HU play gegen TAGs?

    • 007piccolo
      007piccolo
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 541
      Hallo,

      ich hatte heute eine kleine Diskussion mit einem Freund über eine Hand, die ich gegen ihn gespielt habe. Es ging darum welche line in der Situation am besten sei.

      Folgende Situation.
      FLSH 1/2
      Hero und Villian sind beide psde Tags und wissen das auch vom jeweils anderen.
      Hero hält KTo am CO und raised first in, worauf Villian(mein Freund) vom Blind 3betet und ich calle sein raise und alle anderen folden.

      Der flop war dann ungefähr 46K rainbow. Villian macht eine contibet.
      Was macht Hero nun am flop und Turn.

      Ich war für die Standartline call flop, raise Turn oder WA/WB, je nach Gegner ( also ob dieser viel blufft ,eher showdownbound ist...)

      Mein Freund und jemand der ein Limit über uns spielen waren der meinung, dass hier raise Flop am sinnvolllsten ist.

      Dann haben wir noch diskutiert, wie Hero spielen sollte, wenn er bei gleichen flop A6 anstatt KT halten würde.


      Wie würdet ihr solche oder ähnliche situationen spielen?
  • 11 Antworten
    • phail216
      phail216
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2006 Beiträge: 39
      Also mit KT würde ich call flop, raise turn spielen
      und mit A6 dann wohl direkt am turn raisen und gegen eine 3-bet folden.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Call Flop raise Turn kannst du oop nicht spielen.

      Deine Alternativen sind im wesentlichen checkraise Flop bet Turn (Standardlinie), und c/c Flop c/r Turn.

      Was gut ist, hängt ganz davon ab, welche Linie dein Freund spielt.

      Die Standardlinie ist im allgemeinen die beste, weil sie eine hohe Foldequity hat und du dann deine Draws genauso spielen kannst. Du benutzt diese Linie mit starken Händen, um mit deinen Draws Foldequity zu bekommen. Sie ist mit made Händen auch sehr gut gegen free Showdownraises von Button und verhindert eine free Card am Turn.

      Alternativ geht auch c/c Flop c/r Turn, wenn der Gegner zuverlässig eine zweite Contibet am Turn macht und er wenig Outs hat. Könnte er behind checken, dann ist c/r Flop besser. Bei drawarmen Boards mit einer high Card ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er mit A high am Turn behind checkt, da du im Zweifel wenig Outs hast und Bluffinduce + billige Outs für ihn mehr wert ist als zweifelhafte Protection. Solche Boards callst du in der Regel nur, wenn du was hast.
    • 007piccolo
      007piccolo
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 541
      Ups, kleiner fehler, Hero war IP, also muss villian ein blind sein
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Ich denke nicht, dass es verkehrt ist den Flop auch mal zu raisen um seine Lines zu balancen. Sonst müsstest du ja immer Call Flop, Raise Turn mit allen Händen spielen die das Board nicht komplett verfehlt haben.
    • SwissDave
      SwissDave
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 637
      Original von ZarvonBar
      Ich denke nicht, dass es verkehrt ist den Flop auch mal zu raisen um seine Lines zu balancen. Sonst müsstest du ja immer Call Flop, Raise Turn mit allen Händen spielen die das Board nicht komplett verfehlt haben.
      Call Flop, Raise Turn ist halt mal die Standardline ip und Ich sehe wenig Gründe die für einen Flopraise sprechen, was willst du mit dem Flopraise denn balancen?

      Du hast dann eher das Problem den Move selbst zu balancen, denn wenn du ihn auf dem drawless Board machst kannst du sehr leicht auf TP gereadet werden, was auf den folgenden Streets zu Schwierigkeiten führen kann (bessere Hände haben easy Valuelines, schlechtere machen maximal noch einen calldown).

      Vorteil von call Flop ist, dass du oft mehr Value von A high noch bekommst, viele Tags barreln auch auf drawless Boards noch den Turn, weil sie so in dem ABC Poker gegen Fische drin sind, dass sie zuwenig adapten.
      Die Frage ist auch, ob Villain ein mittleres pp (99-QQ) oder ein getroffenes midpair (z.B. Q Turn mit AQ etc.) nach einem Turnraise noch downcallen kann, das kannst du aber mit ein paar wenigen (Semi-)Bluffs easy balancen, so dass er praktisch dazu gezwungen ist und du damit viel Value bekommst.

      Also Ich würde sagen, klarer Fall für standard call Flop, raise Turn, vor allem wegen dem drawless Board.
    • Settra
      Settra
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 859
      Ich war für Raise flop aus folgenden Gründen:

      1. Raise flop induziert lightere Calldowns als Raise Turn, wo Villain viele Hände folden wird.

      2. Auf eine Flop-3bet kann man imho noch zum SD gehn, auf eine Turn 3-bet nicht mehr und müsste tp im HU folden.

      Vom Balancing her sehe ich keine Probleme bei r flop, da dort die Range wesentlich größer ist als bei r turn, wo Villain viel bessere Entscheidungen treffen kann, da die Range doch ziemlich eingeschränkt ist.
    • Dawnhun1er
      Dawnhun1er
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 1.591
      Jupp, meine Meinung, hätte es nur nicht so schön ausdrücken können ;) .

      @ Piccolo: So weit ich mich erinnere warst du doch der Ansicht, dass wa/wb am besten sei, nicht call Flop raise Turn, oder irre ich mich da
    • Shefche
      Shefche
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 1.074
      denke mal da können wir uns dumm und dämlich schwatzen bei...
      Fakt ist, dass du mit call flop raise turn wohl am meisten value bekommst von ace high etc


      in einem richtigen headsup wo ihr die ganze zeit nur gegen einen spielt könnt ihr die lines mal bisschen varrieren aber wenn ihr so mal alle 20-30 hände am flop zu zweit seit, wieso da irgendwelche krummen dinger drehen? konzentriert euch aufs wesentliche
    • frib
      frib
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 3.268
      Beide Lines haben Vor- und Nachteile. Und die perfekte Line zu finden, ist halt immer gegnerabhängig:

      1. Wird er schlechtere Hände am Flop auf ne Raise 3-betten?
      2. Wird er schlechtere Hände am Turn auf nen Raise 3-betten?
      3. Viele schlechtere Hände foldet er auf den Turnraise, die er auf nen Flopraise und 2 Blanks calldown gespielt hätte?
      4. Wie wichtig ist Balancing gegen diesen Gegner? => Wie hast du diese Lines gebalanced?
      5. Wie oft wird er bei einer Blank und nem dry Board den Turn nochmal contibetten mit einer schlechtern Hand?
      6. Wie sicher bist du beat, wenn er am Turn 3-bettet?
    • 007piccolo
      007piccolo
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 541
      die fragen von frib würde ich so beantworten

      1 denke nicht
      2 auch nicht
      3 gibt schon ein paar wie AQ,AJ kleine pockets, wobei er viele pockets (so ab 77) sicher runtercalen wird
      4 müsste gebalanced sein
      5 so gut wie immer
      6 wenn er mich 3betet bin ich eigentlich immer beat

      deshalb denke ich call flop raise turn ist am besten

      @Dawnhun1er: Ich hab doch schon gemeint, das wa/wb nicht optimal ist und
      call flop raise turn besser sei. Wir haben ja auch über call flop raise turn oder raise flop diskutiert.
      @Dawnhun1er
      Ach ja, falls etwas von den 6 Punkten deiner Meinung nach nicht stimmt, sag es

      Ach ja, die hand hab ich gegen Dawnhun1er gespielt, nur so zur info
    • Dawnhun1er
      Dawnhun1er
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 1.591
      nö passt so :)