Thema reraise preflop

    • Anubis0509
      Anubis0509
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 305
      Ein Beispiel wie ich laut Einsteigerartikel spielen sollte:

      Hero Stack $2 (Limit 0.05/0.10)

      Villain raist Standard $0.40
      Hero reraist um $1.20 (z.B. JJ+ oder AK)
      Villain callt $0.80

      $2.40 Pot
      $0.15 von den Blinds
      ----------
      $2.55 Gesamtpot

      Hero Reststack $0.80

      Mein Reststack hat also die Grösse von ca. 1/3 des Pots.
      Damit bin ich comitted, egal, ob ich etwas getroffen habe
      oder nicht, ich muss am Flop AllIn gehen.

      Nun die Frage:
      Wenn ich das weiss, muss ich doch Preflop AllIn gehen, oder??

      Macht ein Reraise um die 3fache Erhöhung dann überhaupt Sinn?
  • 6 Antworten
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.193
      ab 50 % des stacks empfehle ich allin zu gehen da man eh auf jeden flop allin ist. steht noch nicht in den artikeln kommt aber eines tages denke ich.
    • stone77
      stone77
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 210
      Find ich an sich aber auch ein interessantes Thema.
      Was mich immer verunsichert, sind die SItuationen, wo man z.B. mit QQ gg. 2 oder mehr Gegner am Flop mit einem A oder einem K sitzt und der Reststack kleiner ist, als der Pot.

      Bsp: NL10
      UTG+2 minraist auf 2BB
      Hero (QQ) reraist auf 6BB -> Reststack 14BB
      Button callt (6BB)
      die Blinds folden (1.5BB)
      UTG+2 callt (4BB)

      Flop: A3T (18.5BB)

      Hero hat hier mit seinen Qeens keine Made Hand mehr, müsste aber (lt. Artikel) ungeachtet der Aktion und der Anzahl der Gegner All-In, weil der Reststack kleiner als der Pot ist.
      Die Überlegung hier ist aber, daß gerade Asse und Könige eigentlich immer in der Callingrange der Gegner liegen und da ist Hero mit QQ way behind.
      Selbst wenn ich pushe und damit das Ass repräsentiere, werde ich auf den unteren Limits niemals ein kleines Ass (also ein A mit schlechtem Kicker) zum folden bringen!
      Was kann man da also tun? Trotzdem pushen weil ein Ass bei den Gegnern trotzdem unwahrscheinlich ist? Oder in solchen Situationen trotzdem Check/Fold spielen (würde ich bevorzugen)?

      MfG Stone77
    • Chededu
      Chededu
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2007 Beiträge: 95
      Original von stone77
      [...]
      Hero hat hier mit seinen Qeens keine Made Hand mehr, müsste aber (lt. Artikel) ungeachtet der Aktion und der Anzahl der Gegner All-In, weil der Reststack kleiner als der Pot ist.
      [...]
      Der Pot muss doppelt so groß sein wie der Reststack.
    • stone77
      stone77
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 210
      Original von Chededu
      Original von stone77
      [...]
      Hero hat hier mit seinen Qeens keine Made Hand mehr, müsste aber (lt. Artikel) ungeachtet der Aktion und der Anzahl der Gegner All-In, weil der Reststack kleiner als der Pot ist.
      [...]
      Der Pot muss doppelt so groß sein wie der Reststack.
      mh...stimmt, da hatte ich wohl etwas falsch in Erinnerung ;)

      Dann gestalten wir das Beispiel mal um, denn die Situation auf die in hinaus will wird ja unweigerlich trotzdem mal auftreten:

      Bsp: NL10
      UTG+2 minraist auf 2BB
      Hero (QQ und 18 BB Stack) reraist auf 6BB -> Reststack 12BB
      Button callt (6BB)
      SB foldet (0.5BB)
      BB callt (1+5BB)
      UTG+2 callt (4BB)

      Flop: A3T (24.5BB)

      Die Frage bleibt die selbe wie oben :P

      MfG Stone77
    • Cohrty
      Cohrty
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2007 Beiträge: 403
      Grundsätzlich würde ich bei 2 Gegnern bei diesem Flop pushen, denn wie gesagt, repräsentierst Du ja das Ass.

      Kommt natürlich immer auch auf die Stats der Gegenspieler an.
      Sind beide gegenspieler BSS ler würde ich fast immer pushen.

      Also ich tue mich da schwer soetwas grundsätzlich am Flop zu check/folden. Wenn das ein Mitspieler bemerkt, dann bin ich zu leicht aus meiner Hand zu bekommen.

      Du setzt also 12 BB ein um bei einem Call 36,5 BB zu gewinnen, bei zwei Calls evtl sogar 48,5 BB zu gewinnen.

      Du musst also nur in einem von drei bzw vier Fällen gewinnen.
      Und das ist auf diesen Limits imho durchaus drin.
    • Anubis0509
      Anubis0509
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 305
      Grundsätzlich kommt es erstmal auf die Anzahl der Gegner an.
      (weil Du von 2 oder mehr Gegnern gesprochen hast).

      Ich würde z.B. bei einem Gegner immer eine Contibet machen und
      bei > 2 Gegnern immer Check/fold spielen.
      Bei 2 Gegnern bin ich mir da nicht so sicher und würde es von der Situation
      abhängig machen. In 0.05/0.10 würde ich zu check/fold neigen, da es genügend Situationen geben wird, in denen Du Dein Geld "leichter" verdienen kannst, d.h. Dich genug Fische callen, wenn Du die bessere Hand hast.