ICM-Trainer - Das Gelernte umsetzen

    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Moin!

      Hatte überlegt den Thread im Forum des Trainers zu erstellen, aber da geht es ja doch mehr um dessen Inhalte und andere technische Dinge. Darum also hier.

      Kurz zu meinen Voraussetzungen: Ich spiele SNGs ernsthaft seit etwas über einem Monat würde ich sagen, vielleicht 1 1/2. Bin am Samstag auf Titan umgestiegen, weil ich auf Stars nicht getrackt bin und die Punkte brauche. Mein Limit sind die 5,50er und meine Sample Size ist entsprechend meines Starts am Samstag nicht der Rede Wert. (100 Stück, Roi so um 12% falls es doch wen interessiert.)

      Zu meinem Problem: Ich mach für gewöhnlich vor dem Zocken eine 100-200 Hände Session mit dem Trainer um sozusagen in Tritt zu kommen. Ich verzichte absichtlich auf die Tabellen (die ich mir sehr wohl studiert habe, ich lege sie aber nicht auf den Tisch während des Spiels), weil ja schon im Artikel selbst steht, dass es auf lange Sicht damit nicht getan ist. Also nehme ich Fehler in Kauf um von Grund auf das Verständnis von ICM schemabefreit zu erlernen.
      In den Trainingssitzungen bin ich mit mir zu frieden, ich bin normalerweise im Rahmen zwischen 85%-90% korrekt. Das könnte besser sein, aber ich stehe ja nun noch am Anfang. Sobald ich an den Tisch gehe habe ich aber das Gefühl nicht mehr gut genug zu pushen. Mir fehlt häufig das Selbstvertrauen bei gewissen Entscheidungen und ich glaube noch zuviele Spots sausen zu lassen die mein Spiel voranbringen würden.
      Meine Frage deshalb: Habt ihr ähnliche Probleme oder hattet sie und konntet sie ausmerzen? Ist dieses mangelnde Selbstvertrauen normal? Konntet ihr euch Eselsbrücken bauen oder habt ihr andere Hilfsmittel für den Kopf um die pushing-ranges besser abzuspeichern? Ich bin nicht wirklich unzufrieden, vor allem weil ich, vor allem früher, sehr "freundliches" BRM betrieben habe und mich für dauerhafte Verbesserungen im CG nie wirklich motivieren konnte. Aber SNGs machen mir Spaß und deshalb will ich halt am Ball bleiben und endlich mal die nötige Geduld dauerhaft aufbringen...
  • 8 Antworten
    • BrokenOne
      BrokenOne
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 581
      Ich habe im Moment die selbe Strategie wie du, d.h. ich gehe pro Tag ~200 Hände (dank Filter immer relativ anspruchsvoll) mit dem ICM Trainer durch und pendle ebenfalls zwischen 85-90%.
      Nur ist dies ohne die Möglichkeit seine "Live" gespielten Hände zu überprüfen nicht wirklich eine grosse Hilfe .. vor allem da ich beim PS ICM Trainer nicht die Range der Gegner anpasse.
      Meine weitere Vorgehensweise ist ganz klar, dass ich mir so schnell wie möglich den SNG Wizard kaufe (bzw. maybe zuerst die 1 Month Trial benutze). Dort besteht dann die Möglichkeit effektiv gespielte Hände einzulesen und dann zu analysieren ob man bei "korrekter" Gegnerrange immer noch so eine hohe Trefferquote wie beim Trainer hat.
      Ich denke dieser Schritt vom "Trainer" zur Kontrolle der in einer hektischeren Livesituation gespielten Hände verbessert das Selbstvertrauen und Verständnis von ICM.
      Ist aber halt im Moment noch graue Theorie... da ich wohl zuerst den Full Tilt Disconnect Bonus mit SSS freispiele, bevor ich mich wieder mehr den SNG's zuwende.

      Mfg
      BrokenOne
    • Phoe
      Phoe
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 6.668
      immer wenn du dir unsicher bist ballern, ausser du spielst so wie unam. ich würde mir mal die vids von unam angucken, wenn es dir an aggresion fehlt. das mit pushen hat nichts mit selbstvertraun zutun oder so, bei mir sind das eigentlich alles automatismen geworden.
      was den ICM trainer angeht, wenn du 100 hände runterballerst is das ok, aber damit is es nciht getan, nicht einfach gucken, ah 85% jetzt kanns losgehen, sondern, gucken WO sind die restlichen 15%, in welchen spots lass ich value liegen, warum sagt mir das programm fold und nicht push, is das überhaupt sinnvoll dort zufolden, wo ich doch in der nächsten hand im BB hocke und commited bin etc.
      desweitern würde ich mir versuchen die entscheidung im ICM trainer genauso schnell zutreffen wie im sng selber.das mag zwar doof klingen, weil ich dich ja damit auffordere weniger über die hände nachzudenken, aber um das ganze zu automatisieren is es imo besser, vorallem wenn du dir dannach nochmal alles anschaust.
    • Deradon
      Deradon
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.653
      Original von Phoe
      desweitern würde ich mir versuchen die entscheidung im ICM trainer genauso schnell zutreffen wie im sng selber.das mag zwar doof klingen, weil ich dich ja damit auffordere weniger über die hände nachzudenken, aber um das ganze zu automatisieren is es imo besser, vorallem wenn du dir dannach nochmal alles anschaust.
      Genau so mach ich das auch.
      Jeden Tag 200 Hände im Trainer, danach schau ich mir ALLE falschen Entscheidungen genau an und überleg mir wie ich diese im SNGs gehandhabt hätte.

      Bsp.: Ich halte 87o und der Trainer sagt ab 87o ist es ein Push, aber ich habs gefoldet. Dann denk ich mir im Nachhinein, der Fold hier ist auf meinem Limit die bessere Wahl, da ich zu häufig gecalled werde.

      So sollte man an die Trainingssessions rangehen :)
    • YourRedeemer
      YourRedeemer
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 1.384
      Ich glaube das Problem ist aber auch, dass der Trainer sehr artifizielle Situationen erzeugt. Oft hat man dann am Tisch Hände die man so nicht aus dem Trainer wiedererkennt. Im Trainer haben die Gegner meist ähnliche Stacks und man selbst hat entweder genau so viele Chips wie sie oder deutlich weniger oder man hat sehr viele Chips.
    • josef1208
      josef1208
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 370
      Mal ne ganz dumme Frage eines Anfängers in Sachen SnG.

      Woher nehme ich in den versch. Situationen die Range des Gegners mit der er in dieser Situation Pusht oder Called?

      MfG
    • dasboesefranz
      dasboesefranz
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 391
      Also, ich hab beim spielen immer nen zettel nebenbei liegen, auf dem ich mir jede Situation aufschreib, bei der ich mir unsicher bin. z.B. "7-handed mit 9 BB first in aus MP" Und hinterher diese Situationen halt gezielt trainiere.
    • YoungBuck311
      YoungBuck311
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 4.049
      Hört sich fast nach scared money an, bei fehlendem Selbstvertrauen. Mach dir klar, wir spielen auf den 1. Platz, das ist enorm wichtig. Lasse keinen Spot aus, lieber 1x mehr an der Bubble scheitern und dafür 1x 1. statt 3. zu werden.

      Zu der Arbeit mit ICM Trainer. Ich finde es nicht wichtig zu schaun, push war richtig / falsch, sondern zu gucken, ok was pushe ich hier in diesem Spot noch alles. Welche Pushingrange habe ich hier. Das sind Dinge die mir deutlich mehr helfen, das einschätzen von einer Range ist enorm wichtig. Überlege vorher welche Range du dir und Villain gibst und schaue nach welche Range ICM vorgibt. Die Entscheidung ob push or fold ist hier beim icm trainer oft viel zu stupide einfach.

      Ich glaube ein Wert zwischen 85 und 90% ist noch deutlich erweiterbar. Da ICM viele einfache eindeutige Situationen abfragt, halte ich einen wert von über 90% für deutlich erreichbar.
    • OIB
      OIB
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2007 Beiträge: 1.452
      Mit Selbstvertrauen in die eigene Hand und dadurch den Push Button drücken hat wohl doch etwas damit zutuen.

      Man spielt viel zu Tight in der Phase in der die Blinds 100/200 sind.
      Dadurch verliert mann am eigenen Stack zuviel und wenn mann dann gezwungen ist zu Pushen ist es meistens schon zuspät.

      Die Range die Deine Gegner Dir geben besser einzuschätzen ist enorm wichtig.

      Am Anfang meiner SNG Spiels, war ich viel zutight und dann mit der einen Hand die mann spielt meisten gegen ein bessere Karte gelaufen.

      Der Umstiegt von Tight auf Loose /Agressiv ist wichtig und wie die andern bereits schreiben Video von Uman anschauen.

      Beim ICM nicht die 85-90% Prozent kontrollieren sonden wo sind die 10-15% Fehler.