First in limp

    • callmeal
      callmeal
      Gold
      Dabei seit: 05.07.2007 Beiträge: 767
      Ich hoffe die Frage klingt nicht zu bescheuert, aber ich wollte mal fragen, ob es Hände gibt, die man First-In auch limpen kann.
      Mir ist es bis dato kaum aufgefallen. Hab immer mit dem SHC aus der Einsteigersektion gespielt und wollte mich nun an den SHC aus der BronzeSektion gehen. Als ich die etwas genaue betrachtet habe und mit starthänden aus dem Einsteigerbereich verglichen hab, ist bei mir endlich der Groschen gefallen. "Haben ja noch nie First-In gelimpt"

      In einem anderen Artikel habe ich jedoch auch mal gelesen, dass man am loosen Agressiven Tisch mit AA ruhig mal c/r preflop spielen kann.
      Gibt es noch weitere Hände, bzw Situationen, wo es sich anbietet, first in zu limpen?

      Wenn dem nicht so ist, kann man dann beim Handreading-Prozess davon ausgehen, das First-In-Limper eher Loose Fische oder Rock sind?

      PSler könnte man bei eine First-In-Limp als Gegner also nahezu immer ausschliesen?

      Und noch eine weitere Frage.
      Bei den SHC aus der Bronzesektion ist in der Tabelle zur Aktion gegen Caller vermerkt, dass die zum Rais geeigneten Hände auch im First-In-Rais gelistet sein müssen. Heisst das also, dass ich z.B. 66 mit einem limper erst ab MP2 spielen darf?
  • 14 Antworten
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Wenns um FR geht, dann gibt es in UTG schon ein paar Hände, die man openlimoen kann, kleine bis mittlere Paare, mittlere suited Aces, KJs. Ab MP1 und somit auch SH nur Raise oder Fold.
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      bei mir ist das gegnerabhängig. wenn ich an nem loosen tisch voller fische sitze und die implied odds sehr gut sind limp ich auch manchmal first in.
      so streng ans shc halten muss man sich eigentlich nicht, wenn man weiss wie und wo man welche hände profitabel spielen kann gibts auch ausnahmen denke ich.
      KQs oder JJ z.b. aus früher position wegzuschmeissen (wies teilweise im shc steht) halte ich für zu tight, gerade in den micro limits.

      ausserdem finde ich es schwachsinn jeden limper als fisch o.ä. zu bezeichnen, ich hatte glaube ich 23vpip und nur 11 pfr aber trotzdem konstante 5bb/100 auf 0.1/0.05 bis 0.25/0.5.
    • stonedchris
      stonedchris
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 88
      Setzt halt auch nen ordentlich postflopspiel voraus, da Du dann oft gegen mehr Gegner spielst und viele Einsteiger haben noch Probleme ihre Hand einzuschätzen gegen 2-3 Gegner. Daher denke ich wird in den SHCs kaum gelimped.
      Openlimp halte ich btw auf den Micros auch nicht für so gut, die Gegner sind eh unreasenable und ein raise gibt Dir einfach mehr Infos.
    • tucks42
      tucks42
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 253
      FR und an extremen loose passive Titan Tischen auch vielleicht SH kann man schön kleine pockets openlimpen. Hast halt gigantische implied odds für dein Set und wenn du den flop nicht triffst eine leichte fit or fold Situation. Doof halt ein PFR aus später Position dann. Sehen manche zwar anders aber 22-55 kann man schön so spielen und ich denke auch +EV, zumindestens in meinen Stats bisher.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Original von delfink
      bei mir ist das gegnerabhängig. wenn ich an nem loosen tisch voller fische sitze und die implied odds sehr gut sind limp ich auch manchmal first in.
      so streng ans shc halten muss man sich eigentlich nicht, wenn man weiss wie und wo man welche hände profitabel spielen kann gibts auch ausnahmen denke ich.
      KQs oder JJ z.b. aus früher position wegzuschmeissen (wies teilweise im shc steht) halte ich für zu tight, gerade in den micro limits.

      ausserdem finde ich es schwachsinn jeden limper als fisch o.ä. zu bezeichnen, ich hatte glaube ich 23vpip und nur 11 pfr aber trotzdem konstante 5bb/100 auf 0.1/0.05 bis 0.25/0.5.
      Bitte was? JJ ist doch eher nen Cap als nen Fold. :/
    • petebull1107
      petebull1107
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2007 Beiträge: 1.120
      Original von callmeal
      In einem anderen Artikel habe ich jedoch auch mal gelesen, dass man am loosen Agressiven Tisch mit AA ruhig mal c/r preflop spielen kann.
      Gibt es noch weitere Hände, bzw Situationen, wo es sich anbietet, first in zu limpen?
      First in zu limpen? Hm, eigentlich kommt da nur AA in Frage, aber eher an den supertighten Tischen und einer fruehen Position. Wenn du das dann limp/raise spielst, hat dich jeder thinking Player aber mit dem Pocket Monster auf der Rechnung. Lieber einmal mehr nur die Blinds einsammeln als ein Monster auf diese Art anzukuendigen.

      Auf den loosen Tischen ist die Hand ein klarer Cap von allen Positionen da die eh mit allem in den Pot callen. Je hoeher deren VPIP ausfaellt um so besser fuer deine Hand.

      Auf loose Tischen mit Spielern deren PFR gegen 0 geht kannst du probieren Pocket Paare zu limpen, da du mit diesen den Floppot moeglichst billig sehen und moeglichst gross haben magst wenn du den Set triffst. Das hiesse aber die Loosen Player saessen hinter dir, wobei du die aber eher vor dir sitzen haben willst.
    • callmeal
      callmeal
      Gold
      Dabei seit: 05.07.2007 Beiträge: 767
      Danke erstmal für die vielen Antworten.

      @ delfink.
      Ich bin fern ab davon zu behaupten, dass jeder Limper ein Fisch ist. Wir limpen ja auch, aber eben kaum oder nie Openlimp. Wenn dann nur mit aussicht auf Großen Pot wo man sich billig den Flop ansehen kann.
      Wenn man jedoch in UTG mit 55 openlimpt geht man Gefahr, seinen Einsatz umsonst gemacht zu haben, weil andere hinter mir raisen könnten.
      Es wird somit auf die Dauer sehr unprofitabel.
      Mir wurde es halt nur noch deutlicher als ich die SHC aus der Bronzesektion genauer betrachtete. Wir limpen dort nur, wenn schon jemand open-gelimpt hat.
      Also war meine Frage, ob man PSler bei einem Openlimp ausschliessen kann, bzw, ob man die Gegner weiter Klassifizieren könnte, wenn man sieht das "Otto" z.B. mehrmals UTG limpt.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      also ich rate generell erst mal vom Openlimpen ab. Vorallem mit AA finde ich es ziemlich bescheuert. Es ist zwar recht gut, wenn der Tisch aggressiv ist (weils dann halt oft nen Raise hinter einem gibt und man so nen großen Pot kriegt, wenn man 3bettet), aber wenn man immer nur mit AA limp/3bet spielt, dann wissen die Gegner recht schnell, was man hat...und mit allen anderen Händen ist die Line meißtens ziemlicher Murks.

      An sehr loosen und passiven Tischen (wo man sich wirklich sicher ist, dass mind. 2-3 Leute vor den Blinds einsteigen und meißtens auch kein Raise kommt), kann man ruhig mal kleine Pockets limpen...evtl. auch Suited Connectors, aber damit wäre ich schon wieder vorsichtig.


      Wichtig ist aber auf jeden Fall: wenn man solche Sachen in sein Spiel einbaut, sollte man auch Postflop entsprechend gut sein um mit den "neuen" Situationen umgehen zu können und da nicht dann alles zu verlieren.

      mfg NoSe
    • PsyMaster
      PsyMaster
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 2.219
      Original von delfink
      bei mir ist das gegnerabhängig. wenn ich an nem loosen tisch voller fische sitze und die implied odds sehr gut sind limp ich auch manchmal first in.
      so streng ans shc halten muss man sich eigentlich nicht, wenn man weiss wie und wo man welche hände profitabel spielen kann gibts auch ausnahmen denke ich.
      KQs oder JJ z.b. aus früher position wegzuschmeissen (wies teilweise im shc steht) halte ich für zu tight, gerade in den micro limits.

      ausserdem finde ich es schwachsinn jeden limper als fisch o.ä. zu bezeichnen, ich hatte glaube ich 23vpip und nur 11 pfr aber trotzdem konstante 5bb/100 auf 0.1/0.05 bis 0.25/0.5.
      Fisch!












      ps. nur spass..
    • PsyMaster
      PsyMaster
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 2.219
      Original von petebull1107
      Original von callmeal
      In einem anderen Artikel habe ich jedoch auch mal gelesen, dass man am loosen Agressiven Tisch mit AA ruhig mal c/r preflop spielen kann.
      Gibt es noch weitere Hände, bzw Situationen, wo es sich anbietet, first in zu limpen?
      First in zu limpen? Hm, eigentlich kommt da nur AA in Frage, aber eher an den supertighten Tischen und einer fruehen Position. Wenn du das dann limp/raise spielst, hat dich jeder thinking Player aber mit dem Pocket Monster auf der Rechnung. Lieber einmal mehr nur die Blinds einsammeln als ein Monster auf diese Art anzukuendigen.

      Auf den loosen Tischen ist die Hand ein klarer Cap von allen Positionen da die eh mit allem in den Pot callen. Je hoeher deren VPIP ausfaellt um so besser fuer deine Hand.

      Auf loose Tischen mit Spielern deren PFR gegen 0 geht kannst du probieren Pocket Paare zu limpen, da du mit diesen den Floppot moeglichst billig sehen und moeglichst gross haben magst wenn du den Set triffst. Das hiesse aber die Loosen Player saessen hinter dir, wobei du die aber eher vor dir sitzen haben willst.
      ... also asse ist openlimp immer blasphemie, das kommt nie in frage! ...
      wenn ich jemals jemanden sowas machen sehe, dann sei ihm die "Fish-Note" gewiss wie nur was. mit ankündigung wohlgemerkt.

      psyM
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      Original von PsyMaster
      Original von delfink
      bei mir ist das gegnerabhängig. wenn ich an nem loosen tisch voller fische sitze und die implied odds sehr gut sind limp ich auch manchmal first in.
      so streng ans shc halten muss man sich eigentlich nicht, wenn man weiss wie und wo man welche hände profitabel spielen kann gibts auch ausnahmen denke ich.
      KQs oder JJ z.b. aus früher position wegzuschmeissen (wies teilweise im shc steht) halte ich für zu tight, gerade in den micro limits.

      ausserdem finde ich es schwachsinn jeden limper als fisch o.ä. zu bezeichnen, ich hatte glaube ich 23vpip und nur 11 pfr aber trotzdem konstante 5bb/100 auf 0.1/0.05 bis 0.25/0.5.
      Fisch!













      ps. nur spass..
      :P auf den limits bis .25/.50 bei titan nachts mit massig reads und notes durchaus profitabel. aussrdem gibts da eh kaum tags
    • Nickexistiertbereits
      Nickexistiertbereits
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 1.364
      27 und 38 sind die Besten zum First in limpen ^^

      ne scherz.

      Bei Fr kanns manchmal profitabel sein AJ zu limpen,....da eigentlich zu schlecht um aus mp zu raisen, aber wenn du hinter dir fische und keine aggros hast....bekommst manchmal nen Ass sehr gut ausbezahlt.
      Denn entweder limpen sie hinter die auch kleine Asse oder sie treffen was im flop und glauben dir dein A nicht, weil du ausnahmsweise mal nicht geraised hast.

      würd ich aber nur auf den unteren Limits anwenden.

      greets
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      sie würden auch kleine A coldcallen und zahlen dich trotzdem aus ^^

      mit starken händen zu limpen hat einfach wenig sinn
    • Nickexistiertbereits
      Nickexistiertbereits
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 1.364
      jo stimmt auch wieder