break even, und nu?

    • wassers
      wassers
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 858
      Da das hier kein whining Thread werden soll, poste ich nicht in der Sorgenhotline - vielmehr interessiert mich, wie ihr in solchen Phasen umgeht. Ich grinde im Moment NL5 FR auf Stars (ca 15tabling) und komme seit 12k Hands nicht mehr auf einen grünen Zweig.

      Prinzipiell ist ja break even spielen ja nichts schlimmes, allerdings führt das bei mir oft zum Overplay von einigen Händen, da ich mit den richtig guten zur Zeit kaum Value bekomme und die Gegner dabei meist einfach folden. Irgendwie habe ich dann nicht die FE bei den Händen. Ich will nicht wissen, wie viele Stacks ich dadurch verloren habe in dieser Zeit - schätzungsweise 8, aber genau keine Ahnung.

      Was tut ihr in solchen Phasen? Eigentlich denke ich, dass mein Spiel für das Limit ausreichen sollte ;) Ich werde unten noch mal meine PT Stats und nen Graphen ran hängen - damit man eine bessere Impression von der Situation bekommt. Anbei könnte vielleicht jemand meine Stats bewerten, davon habe ich leider nicht so viel Ahnung.

      Weniger Tische wären natürlich erst mal eine Möglichkeit, allerdings sehe ich da keinen wirklich Sinn drin, da 8 Tische oder so einfach nur langweilig sind und ich beim spielen einschlafe oder mich irgendwie anders beschäftige, was auch nicht gerade von Vorteil ist.

      Zwar habe ich immer noch eine relativ gute Winrate, allerdings denke ich, dass man auf dem Limit langfristig doch mindestens 15PTBB halten kann, oder sind meine Erwartungen einfach unrealistisch?





  • 3 Antworten