Drilling gegen Flushdraw

    • DonCologne
      DonCologne
      Global
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 1.314
      Hier eine Hand vom NL Holdem Freeroll auf Pokerstars. Zu diesem Zeitpunkt waren von 10000 Spielern etwa noch 400 drin.

      PokerStars No-Limit Hold'em Tourney, Big Blind is t1200 (9 handed) Hand History Converter Tool from FlopTurnRiver.com (Format: FlopTurnRiver)

      BB (t12036)
      UTG (t2138)
      UTG+1 (t79405)
      MP1 (t27513)
      MP2 (t45030)
      Hero (t29979)
      CO (t28947)
      Button (t75371)
      SB (t39260)

      Preflop: Hero is MP3 with J, T.
      UTG calls t1200, 1 fold, MP1 calls t1200, MP2 calls t1200, Hero calls t1200, 2 folds, SB completes, BB checks.

      Flop: (t7200) T, 9, T (6 players)
      SB checks, BB checks, UTG checks, MP1 checks, MP2 bets t1200, Hero raises to t4800, SB folds, BB folds, UTG calls t863 (All-In), MP1 folds, MP2 calls t3600.

      Turn: (t17663) 8 (3 players, 1 all-in)
      MP2 bets t38955 (All-In), Hero folds.

      River: (t56618) 9 (2 players, 2 all-in)

      Final Pot: t56618

      Hätte ich beim Turn mehr Raisen sollen, um den Flushdraw schlechte Potodds zu bescheren. Für seinen Flushdraw hätte er, ohne Berücksichtigung der Implied Odds höchstens 3335 zusätzlich zahlen dürfen (Erhöhung war 3600). Im Nachhinein denke ich unter Berücksichtigung der Implied Odds war der Raise viel zu klein. Ich hätte ihn so wählen sollen, daß ich am Turn auf jeden Fall Pot comited gewesen wäre. Dann wäre der Raise (So auf 14000 am Flop) allerdings so hoch gewesen, daß ich auch direkt hätte All-in gehen können. Vorteil wäre natürlich gewesen, daß eine relativ hohe Foldwahrscheinlichkeit zu erwarten gewesen wäre und ich eine sehr starke Hand signalisiert hätte.
      Was denkt Ihr, wie hier am Flop hätte gebetet werden sollen?
  • 1 Antwort
    • Andragon
      Andragon
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 902
      Das ist schwierig. Ich würde hier entweder nur callen um den Turn mit Implied odds zu callen wenn ein Herz kommt. Du hast ja 9 outs am Turn wenn du hier vom Flush ausgehst. Der Gegner wird ja nicht all-in gehen mit seinem Flush wenn der Pot kleiner ist. Du gibst Ihm natürlich die Möglichkeit korrekt zu spielen und nimmst dir die Info das er nicht reraised.

      Das ist natürlich risikoreicher als der 2. Weg.

      Ich gehe hier ALL-In und zwar entweder als 2 bets oder als 1. Ein raise auf 16k gibt dir die Odds am Turn für den ALL-in call (53 zu 13). Ein direktes ALL-In gibt dem Gegner natürlich die Chance den höchst möglichen Fehler zu machen. Das hat den NAchteil, das du den Gegner nur mit einem Fehler in der Hand hälst.


      Der gespielte Weg ist allerdings ok. Du spielst sicher und behälst einen guten Stack.