"glück" in höhren limits

    • jms68
      jms68
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2007 Beiträge: 578
      es iss unglaublich: bin normal NL10. n grossteil meiner BR hab ich mir aber mit NL100 augfgebaut.

      oft läuft es tatsächlich so:
      ichm ache 3 schritte vor, dann 2 zurück. manchmal innerhalb ner viertelstunde: ich verliere in NL 10 1,2 stacks in folge mit KK vs. AA oder AA ggen JJJ oder ähnliches und bin nahe tilt. ich weiss das ich zur bilanzkorrektur, idR 2 tage oder länger brauche.

      ich weiss auch, das ich nach 2 oder mehr dergleichen pech-händen zum tilt eulenspiegel werde und mit biegen und brechen "schwarzzahlig" werden will. das kostet mich dann idR nochmal 2-3 stacks, biss ichs TATSÄCHLICH schnalle (wharhaben will). ergo endeffektlich ne mühsame woche oder länger um zero zu sein.

      der kurze sinn:


      bevor ich 2,3 stacks mühsam unten tilte, denk ich mir, geh radikal höher und spiel dort AAAgame.
      was passiert? ich setz mich annen tisch und bevor irgendwer irgendwelche reads kriegt, bekomme ich zu 50% premium-hände. die ersten 2,3 raises kann ich "stehlen", irgendwann glaubt mir keiner mehr und läuft mit 88 in mein klaus kinski. uswusf.
      und falls ich nich treffe funzt jede kack contibet.

      ich mach das im schnitt 2,3 (FR) runden lang und komme idR mit mehr als doppelt heim.

      wie gesagt: ich rechne mir das nich meinen skills an, sondern lediglich dem karten-glück: und nich nur pre- sondern vor allem auch postflop.

      es iss so, als wollte mich die software anfixen:
      schau doch - hier gibt es soviel, so einfach zu verdienen. bleib in diesem limit, das lohnt sich.

      vielleicht iss das auch nur "auf-der-stelle-ausgleichs-varianz" des grossen kosmischen zampanos, der einfach nich will, das wir hinter die mysterien der plancklänge kommen und hier regulierend eingreift. vielleicht isses aber was ganz anderes und das nenne ich rigged.
      nachdem ich unten mal wieder AQ full gegen AK full und dergleichen müll (AA) AKK full gegen 4K verdonkt habe (hätt ich mir hja denken können).

      gehe ich 5 lims höher.

      und hier hab ICH dann fullhaus gegen nut-flush und solche sachen, oder strett-flush gegen schwachen 4ling.
      währedn es unten, gegen die fichis konseqeunt anders läuft - die rivern mich zu tode, "zock" ich hier die semipros aus.


      ich bin mir nich sicher und will mich auch nich beklagen, aber irgendwie iss dasschon äüssört sültsäm.

      ah, grade eben wieder nutflush gegen river-full geLOST. (junge, bleib im andern limit, hier unten unten haste einfach kein glück).

      und richtig schön: dann komme ich zurück und verliere 2 all-ins in folge, mit jeweils 2best möglichen blatt.

      edit: hier gabs schon mehre echtzeit-ergänzungen. aktuell siehts so: 2 stacks down in NL 10, aber 2,5 high in NL 100 (in NL 100 zwar als shorty an tisch aber nach erster verdopplung ge BSSet).

      letzte aktualiesirung: mit 20 nei NL 100 gestartemit 82 zurück. das deckt die varianz unten. und das ganze innerhalb 1,5 stunden.

      und WIEDER war das bord/die mitspiler auf miner seite: 80% contibet ok, 70% floptreffer.

      rigged.
  • 19 Antworten