Mit einer Hand viel verloren. Trotzdem richtig gespielt??

    • DarkLachs
      DarkLachs
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 1.879
      Moin!

      Hab gestern 1,5 Stunde lang permanent richtig gute Karten bekommen, die allerdings zu recht viel Verlust geführt haben. Allerdings bin ich trotzdem der Meinung, dass ich richtig gespielt habe.

      Mal als Beispiel:

      Ich bekomme KK und bette und raise soviel es geht. 2 weitere Spieler sind beim cap dabei. Im Flop kommen 6-9-2 (2-flush). Ich wieder gecaped. Beide Spieler sind immernoch dabei.
      Turn: 4 (keine flush Gefahr) Wieder cap mit meinem Overpair. 1 Spieler steigt aus.
      River: Jack (kein Flush und keine Straße möglich, es sei denn jemand hätte mit 3-5 jede runde gecaped = unrealistisch)
      Wieder gecaped. Freue mich schon auf den großen Pot. Was passiert? Mein Gegner hat AA und ich somit das Maximum von 1,20$ an einem 0,05/0,10$ Tisch verloren!

      Habe ich trotzdem richtig gespielt, oder hätte ich vorausahnen müssen, dass da noch jemand mit den "rockets" sitzt? Ist doch eigentlich schon unrealistisch, dass das passiert, oder? Bin eher von AK oder ähnlichem ausgegangen, jedenfalls nicht von einer stärkeren Hand als der meinigen.

      War generell eine sehr unglückliche session für mich: Hatte innerhalb von knapp 90 Minuten: einmal AA (kleinen Pot gewonnen weil alle gefloded haben) zweimal KK (einmal davon siehe oben, das andere mal nachm flop gefolded weil ich gecheck-raised wurde bei einem A im flop), dreimal pocket QQ (alle drei verloren) dreimal pocket 10 (einen etwas größeren Pot gewonnen, die anderen beiden verloren. Dazu dann noch andere sehr gute karten wie z.B. AK und ständig mit two pair aufm River gegen flush verloren.
      Eigentlich 90 Minuten lang absolute Traumblätter (alle am gleichen Tisch!), allerdings sehr häufig die teure zweitbeste Hand (und das an meinem zweiten Tag....).

      Habe mich übrigens bei allen Händen streng an das SHC gehalten und auch an die Hinweise bezüglich Flop-, Turn- und River-play.

      Hätte ich die anderen Hände noch im Kopf, würde ich auch dort nach euren Meinungen Fragen ;)

      Mfg DarkLachs
  • 3 Antworten
    • TaZz
      TaZz
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 10.665
      naja, du hattest NUR ein overpair... es gibt sooo viele karten kombinationen, die deine hand schlagen... nach dem flop cap sollte man vielleicht schonmal auf den gedanken kommen, dass da eine bessere hand unterwegs ist, wie z.B.:
      22,66,99,AA,96,92,62 (das nur auf dem flop)... manche davon könnte man ausschließen, weil preflop gecappt wurde, aber auf den micro limits muss man nicht davon ausgehen, dass die gegner vernünftig spielen...

      trotzdem muss irgendwann der punkt bekommen sein, dass man auch mit einem overpair auf einem ungefährlichen board einen gang zurückschaltet und nur noch runter callt... hier wäre das am turn gewesen...
    • DonJuanLuka
      DonJuanLuka
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 106
      Es ist immer wichtig die Reaktion der Gegner zu beobachten. Wirst du ständig gereraist würde ich mir auch bei guten Karten wie KK gedanken drüber machen ob nicht ein 2Pair, Drilling oder besser gegen mich unterwegs ist
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Original von DarkLachs
      Im Flop kommen 6-9-2 (2-flush). Ich wieder gecaped. Beide Spieler sind immernoch dabei.
      Turn: 4 (keine flush Gefahr) Wieder cap mit meinem Overpair. 1 Spieler steigt aus.
      River: Jack (kein Flush und keine Straße möglich, es sei denn jemand hätte mit 3-5 jede runde gecaped = unrealistisch)
      Der Mensch mit 3-5 braucht nur preflop unrealistisch gespielt zu haben - und das kann man niemals ausschließen. Er könnte zB mit 35suited preflop gecapped haben, und dann bei einem 2-suited Flop 692 einen Flushdraw und einen Gutshot haben, macht 12 Outs, mit denen er bei 2 Gegnern am Flop soviel Geld wie möglich in den Pot zu holen versucht. Am Turn könnte er dann schon seine Straight getroffen haben.

      Gruß,

      Don