Benutzung des ICM Trainer von Pokerstrategy

    • Reo
      Reo
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 860
      Hallo Leute,

      ich bin mir nicht so sicher, wo ich das hinposten soll. Es gibt viele Möglichkeiten. Das ICM-Trainer-Forum, das Beispielhand-Forum.

      Ich halte es hier im allgemeinen SnG-Forum, da ich keine direkte Frage habe, meine Frage aber durchaus mit einem Beispiel verbinden möchte.

      Situation:
      Ich befinde mich in einem SnG in der Push-or-Fold-Phase.
      Es sind noch 5 Spieler am Tisch. Mein Stack ist im Durchschnittsbereich.


      Jetzt eine Hand im BB:
      Ich halte A6o und bekomme vom Button eine kleinen Raise. Frage: Push-or-Fold?

      Dazu dachte ich mir, das sich den ICM-Trainer von Pokerstrategy befrage. Dafür ist der schließlich da. Doch die Infos, die ich bekomme sind für mich nicht verständlich. Daher hier die Frage.
      Ich gebe nun also die Stackgrößten der Spieler ein.

      Dabei die erste Frage: Gebe ich alle Spieler ein, auch die, die bereits gefoldet haben? Ich denke ja, da ich es ja für das ICM wichtig ist, ob ich z.B. mit einem Push risikieren auf Platz 4 auszuscheiden und damit nicht ITM komme.

      Jetzt bekomme ich einiges an ausgaben, was ich wegen der "nicht Kopierbarkeit" des ICM-Trainers nicht ins Forum bekomme. Würde aber wohl eh sehr unübersichtlich werden.
      (Mit nicht Kopierbarkeit meine ich: Ich kann nicht mittels Strg+C die Markierung in die Zwischenablage kopieren um diese hier einzufügen.)


      Meine Frage ist nun im Grunde nur (da es mir nicht sehr genau um diese spezielle Beispiel geht)
      Wie kann ich nun erkennen, ob ich auf den kleinen Raise vom Button meine Hand pushen kann oder nicht.



      Hoffe, dass der Beitrag nicht zu lang geworden ist und ihn deshalb niemand mehr ließt. ;)

      Danke im Voraus für Antworten,
      Reo
  • 4 Antworten
    • Tareb
      Tareb
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 680
      Ein Beispiel

      Hier ist eine fiktive Situation eines SnG's, 5 Spieler sind noch übrig, alle haben 2500 Chips.

      Nun zur Erklärung. Ich konzentriere mich mal auf die Ausgabe für UTG

      UTG soll in dieser Situation mit 17% Pushen, das entspricht der Range von
      22+ A7s+ A5s-A4s ATo+ K9s+ KJo+ Q9s+ J9s+ T9s

      Pusht UTG, kann der CO mit einer Range von 2,6% callen das sind TT+, AKs

      Sollten nun beide, UTG und CO gepusht haben, können die verbleibenden Drei, also BU, SB und BB nur noch mit AA callen

      Foldet der CO, kann der BU mit 2,6% den Push von UTG callen.

      Foldet auch der BU, kann der SB mit 3,5% oder TT+,AKo und AKs callen.

      Und so weiter und so fort. Ich hoffe, das Prinzip wurde klar?

      Bis dann

      Tareb
    • Reo
      Reo
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 860
      OK, das hilft mir schonmal weiter. (komisch zwar, dass Du UTG sagst, da es ja nur noch bis MP3 geht, aber egal, hab es verstanden)

      Frage ist aber: Wie erkenne ich dort, ob ich als BB pushen kann, wenn vor mir ein Raise war.

      Es gibt ja keine Zeile mit BB push, weil hier nur ein Push vom SB steht und da steht, was der BB nun noch callen könnte.

      Ist das Programm evtl. nicht das richtige für meine Frage?
    • Tareb
      Tareb
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 680
      Ich bin nicht sicher ob du auch auf meinen Link geklickt hast, wenn ja, siehst du, dass das Programm, dessen Ergebnis ich beschrieben habe, von UTG spricht. Aber das nur nebenbei.

      Du kannst als BB nicht pushen, wenn die anderen ihre Karten weggelegt haben, aber das weisst du ja selbst ;)

      Die Ranges geben deine Callingrange als BB an, wenn die Gegner gepusht haben. Haben sie nur gecallt oder geraised ist deine Intelligenz gefragt. Genauer eigentlich deine Readskills. Mit welchen Händen tun Sie das und mit welchen Händen kann ich das profitabel pushen?

      Genau das, was du suchst, kann der SnG Wizard, allerdings streiten sich die Geister, wie gut er das kann.

      Prinzipiell aber bietet dir die Tabelle quasi das Extrem an Aktionen deiner Gegner und deine richtigen Entscheidungen dazu an. Nun muss man das an die Aktionen auf dem Tisch anpassen. Meistens liegen die Ranges für einen Push nach einen Call oder Raise natürlich weiter als in der Tabelle, da du dann noch die Fold Equity hast.

      Bis dann

      Tareb
    • Reo
      Reo
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 860
      Zu dem Link:
      Oh nein, ich dachte einfach, dass Du ein Beispiel machen wolltest und dies unterstrichen hast. Nicht gesehen, dass es ein Link war. Hab die Daten einfach so in den ICM-Trainer eingegeben und dort steht eben MP und nicht UTG. Aber egal, ändert sich ja nichts.
      Sorry


      Zu dem Problem selbst: ich habe es mir schon fast gedacht. Natürlich muss man irgendwann auch mal selbst pokern. Und da kommt eben das, was Du gesagt hast. Schwer nur, wenn man gerade anfängt und noch nicht genau weiß, wann man wo pushen kann und oft ist es dann eben auch das Ende des Turniers.
      Meine ersten 10 Turniere (ich weiß, das ist noch garnichts) liefen wirklich schlecht. Habe einiges gepushed, was auch laut ICM-Trainer richtig war, aber leider dann doch ausgeschrieben. Platz 5 liebt mich. 6x oder so 5ter geworden und nur 3x oder so ITM. (nie Platz 1:( )
      Aber natürlich weiß ich, dass 10 Turniere noch überhaupt keine Aussage sind. Spiele ja auch erst seid 2 Tagen.
      Da ich vorher SSS-NL gespielt habe, ist mein Bankroll auch locker ausreichend dafür. Könnte noch 100 Turniere verlieren und bin trotzdem nicht pleite.
      Aber natürlich möchte ich ja auch SnGs erfolgreich spielen.



      Soweit erstmal vielen Dank für Deine Auskunft. Ich werde weiter mit dem ICM-Trainer-Light üben, meine Turnierentscheidungen mit dem ICM-Trainer überprüfen und fleißig anfangen Hände ins Forum zu posten.


      Danke und viele Grüße,
      Reo