Verhalten am Flop wenn Reststack nur noch wenig größer als der pot

    • locutus24
      locutus24
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 2.464
      Nur weils mir gerade einfällt: Was spricht eigentlich dagegen in solch einer Situation (gehen wir von einem Board ohne FD oder sonstigen Draws aus und gegen einen Gegner, wir haben getroffen oder OP ) nur 1/2 PS zu betten?

      Bin eigentlich kein Fan von nem Push wenn ich eh (wahrscheinlich)Way Ahead bin.
      Natürlich sind wir so und so commitet, aber 1. schnallen das die meisten Gegner eh net(ich sage nur Bluffraises am River gegen einen der nur noch 2BB left hat^^) und 2. es callen uns TPGK Hände/A high Hände eher als bei einem Push.

      Das Risiko von einem 2 Outer ausgedrawed zu werden ist wohl eher zu vernachlässigen.Man darf das dann natürlich nicht von der Hand sondern nur von der Boardtextur abhängig machen um nicht Readable zu werden

      Mein Gedanke: wer nen Push called, called auch auf 2 Streets, und wer auf nen Push Foldet Called vllt. noch ne 1/2 PS bet(und vllt sogar den Rest aufm Turn "weils jetzt eh schon wurscht is")

      Wie handhabt Ihr das(spiele NL50)
  • 2 Antworten
    • paradon
      paradon
      Black
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 672
      mach ich auch so, selbst auf Nl100 checkt das nicht wirklich jemand hab ich das gefühl. aber mit trash hands musst du es dann natürlich auch machen.
      z.B. 77 auf KJ3 board oder so ähnlich.
    • sp1nnaker
      sp1nnaker
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 345
      ich spiel Standart, also wenn Pot < 1,5*Stack -> Push
      Erscheint mir auch nich so sinnvoll z.B. 2/3 PSB zu machen wenn Pot = Stack, weil man dann doch eh commited is und lieber die FE vom Push mitnehmen sollte.
      Wenn du aber nur mit starke Hände 2/3 PSB spielst und mit schwächeren Push wirst du readable.