Mathematik-GFS über Poker

    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Jo, habe meinem Mathe Lehrer vorgeschlagen, im Zuge der Stochastik eine GFS über the Mathematics of Poker zu halten. Er meinte, wenn ich genug Inhaltspunkte ihm vorzuweisen habe, welche einer GFS würdig wären, dürfte ich eine halten (was mein Ziel ist xD ).

      Also: Wäre nett wenn ihr euch konstruktiv beteiligen würdet und mir den einen oder anderen Vorschlag aufzuweisen hättet.

      z.B:

      Call-20 Regel für Pockets -> SetValue
      All-in call am flop mit MonsterDraw etc.
      Die Mathematik hinter einem bluff, C-bets etc.

      Was wäre noch interressant für den Mathematiker. Ich weiß dass es das Buch 2The Mathematics of Poker gibt", allerdings würde ich es nicht mehr rechtzeitig bekommen. Falls ihr wisst was so alles drin steht (inhaltliche Gleiderung etc.), wäre nett wenn ihr etwas berichten würdet.

      Es wird ihm halt imo nicht reichen, wenn ich die Wahrscheinlichkeiten erkläre und das war, etwas mehr Tiefgang wird er schon verlangen denke ich - soll immerhin eine Mathematik GFS eines 12Klässlers werden, und nicht eine eines 5t-Klässlers, der auch so schon alles pi mal daumen weis.

      Mfg
  • 53 Antworten
    • SirThomse
      SirThomse
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2006 Beiträge: 1.830
      versuche es doch mit dem ICM-Modell mit Nash-Ranges
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Naja, wollte es eigtl. lieber über CG machen, da dort besondern hervor geht: "ich muss 3$ zahlen um evt. 7$ zu gewinnen. Die Gewinnwahrscheinlichkeit liegt bei xx%, also ist der Call -EV".

      Bei SnG wäre dieses ICM halt doch sehr kompliziert, besonders deshalb da die meisten noch nichteinmal die PokerRegeln kennen, daher ist CG imho leichter zu verstehen und besser anzuwenden.
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Push!
    • ausschlafen
      ausschlafen
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 1.230
      die veränderung der open-raise-ranges je nach pos. könnte man ja auch schön darstellen und es ist nicht zu trivial ;)

      ein hinweis vorneweg, daß onlinepoker viel mathematischer als livepoker ist und warum wäre auch angebracht
    • Ikos
      Ikos
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2006 Beiträge: 3.366
      das glaubt doch eh niemand, auch wenn man triviale mathematische aussagen zeigt, die schon zeigen, dass poker etwas mit mathematik zu tun hat. viele bleiben trotz dieser aussagen ja dabei, dass pokern ein glücksspiel ist. auch ein zu poker negativ eingestellter lehrer. ich hoffe nicht, dass dein lehrer dem pokern negativ gegenübersteht, ansonsten kannste dich gleich auf ne schlechte note einstellen.
    • FreakyDee
      FreakyDee
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 382
      Original von KingTexaz

      Was wäre noch interressant für den Mathematiker. Ich weiß dass es das Buch 2The Mathematics of Poker gibt", allerdings würde ich es nicht mehr rechtzeitig bekommen. Falls ihr wisst was so alles drin steht (inhaltliche Gleiderung etc.), wäre nett wenn ihr etwas berichten würdet.
      ich schreib dir mal das Inhaltsverzeichnis von Mathematics of Poker auf:

      p1: basics
      ch1: decisions under risk: probability an ecpectation
      ch2: predicting the future: variance and sample outcomes
      ch3: using all the information: estimating parameters and bayes' theorem

      p2: exploitive play
      ch4: playing the odds: potods and implied odds
      ch5: scientific tarot: reading hands and strategies
      ch6: the tells are in the data: topics in online poker
      ch7: playing accurately - cards exposed situations
      ch8: playing accurately - hand vs. distribution
      ch9: adaptie play: distribution vs distribution

      p3: optimal play
      ch10: facing the nemesis: game theory
      ch11: one side of the streef: half street games
      ch12: headsup with high blindes: the jam-or-fold-game
      ch13: poker made simple: the AKQ-game
      ch14: you don't have to guess: no-limit bet sizing
      ch15: player x strikes back: full-street games
      ch16: small bets big pots: no fold [0,1] games
      ch17: mixing in bluffs: finite pot [0,1] games
      ch18: lessons and values
      ch19: the road to poker: static multi-street games
      ch20: drawing out: non-static multi-street games
      ch21: a case study: using game theory

      p4: risk
      ch22: staying in action: risk of ruin
      ch23: adding uncertainity: risk of ruin with uncertain win rates
      ch24: growing bankrolls: the kelly criterion and rational game selection
      ch25: poker finance: portfolio theory and backing agreements

      p5: other topics

      Der Teil handelt zum größten Teil von Tournament-Play

      Vielleicht hilfts dir ja - ich bitte Rechtschreibfehler zu entschuligen, habs nur schnell abgeschrieben =)
    • mrPlowPlow
      mrPlowPlow
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 64
      in welcher klasse kommt denn stochastik?
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Original von FreakyDee
      Original von KingTexaz

      Was wäre noch interressant für den Mathematiker. Ich weiß dass es das Buch 2The Mathematics of Poker gibt", allerdings würde ich es nicht mehr rechtzeitig bekommen. Falls ihr wisst was so alles drin steht (inhaltliche Gleiderung etc.), wäre nett wenn ihr etwas berichten würdet.
      ich schreib dir mal das Inhaltsverzeichnis von Mathematics of Poker auf:

      p1: basics
      ch1: decisions under risk: probability an ecpectation
      ch2: predicting the future: variance and sample outcomes
      ch3: using all the information: estimating parameters and bayes' theorem

      p2: exploitive play
      ch4: playing the odds: potods and implied odds
      ch5: scientific tarot: reading hands and strategies
      ch6: the tells are in the data: topics in online poker
      ch7: playing accurately - cards exposed situations
      ch8: playing accurately - hand vs. distribution
      ch9: adaptie play: distribution vs distribution

      p3: optimal play
      ch10: facing the nemesis: game theory
      ch11: one side of the streef: half street games
      ch12: headsup with high blindes: the jam-or-fold-game
      ch13: poker made simple: the AKQ-game
      ch14: you don't have to guess: no-limit bet sizing
      ch15: player x strikes back: full-street games
      ch16: small bets big pots: no fold [0,1] games
      ch17: mixing in bluffs: finite pot [0,1] games
      ch18: lessons and values
      ch19: the road to poker: static multi-street games
      ch20: drawing out: non-static multi-street games
      ch21: a case study: using game theory

      p4: risk
      ch22: staying in action: risk of ruin
      ch23: adding uncertainity: risk of ruin with uncertain win rates
      ch24: growing bankrolls: the kelly criterion and rational game selection
      ch25: poker finance: portfolio theory and backing agreements

      p5: other topics

      Der Teil handelt zum größten Teil von Tournament-Play

      Vielleicht hilfts dir ja - ich bitte Rechtschreibfehler zu entschuligen, habs nur schnell abgeschrieben =)
      Wow. Super nett von dir, danke für die Mühe. Hast du ICQ? Würdest mich mal adden vllt? Wäre dir dankbar:
      ICQ: 259-597-382
    • FreakyDee
      FreakyDee
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 382
      Original von KingTexaz
      Wow. Super nett von dir, danke für die Mühe. Hast du ICQ? Würdest mich mal adden vllt? Wäre dir dankbar:
      ICQ: 259-597-382
      Klar, kein Problem
    • mrPlowPlow
      mrPlowPlow
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 64
      welche klasse? :(
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Bei mir 12 ^^... Bin aber auch Technisches Gymnasium...
    • nosnow
      nosnow
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 482
      also spätestens 12. - wir hätten es schon viel früher machen sollen, aber gab wohl Lehrer die das versäumt haben. muss also nun alles nachgeholt werden ... baumdiagramme ftw !
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/weekly-no-limit/676/2/

      Der Artikel wäre inhatlich und auch so generell soooo endgeil für ne GFS, da es vom mathematischen Anspruch wohl genügen würde, und auch relativ gut die Sitation sich damit analysieren wird.

      Raisen/Folden/Callen müsste ich natürlich mit aussteigen, erhöhen etc ersetzen, aber ich frage mich schon ob die das überhaupt verstehen würde, da sie ja nicht mal verstehen wann man eigtl. raised etc....

      Was meint ihr dazu? Also in mener Klasse jetz zB ist nicht mal einer der Poker so richtig kann... 3-5 Leute ham es schon mal gespielt... Aber wohl son 70(VPIP)/10(PFR)/0.0001(AF)/70(WTSD)/100(Total-Hands)-Style... Und das sind schon die PokerGötter der Klasse. Also hat das dennoch Sinn?

      Wieviel Minuten würde ich ca. benötigen, um sie soweit zu bringen inhaltlich zu ersteinmal die Poker-Spezifische Problemstellung zu verstehenen??? Denn mehr als 10Min sollten es obv nicht sein!!!
    • Epitaph
      Epitaph
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 12.280
      ich seh das problem darin dass alle abschalten sobald du mit dem poker fachchinesisch kommst. ich merk das kaum noch wenn ich plötzlich so triviale begriffe wie "fold" in den raum werfe aber keiner rafft was das ganze zeug heißt, von daher könnte das mächtig in die hose gehn. Schließlich sollst du der Klasse in der MATHE-Gfs was über Mathe erzählen und nicht was über Poker, und wenn du erst ewig die Begriffe erklären musst kommt das recht schlecht ;)
    • tfufu
      tfufu
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 283
      für 12.klässler+nen lehrer die wahrscheinlich kaum was über pokern wissen würde ich full ring limit als anschauungobjekt empfehlen. die mathematik dahinter sollte jeder dummbatz verstehen.
    • Wody
      Wody
      Black
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3.774
      Bei Pokermathematik ist FL>NL SSS>NL im CG.

      PS.: Ich denke nicht, dass es Sinn macht.
    • mamborambo
      mamborambo
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 651
      würde nicht über poker machen.
      1. musst du eh nur 10 min da irgendwas labern. über statistik und poker kann man jahre reden.
      2. wikipedia ist dein freund, da gibts perfekt vorbereitete themen, wo du nicht viel falsches sagen kannst.
      3.der lehrer muss geeignete quellen bekommen. da müsstest du schon gescheite bücher zu finden, weil auf ps.de hat er wohl keinen zugriff.
      4.lehrer=dumm obv
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Original von Epitaph
      ich seh das problem darin dass alle abschalten sobald du mit dem poker fachchinesisch kommst. ich merk das kaum noch wenn ich plötzlich so triviale begriffe wie "fold" in den raum werfe aber keiner rafft was das ganze zeug heißt, von daher könnte das mächtig in die hose gehn. Schließlich sollst du der Klasse in der MATHE-Gfs was über Mathe erzählen und nicht was über Poker, und wenn du erst ewig die Begriffe erklären musst kommt das recht schlecht ;)
      Ja daher würde ich auch alles als "vor dem Flop", erhöhen, mitgehen, oder besser noch "bezahlen" und aussteigen bezeichnen
      was ich definieren muss ist: Flop, Turn, River.

      Btw Vortrag geht nicht 10min, sondern 45-90 Min!
      Und ich sehe ein dass FL > NL, da aber alle die Poker kennen bei mir noch nie was von FL gehört haben wäre das noch schlechter....

      PS: Der wäre imo auch gut: http://de.pokerstrategy.com/strategy/weekly-specials/930/
    • FJS06
      FJS06
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2006 Beiträge: 119
      Ein ganz interessantes Stück Mathematik sind die spieltheoretischen Überlegungen, die man dazu haben kann. Sklanskys "Theory of Poker" hat da ein sehr schönes Kapitel, in dem es z.B. auch um Nash-Gleichgewichte geht (auch wenn das da so nicht steht, also das Wort).
      Was ist eigentlich ein GFS?

      Edit: So ein Thema ist übrigens auch nicht so langweilig, wie eine Stunde lang (im Wesentlichen) Pot Odds berechnen. Ich bin allerdings auch der Meinung, du solltest dir ein ordentliches Thema suchen, da gibts viele nette Sachen in der Stochastik...Perkolatinosmodelle, Random Walks, Wählermodelle...da ich allerdings eine verschobene Wahrnehmung habe, was sowas angeht, mag es sein, dass das für die zwölfte Klasse zu anspruchsvoll ist. Kann aber auch nicht sein. Egal, du willst ja eh was übers Pokern erzählen... ^^