raise mit kleinen paaren

    • NewSpectre
      NewSpectre
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 132
      hi ,
      hier in der strategie sektion sthet das:

      "Mit kleinen Paaren könnt ihr eine Erhöhung mitgehen, wenn ihr und auch euer Gegner mindestens das 20fache der Erhöhung noch an Geld am Tisch habt. Das bedeutet der Eintrag Mitgehen20."


      Mann trifft doch in 12% der fälle sein set wäre es dann nicht auch schon proitabel wenn ich und mein Gegner mindestens das 13fache der Erhöhung noch an Geld am Tisch haben?? ?(
  • 3 Antworten
    • ElBasadero
      ElBasadero
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 1.868
      wenn er dich immer ausbezahlt ja ;)
      außerdem kannst du auch mit einem set verlieren. Also brauchst du etwas mehr implieds. :)
    • NewSpectre
      NewSpectre
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 132
      ok , klar danke für die schnelle antwort!
    • PokerPaulMainz
      PokerPaulMainz
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 10.258
      Original von NewSpectre

      Mann trifft doch in 12% der fälle sein set wäre es dann nicht auch schon proitabel wenn ich und mein Gegner mindestens das 13fache der Erhöhung noch an Geld am Tisch haben?? ?(
      wie kommst du denn genau auf 13? ;)
      man trifft ja ca. jedes 9. mal sein set am flop. je nach gegner kann man die call20-regel variieren, bei besonders loosen gegnern kannst du call15 oder noch etwas kleineres anwenden.
      aber bei call9 machst du selbst dann keinen gewinn, wenn du deinen gegner bei getroffenem set IMMER stacken würdest (wobei bei dieser ganzen call-auf-set-value-geschichte ja angenommen wird, dass man auf jede conti des gegners bei nicht getroffenem set foldet, was auch nicht ganz realistisch ist).