: 15,981% 14,815% 2,618% 82,567% Zufall
      Spieler 4: 15,973% 14,804% 2,622% 82,573% Zufall
      Spieler 5: 15,975% 14,807% 2,621% 82,572% Zufall
      Spieler 6: 15,979% 14,809% 2,624% 82,566% Zufall

      Raff ich nicht. Das hieße ja ich müsste das First-In raisen von UTG?
    • toffa
      toffa
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2006 Beiträge: 302
      wenn JEDER immer MIT ALLEN karten mit gehen würde, DANN biste vorne!

      da aber, wenn dich jemand callt nur mit besseren karten dich callen wird, ist dieser move klar -ev!
    • CountDeko
      CountDeko
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2006 Beiträge: 143
      Original von toffa
      wenn JEDER immer MIT ALLEN karten mit gehen würde, DANN biste vorne!

      da aber, wenn dich jemand callt nur mit besseren karten dich callen wird, ist dieser move klar -ev!
      Die Argumentation hinkt aber etwas, weil ich ja nicht weiß, ob jemand bessere Karten hinter mir hat. Zudem könnte man dann ja auch nicht mehr AQ raisen, weil dann nur noch bessere Hände wie AK und KK+ callen würden. Genau deshalb stellt man ja auch random bei den Gegnern ein!
      Was mich jetzt nur wundert ist, dass meine Beispielhand T8s also theoretisch gegen random Hands eine equity edge hat. Das kann aber nicht sein, da sie ja nicht im ORC steht. Ich vermute mal, das hat etwas mit den Farben im Eqilator zu tun. Denn bei ATo ist es ein sattes grün (steht noch im ORC), bei A9o ist's ein schwaches grün (steht nicht mehr im ORC). Wie groß muss denn die Equity über dem Durchschnitt sein, um zu raisen?
    • ausschlafen
      ausschlafen
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 1.230
      wenn du random einstellst legt er ja alle mögl karten in die range der gegner, inkl schlechtere 8er und 10er.
      in der realität würde die aber niemand spielen, wahrsch. noch nicht mal bei einem limp.
      von daher hast du preflop gegen randomhände und unter der voraussetzung, daß jeder mitpusht/limpt und durchcheckt einen +ev-move.
      in der realität stimmt das eben nicht, weil viele der hände, gegen die du wirklich vorne liegst, gar nicht in die hand einsteigen werden. daher wäre es also -ev!
    • CountDeko
      CountDeko
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2006 Beiträge: 143
      Danke für die Antwort, nur glauben kann/will ich sie nicht. Dann wäre ja die Funktion random völlig sinnlos, weil ich "nicht weiß, ob bessere oder schlechtere callen werden". Das ist doch gerade der Sinn einer Zufallshand.
      Zudem kann ich es gefühlsmäßig nicht glauben, dass ich gegen 5 weitere Spieler mit T8s bei passivem Postflopspiel einen positiven Erwartungswert haben soll. Wenn ich nicht treffe hat vermutlich mindestens einer eine höhere Overcard, wenn ich treffe, dann ist es durchaus möglich, dass es entweder ein höheres Paar oder einen besseren Kicker als meinen gibt, und die Flush und Straightchancen sehe ich als nicht so gravierend an, dass sie meine Equity hochtreiben.

      ?(