Verständnis Odds & Outs

    • DarkWings85
      DarkWings85
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 601
      Moin moin,
      also ich hab das Prinzip von Odds & Outs verstanden... allerdings wollte ich eure Meinung dazu hören. Werde nun ein paar Beispiele nennen so wie ich am live wie auch online am Pokertisch meine Outs und die Prozentuale Wahrscheinlichkeit das ich meine Karten treffe ausrechne.

      Ich nehme in der Regel meine Outs x 4 auf dem Flop, das Ergebnis ist die Wahrscheinlichkeit in % das ich meine Outs auf dem Turn oder River treffe (eher Allgemein)

      ...wenn ich aber jedoch wissen möchte, wie hoch die Wahrscheinlichkeit in % auf dem Turn und dem River aussieht, nehme ich meine Outs x 2

      for instance:

      Hole Cards: 9T
      Flop: 7 8 9

      gibt mir ein "Opend-End-Straight-Draw" mit (jede weitere 6 oder jeder weitere J) das macht 8 Outs x 4 wären das 32% das ich die Straight bis zum River vervollständigen kann.

      Jeweils Turn und River: 8 Outs x 2 +1 = jeweils 17% (Chart: 17,39%)

      Formel:
      ab 1 -> 11 Outs: Outs x 2 +1
      ab 12+ Outs: Outs x 2 + 2

      Das habe ich insoweit verstanden. Wo es bei mir etwas "kompliziert" wird, was es garnicht ist... nämlich hier, da komme ich ins grübeln

      Wie rechne ich die Wahrscheinlichkeit in % aus, wenn ich z.B mit einen meiner HoleCards getroffen habe z.B Tp


      Beispiel Nr.1

      Hole Cards: JQ

      Flop: J58

      Rechne ich dann immernoch ganz normal, wie an dem Beispiel oben drüber?

      Denn im Grunde habe ich ja getroffen und habe einen relativ "guten" Kicker (die ganzen Flushdraws, bedenken wir jetzt mal nicht...)

      5 Outs x 4 = 20% Turn und River zusammen
      5 Outs x 2 +1 = 11% das ich am Turn oder River treffe


      Beispiel Nr.2

      HoleCards: Ac Kd

      Flop: As Ah Qs

      Nun habe ich ein Set im Flop mit Chance auf Quads oder Full House (jede Q, jede K + das Ad das noch im Deck is)

      Das macht bei mir 7 Outs x 4 sind das 28% das ich noch ein weiteres A, K oder Q aufm Turn oder River treffe. Nun hab ich aber doch schon mein Set getroffen, wieso hab ich dann nur 28% ?

      bzw. dann ja noch weniger Outs wenn ich die Ks abziehe, denn das würde ja dem Gegner evtl. seinen Flush geben... also im Grunde 6 Outs

      7 Outs x 4 = 28% Turn und River zusammen
      7 Outs x 2 +1 = 15% das ich am Turn oder River treffe

      6 Outs x 4 = 24% Turn und River zusammen
      6 Outs x 2 +1 = 13% das ich am Turn oder River treffe


      Denn nach meiner Rechnung habe ich ja noch weniger Outs und
      Wahrscheinlichkeit wie als wenn ich nicht getroffen habe... obwohl ich ja schon aufm Flop vorne liege... wisst ihr was ich mein?

      Kanns nur schwer in Worte fassen, um euch verständlich zu machen was ich genau meine, hoffentlich wenigstens einer versteht die unlogische Denkweise meinerseits ^^

      Das verwirrt mich ab und zu... hat da jemand evtl. ebenfalls eine Faustregel für mich? oder kann mir das jemand bitte erklären


      Bitte kein gespame mit "lies den Strategie Artikel nochmal..." und das ganze blabla, das kann nämlich niemand gebrauchen und hilft keinem weiter.

      Danke euch fürs lesen und hoffe das mir jemand eine plausible Antw. geben kann :)


      Gruß DarkWings85
  • 9 Antworten
    • hwoarang84
      hwoarang84
      Black
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 5.044
      Du musst halt wissen was du berechnen willst. Willst du die Wahrscheinlichkeit haben, dass du die Hand gewinnst oder dass du eine mögliche bessere Hand an turn und river noch einholst?

      Die Wahrscheinlichkeit dass du in Bsp 2 gegen eine unbestimmte Gegnerhand den showdown gewinnen wirst, ist etwas weniger als 100% weil dich ja aktuell nur 2 Hände schlagen...
      Die Wahrscheinlichkeit dass du gegen z.b. die spezielle Hand QQ beim Gegner noch gewinnst ist etwa 22% (4 outs von flop auf turn und 7 outs von turn auf river)

      Beim Spiel mit odds & outs geht es darum wie wahrscheinlich es ist, dass man seine eigene Hand noch weiter verbessern kann und dadurch eine bestimmte gegnerische Hand noch überholen kann
    • baschin
      baschin
      Global
      Dabei seit: 08.11.2007 Beiträge: 879
      Original von DarkWings85


      for instance:

      Hole Cards: JT
      Flop: 7 8 9

      gibt mir eine Straight

      FYP

      bei bsp 2 haste nur 7 outs wtf
      1 ass, 3 könige ond 3 queens = 7 not 10
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      Aber am Turn kommen noch drei Outs hinzu, wenner nicht hittet... Am Flop also 7, am turn "unimproved" (wenn man das bei flopped trips sagen kann^^) dann 10 Outs.
    • DarkWings85
      DarkWings85
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 601
      Original von baschin
      Original von DarkWings85


      for instance:

      Hole Cards: JT
      Flop: 7 8 9

      gibt mir eine Straight

      FYP

      bei bsp 2 haste nur 7 outs wtf
      1 ass, 3 könige ond 3 queens = 7 not 10
      Stimmt, hast recht... mein Fehler, sry
    • DarkWings85
      DarkWings85
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 601
      Original von hwoarang84
      Du musst halt wissen was du berechnen willst. Willst du die Wahrscheinlichkeit haben, dass du die Hand gewinnst oder dass du eine mögliche bessere Hand an turn und river noch einholst?

      Die Wahrscheinlichkeit dass du in Bsp 2 gegen eine unbestimmte Gegnerhand den showdown gewinnen wirst, ist etwas weniger als 100% weil dich ja aktuell nur 2 Hände schlagen...
      Die Wahrscheinlichkeit dass du gegen z.b. die spezielle Hand QQ beim Gegner noch gewinnst ist etwa 22% (4 outs von flop auf turn und 7 outs von turn auf river)
      Im Grunde möchte ich beides wissen, die Wahrscheinlichkeit das ich die Hand gewinne und natürlich die Wahrscheinlich das ich eine möglichst bessere Hand bekommen am Turn oder River...
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      Die Wahrscheinlichkeit, dass du gewinnst, erhältst du, indem du deine Hand, das Board und die Handrange deines Gegners in PokerStove oder Equilator eingibst und berechnen lässt.
      Die Wahrscheinlichkeit, bis zum River die beste Hand zu bekommen, erhältst du auf die Weise, die in dem Odds & Outs Artikel beschrieben ist.
    • hwoarang84
      hwoarang84
      Black
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 5.044
      Für ersteres musst du die gegnerische handrange bestimmen und das dann ein Programm ausrechnen lassen (such mal nach equilator oder pokerstove)
      Das zweite kannst du ja schon einigermaßen, musst nur darauf achten dass du eine Gegnerhand bestimmst und dich nicht beim Zählen deiner outs vertust
    • DarkWings85
      DarkWings85
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 601
      Original von monarco
      Die Wahrscheinlichkeit, dass du gewinnst, erhältst du, indem du deine Hand, das Board und die Handrange deines Gegners in PokerStove oder Equilator eingibst und berechnen lässt.
      Die Wahrscheinlichkeit, bis zum River die beste Hand zu bekommen, erhältst du auf die Weise, die in dem Odds & Outs Artikel beschrieben ist.
      Das einzigste Problem ist natürlich das ich am live Tisch kein Pokerstove und kein Equilator zur Hand habe ;)
    • SharkyLuck
      SharkyLuck
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 1.303
      Wenn Du eine fertige Hand hast sind Odds und Outs doch egal, ansonsten such mal in diversen Foren und einschlägigen Seiten nach so etwas. Es gibt Aufstellungen darüber, wie Du zum Beispiel im Verhältnis AK gegen QQ stehst und so weiter. Da heisst es dann nur noch auswendig lernen.

      Aber inwiefern ist es denn interessant zu wissen wie weit Du vorne liegst oder nicht? Wenn Du am Live-Tisch sitzt kannst Du das nie bewerten, weil Du nur Deine Karten kennst. Wenn Du drei Asse hast, leier dem anderen die Chips aus dem Stack, fertig. Und ansonsten: Nimm Dir ein paar Situationen raus, schicke die durch den Equilator und lerne die Werte auswendig. Anders wird es wohl kaum gehen.