ORC adapten gegen Vpip 100

    • megabjoernie
      megabjoernie
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 4.321
      Hi, mal eine Frage zum Preflopplay: Inwieweit muss ich meinen ORC anpassen, wenn der BB 100% defendet? Klar, ich muss eine Spur tighter werden, aber wie viel? Sollte ich den Kicker um einen Zähler nach oben korrigieren oder zwei?
      Der Einfachheit halber soll zunächst davon ausgegangen werden, dass Villain eher passiv defendet.
  • 4 Antworten
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      es ist egal wieviel er defendet, es spielt viel mehr eine rolle wieviel er postflop foldet und wieviel er zum SD bringt. wenn der BB 100% defendet aber am flop fit or fold spielt, kannst du genau so gut fast 100% stealen.

      als kurz gesagt: diese problemstellung kann man nicht einfach nur über das preflopspiel lösen.
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Gegen loose passiv werde ich nicht tighter.

      Und wenn interessiert mich eher Showdownvalue unimproved als der Kicker. Im SB kann man vielleicht auch mal nur completen um den Pot zunächst klein zu halten und dann trotzdem ausbezahlt zu werden wenn man trifft.
    • megabjoernie
      megabjoernie
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 4.321
      Also, diesen Thread habe ich erstellt, nachdem ich bei 0.5/1 über mehr als 150 Hände gegen einen VPIP-100-Fisch gespielt habe. Er hat so gut wie jeden Flop gecallt, den Turn nicht sehr oft gefoldet.
      Es stimmt, das Problem taucht erst dadurch auf, dass er auch alle Flops callt. In diesem speziellen Fall hat er preflop fast nie geraist ( außer am Anfang, in einer Maniac-Phase, wo er auch mal 64s gedreibettet hat - schade, dass ich nicht früher an den Tisch gekommen bin :D ), mit AKo downgecallt und sogar mal T high zum SD gebracht. Deshalb frage ich mich, ob ich im SB z. B. J6o raisen sollte.
      Okay, ich sehe ein, das hätte ich completen sollen, aber wo mache ich dann die Raisingrange fest, gegen einen, der 99% callt?
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      wenn er postflop auch sehr passiv bleibt würde ich mich vom CO/BU nicht groß umstellen, da du dir bei bedarf am turn ne freecard nehmen kannst oder bet, bet, cb spielen kannst

      im SB vielleicht ne spur tighter oder nur completen. aber frag mich nicht, wo die grenzen sind. ;) das könnte man evtl. aufwändig ausrechnen aber das kosten/nutzen-verhältnis wäre mies, weil du auf solche gegner eher selten treffen wirst...

      man kann festhalten: hohe karten gewinnen und spekulative hände verlieren an wert wenn er pre- und postflop wenig foldet.