Winning LAGs?

    • Oshirasama
      Oshirasama
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 82
      Hi

      Kurz zu mir: Ich habe als FL Spieler angefangen, im letzten Monat jedoch NL "entdeckt" und schlage mich da deutlich besser als in FL. Natürlich habe ich noch keine aussagekräftige Samplesize, trotzdem bin ich überzeugt auch longterm Winning Player auf NL100 sein zu können.

      Frei nach dem Zitat: "Man sollte den Stil spielen der einem am meisten liegt", spiele ich am liebsten LAG.

      Auf NL100 geht das super, da viele leute ihre Hände overplayen und leicht zum Tilten zu bringen sind. Doch nur schon auf NL200 stiess ich an meine Grenzen: Ich kam zu oft in marginale Situationen in denen ich die falschen Entscheidungen fällte.

      Natürlich kann ich mit "ABC-TAG"-Poker langfristig erfolgreich sein, doch ich würde gerne an meinem Style arbeiten, so dass es mir auch wirklich Spass macht, und ich mein Spiel sehr variabel gestalten kann, ohne jedoch "sinnlose moves" zu machen. Ich sehe darin einfach meine "Erfüllung", statt als Pokerroboter zu agieren.

      Daher meine Frage: Gibt es unter euch LAG winning player?
      Ich weiss dass dies nicht der bevorzugte Stil von ps.de ist, ich würde mich jedoch riesig über Gedanken- und Erfahrungsaustausch freuen.

      Wie war euer Werdegang? Zuerst TAG perfektionieren und erst mit sehr viel Erfahrung den Stil wechseln?

      Danke fürs feedback!
  • 44 Antworten
    • FrtZ
      FrtZ
      Black
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 3.416
      was is denn für dich lag? ?(
    • NattyDread
      NattyDread
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2006 Beiträge: 6.656
      Ich würde dir raten auf jeden Fall erst mal den TAG Style zu perfektionieren und ein Limit longterm zu schlagen, auf dem die Gegner adapten können (NL200 bzw. besser noch NL400).

      Dann kannst du auf LAG umsteigen, wobei du gerade auf NL400 so unglaublich viele marginale Situationen haben wirst, dass du entweder extrem gute Skills brauchst oder du dir deine Winrate versaust.
    • Oshirasama
      Oshirasama
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 82
      @FrtZ Deutlich höherer VP$IP (23-40%) und PFR (15-28%) als üblich, und auch Postflop überdurchschnittlich aggressiv.

      @NattyDread Ja du hast meine Befürchtungen in sehr klare Worte gefasst. Genau das ist mir nämlich schon auf NL200 passiert: Viele gute Moves, grosse Pötte, aber so swingig, und die Winrate schlussendlich total versaut.
      Meine Hoffnung ist ja, dass man auf den höheren Limits (NL400) auch als TAG ein bisschen Freiraum zum moven bekommt?
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      Original von Oshirasama


      auf NL200 passiert: Viele gute Moves, grosse Pötte,

      ein weiteres Problem ist es, wirklich zu erkennen ob die vielen Moves wirklich gut waren oder doch eher nur spew.....
    • Oshirasama
      Oshirasama
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 82
      Original von Peter87
      Original von Oshirasama


      auf NL200 passiert: Viele gute Moves, grosse Pötte,

      ein weiteres Problem ist es, wirklich zu erkennen ob die vielen Moves wirklich gut waren oder doch eher nur spew.....
      Eine durchaus berechtigte Frage, die ich mir auch schon gestellt habe. Genau darum wäre ich an feedbacks von gestandenen LAGs interessiert.
    • nervermore
      nervermore
      Black
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 9.471
      23-40/15-28 is ja sehr vage, wie spielst du denn konkret?
      Auf Nl1k gibts den ein oder anderen Lag mit ~ 28/23, aber ka ob die große winner sind. Alles darüber dürfte ziemlicher Spew sein.
    • myonlyStaR
      myonlyStaR
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2006 Beiträge: 3.747
      imho lag = mindestens 35/27 (oder so um den dreh)
      auf limits bis nl200 ist definitiv ein solides tagplay (18/15 - 22/18) das profitabelste
      ab nl400 kann man dann mal bissl experimentieren mit höheren vpip&pfr's
    • KevinhoStar
      KevinhoStar
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 5.699
      schau mal in den threadtitel

      "winning lags"


      ;)
    • FrtZ
      FrtZ
      Black
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 3.416
      ja denke auch dass nur noch die wenigsten nen 35/27+ style profitabel spielen können. spewst eifnach zu viel rum un mit den tougheren games denk ich ncih dass du da gute profits zeigen kannst (gibt sicher ausnahmen keine frage).
      Also 23/15 oder so was op ja als Grenze gesetzt hat würd ich auch sicehr noch nich als lag bezeichnen... aber so ab 28/22 ist doch schon zieml loose imo.
    • NattyDread
      NattyDread
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2006 Beiträge: 6.656
      Ich glaube OP gehts einfach drum, nicht stures abc-Poker zu spielen, sondern ab und zu mal nen Move einzubauen und über einige Situationen tiefer nachzudenken.

      Das ist nicht nur ab und zu mal möglich auf NL400+, sondern die Grundlage für eine solide Winrate. Wenn du die Lines deiner Gegner nachvollziehst und daran erkennst, was sie haben könnten, kannst du Moves/Herocalls machen. Falls du das unter LAG verstehst, kannst bzw. musst du es sogar spielen :P
    • Nichtschwimmer
      Nichtschwimmer
      Black
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 6.974
      Gibt schon gute LAGs. Von Pulicaris hab ich ein 120k hands sample mit 7.25 PTBB, der hat über diese Samplesize 28/21 Stats.


      Viel mehr als 30VPIP kann aber nicht profitabel sein, erst recht nicht, weils so verdammt viele Shorties gibt, wegen denen man deutlich tighter spielen muss.

      Ich würde dir außerdem raten, langsam aufzuloosen und erstmal etwas TAG zu spielen, LAG ist doch etwas anspruchsvoller.
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      wobei 21 PFR jetzt auch eher noch TAG ist...

      Also es gibt vergleichweise sehr wenige LAGs. Das problem was ich bei nem massiven LAG-Spiel hätte wäre den Überblick zu behalten und nicht nach 20 Minuten abzutilten ;)

      Wenn du das auch noch multitablest musst du im prinzip schon überragende pokerskills haben und zudem eine ganz massive Varianz in Kauf nehmen. Spätestens auf NL600 werden die meisten TAGs gut gegen deine Range spielen.
      Das heisst konkret wenn du sehr lose open raised wirst du auch öfters 3-bettet d.h. du musst OOP loser shoven, IP massig callen etc.

      Zudem weisst du halt nie ob und wie ein unknown gegen deinen Style adapted.

      Du wirst im Prinzip ständig moves machen und die wenigsten leute werden dir sagen können ob das +EV oder burning money ist (Hi@totalsilent ;) ).

      Also wer nen 30/25 Style 6 tabling über 100k+EV spielen kann hat meinen Respekt! Ich glaube das trifft aber nur auf ein paar wenige Degens zu =)
    • Tsubi
      Tsubi
      Black
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 592
      Original von myonlyStaR
      auf limits bis nl200 ist definitiv ein solides tagplay (18/15 - 22/18) das profitabelste
      ab nl400 kann man dann mal bissl experimentieren mit höheren vpip&pfr's
      wenn man auf NL100/200 über 24vpip spielt verschenkt man winrates imo

      ich selber spiel so um die 26/20, würd mich aber nicht als LAG bezeichnen.
    • garandou
      garandou
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 5.140


      Um winning LAG zu werden dieses Buch lesen, preflop nie auf 3-bets folden, dann mit jedem gutshot draw fistpump allin.
    • alaris
      alaris
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 9.563
      Original von garandou


      Um winning LAG zu werden dieses Buch lesen, preflop nie auf 3-bets folden, dann mit jedem gutshot draw fistpump allin.
      lol :heart:
    • ponderignon
      ponderignon
      Black
      Dabei seit: 08.12.2006 Beiträge: 1.320
      Original von garandou


      Um winning LAG zu werden dieses Buch lesen, preflop nie auf 3-bets folden, dann mit jedem gutshot draw fistpump allin.

      made my day :D
    • praios
      praios
      Black
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 7.366
      nimm einfach mal ne coaching session bei cts der bringt dir dash schon bei. der ist bestimmt auch vergleichsweise billig :D . ich denke unter mehreren tausend die stunde geht da nix *g*
    • TTSIP
      TTSIP
      Black
      Dabei seit: 02.04.2006 Beiträge: 2.719
      der einzige unterschied halt das die halt 3-betts looser callen und halt selber looser 3-betten, man muss halt sehr gute reads auf den gegner haben wie er in 3-bettet pots aggiert um ihn gut ausknocken zu können, aber 3-bettet pots perfekt zu spielen ist sowieso das schwierigste imo
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Man sollte sich halt mal ein paar Minuten hinsetzen und n bisschen durchstoven.
      Du raised ja zb oft suited connectors die immer eine gute equity gegen eine premiumrange haben (31-33%). Von daher einfach gucken auf welchen boards es Sinn macht broke zu gehen etc.