Bücher vs. Ps.de Artikel

    • TheChaos25
      TheChaos25
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2007 Beiträge: 170
      Hey,

      in einigen Themen wollte ich ja schon mal einen Tippfür ein gutes Buch haben, oder wissen was ihr von bistimmten Bücher haltet.

      Was jetzt meine frage ist lohnt es sich eigentlich wirklich ein Buich zu kaufen, da steht doch meistens wie ich jetzt so gesehn hab immer das gleiche drin odds und outs, pot - odds und dann equity ? Seh ich da jetzt was falsch oder kann man da immer noch dazu lernen wenn man das schon begriffen hat.

      Ich weiß das die Kunst beim Händelesen liegt, aber wo sind die unterschiede in den Fixe Limite Bücher ?

      sorry wenn die Frage ziemlich fischig kommt aber das versteh ich ne
  • 8 Antworten
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Ein Einsteiger-Buch lohnt bestimmt nicht - der Inhalt wird von den Strategieartikeln hier gut abgedeckt. Allerdings ist es immer interessant die Denkweise von vielen unterschiedlichen (guten) Spielern kennen zu lernen um sich so eigene Gedanken über das Spiel zu machen.
    • jewelz
      jewelz
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2007 Beiträge: 86
      also ich habe z.B winning low limit hold'em und small stakes hold'em gelesen und klar kannte ich schon vieles durch die PS.de Artkikel, aber es ist trotzdem nicht schlecht alles nochmal aufzufrischen und die sichtweise von lee jones bzw sklansky zu kennen. also ich bereue es auf keinen fall die 2 bücher gelesen zu haben.
    • Kasperkopf
      Kasperkopf
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 2.471
      habe mir letzte woche für 6? Eus die Poker-Uni geholt von jan meinert,

      naja, da ist im vergleich zu den dingen du man hier bei ps bekommt nichts neues bei X(
      und hier bei ps gibt es das immerhin für lau,

      aber wenn einer mal nen guten tip hat dann her damit
    • slurm79
      slurm79
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 1.177
      HoH 1-3, winning low limit holdem, your worst poker enemy, the art of war and tournament poker, hold em theory and practise.....
    • GibMir23
      GibMir23
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 735
      Also ich kann nur Phil Gordons Little Green Book empfehlen!
      Lese gerade das BLue, und auch das ist ne super Ergänzung.

      Aber das was so im Green Book steht, hab ich bisher noch nicht so in den Arikeln gefunden.
      Man kann sich einfach sehr gut reinversetzten und sieht wie er denkt und spielt etc.

      Klar, wenn du wirklich alle Artikel intus hast, Thumbs Up! Und dann bringt dir so ein Buch, nicht unbedingt mehr Pokerwissen. Aber wissen über die denkweisen anderer um sich das Spiel aus allen BLinkwinkeln zu betrachten!

      Immer nur im selben Restaurant zu essen wir auch irgendwann fade!
      Probiere die Vielfalt und du lernst neues kennen...
      lol scheisse ich sollte Werbemopped werden ^^
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      Original von Kasperkopf
      habe mir letzte woche für 6? Eus die Poker-Uni geholt von jan meinert,

      naja, da ist im vergleich zu den dingen du man hier bei ps bekommt nichts neues bei X(
      und hier bei ps gibt es das immerhin für lau,

      aber wenn einer mal nen guten tip hat dann her damit
      Habe jetzt Poker-Uni nicht gelesen, aber meine gehört zu haben, dass sich das eher an den Einsteiger richtet. Es gibt auch gute Bücher, in denen viele Sachen stehen, die du so noch nicht bedacht hast bei deinem Pokerspiel!
    • BodyAttack
      BodyAttack
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2006 Beiträge: 668
      Nimm beides.. Hilft immer..

      Auch wenns das gleiche nochma ist bekommst du es mit anderen Worten erklärt und das hilft meiner Meinung nach beim Verständnis enorm.
    • ooTRIADoo
      ooTRIADoo
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2007 Beiträge: 136
      Erstmal muss es ein Anfänger, und an die richten sich die Bücher, schaffen Silberuser hier zu werden, erst ab dann werden die Artikel lohnenswert finde ich.

      Bis man da genug Punkte hat dürften einige Wochen ins Land gezogen sein, wenn man nicht ganz broke geht davor.

      Auf NL5 (ich spiel bs auf nl5 und hab nach 12.000 Händen weniger Punkte gemacht, als nach einem drittel davon als sss auf nl25) mag das Risiko der SSS ja noch minimal sein, aber ausreichend Points gibts erst ab NL25 finde ich und Anfänger neigen eher dazu auch mal zu gamblen und dann ist dort schnell die Kohle weg.

      Da isses schon nicht schlecht mal nen Blick reingeworfen zu haben.

      Ausserdem gibts Leute die lesen lieber in Büchern als vorm PC zu kleben, oder sich alles auszudrucken (was eh viel zu teuer ist).

      Für Anfänger sind Bücher wie Poker Schule durchaus ok, mir hats damals auch geholfen einige Dinge anders zu sehen. Bessere Bücher sind dann von den unten genannten und man sollte mal nen Blick reingeworfen haben.

      Ein gutes Buch lesen, fleissig spielen und dann Sklansky, Miller und Harrington dazu nehmen ist nicht unbedingt der falsche Weg.

      Die Artikel hier nehm ich eher als Ergänzung oder Anregung wahr