Wie ist euer Verhältnis Pokern/Lernen?

  • Umfrage
    • Wie ist euer Verhältnis Pokern/Lernen?

      • 182
        Pokern 10++ : 1 Lernen
        20%
      • 120
        Pokern 3 : 1 Lernen
        13%
      • 119
        Pokern 4 : 1 Lernen
        13%
      • 104
        Pokern 5 : 1 Lernen
        11%
      • 82
        Pokern 2 : 1 Lernen
        9%
      • 68
        Pokern 6 : 1 Lernen
        7%
      • 64
        Pokern 9 : 1 Lernen
        7%
      • 61
        Pokern 8 : 1 Lernen
        7%
      • 52
        Pokern 7 : 1 Lernen
        6%
      • 49
        Pokern 1 : 1 Lernen
        5%
      • 16
        Pokern 1 : 2++ Lernen
        2%
      Insgesamt: 917 Stimmen
    • havox
      havox
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 4.372
      Täglich werden über 600 Threads in unseren deutschen Handbewertungsforen eröffnet – Tendenz steigend. Denn das Analysieren des eigenen Spiels gehört zum Pokern dazu.

      So sehen es zumindest unsere erfolgreichen High Roller. Erst kürzlich sagte TTSIP, Black Member und NL1.000-Spieler im Interview:

      Ich habe bisher noch nicht ein Buch [...], weil es meiner Meinung nach einfach nicht notwendig ist. Bis vor Kurzem habe ich mich eigentlich ausschließlich über die Artikel/Videos und - ganz wichtig - die Handbewertungen weitergebildet. […]
      Das wichtigste überhaupt ist, sich am Anfang seiner Pokerlaufbahn mehr mit Theorie zu beschäftigen, als mit dem Spielen. Je eher ihr die Theorie draufhabt, desto schneller geht's voran. Haltet euch immer vor Augen, dass jede Spielstunde, in der ihr noch zu schlecht seid, verschenkte Zeit ist.


      Auch Nani74 gab einen interessanten Kommentar zu dem Thema:

      Leaks bekämpfen sollte eine tagtägliche Aufgabe sein! Was heute deine Stärke ist, kann in 6 Monaten aufgrund der Dynamik im Poker bereits ein Leak sein.

      Nur durch ein ausgeglichenes Verhältnis Lernen/Spielen haben diese Spieler es geschafft, so weit nach oben zu kommen.

      Und: Wie ist euer Verhältnis Pokern/Lernen?

      Beispiel: Bei 20 Stunden Spielen und 5 Stunde Lernen pro Woche kommt ihr auf "Pokern 4 : 1 Lernen".
  • 34 Antworten
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Wo ist die Option "Pokern 1 : Lernen x" mit x>1?
    • TursWolm
      TursWolm
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 3.831
      Was ist mit Lernen gemeint? Aus meiner Sicht ist da auch die Nacharbeit von Sessions, Posten von Händen, Bewerten von Händen usw. mit dabei.

      Es wäre noch interessant wer für was stimmt. Also ob eine Aussage möglich ist, wie erfolgreiche Spieler verwenden im Durchschnitt ein Drittel der Zeit fürs Lernen oder so.
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Original von TursWolm
      Was ist mit Lernen gemeint? Aus meiner Sicht ist da auch die Nacharbeit von Sessions, Posten von Händen, Bewerten von Händen usw. mit dabei.
      Na sicher gehört das dazu.
    • spl4t
      spl4t
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 3.273
      Original von Kreatief
      Wo ist die Option "Pokern 1 : Lernen x" mit x>1?
      word
    • workah0lic
      workah0lic
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 2.010
      Original von spl4t
      Original von Kreatief
      Wo ist die Option "Pokern 1 : Lernen x" mit x>1?
      word
      #2
    • Mahlzahn
      Mahlzahn
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2006 Beiträge: 5.439
      Na ja. Man lernt ja auch was beim spielen ;)
      Geht zumindest mir so, dass ich oft direkt nach einem Push denke "Hmm, war das richtig? Oder zu aggro?" usw. aber das ja nich das Thema...
      Habe 6:1 angegeben, da ich zwar viel mehr spiele aber mir doch regelmäßig Content (Handbewertungen, Videos, Foren-Threads etc) reinziehe und zusätzlich eigentlich immer irgendein Pokerbuch lese...

      Alledings poste ich eigentlich nie Hände, bin zu faul sie zu grabben ;) Lese aber ganz gerne Handbewertungen...na ja, der Lernanteil is sicherlich noch verbesserungswürdig...aber ich würde mal behaupten dass das bei den meisten der Fall sein dürfte

      Na ja, just my 2 cents
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Ich war mal ehrlich und in meiner Antwort liegt einer meiner größten Leaks. Aber ich bin ganz offensichtlich in der momentanen Mehrheit...
    • daegga
      daegga
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 2.255
      ich benutz pokern zZ hauptsächlich zur entspannung zwischen/nach dem lernen für prüfungen. von daher wird sehr sehr wenig für pokern gelernt, wenn ich mal wieder mehr zeit hab, dann wird wieder weitergebildet...
    • Langdon
      Langdon
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 271
      Original von johvi
      Original von spl4t
      Original von Kreatief
      Wo ist die Option "Pokern 1 : Lernen x" mit x>1?
      word
      #2

      #1538
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Poker 100 : Lernen 1
    • gangsta812
      gangsta812
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 327
      War der größte Fehler meiner Pokerkarriere, dass ich nicht von Anfang an 1:1 Zeit in Theorie investiert habe.
      Spiele jetzt schon zwei Jahre und bin erst auf Nl200, so richtig voran gehts auch erst seitdem ich 1:1 Theorie mache. Dafür merk ich jetzt aber auch wie sich mein Spiel ständig verbessert.
    • CaspaJena
      CaspaJena
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 916
      ist es eigentlich schlimm das ich in letzter zeit mehr theorie mache als zu spielen?
    • Falko
      Falko
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2005 Beiträge: 1.400
      9:1
      Durch Beruf, Familie (Hund, Katze, Maus blablabla) usw. ziehe ich das Poker spielen ehrlich gesagt vor. Denn es macht ja irgend wie Spass :D und spielen ist schöner als lernen ;) .

      Ich weis allerdings, dass ich das ändern muss. Dazu will ich mit eine Art Tages- / Wochenplan erstellen um mich zu der Theorie zu verdonnern. Mein Ziel ist schließlich das Spiel zu verbessern und die höheren Limits zu schlagen (bzw. erst einmal da hinzukommen, BR-technisch).

      Klar nehme ich an Coachings teil und sehe mir Videos an. Im Bereich Hände posten haperts allerdings gewaltig. Die Auseinandersetzung mit geeigneten Handkonvertern ist nicht so mein Ding (spiele zur Zeit hauptsächlich auf Mansion und Titan). Mit PC und Co hab ich es nicht so, :rolleyes: aber hier ist extremer Nachhohlbedarf.

      Genug gefaselt.

      Viel Grüße euch allen
    • RelWorp
      RelWorp
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2006 Beiträge: 132
      ich muss leider zugeben, dass ich bestenfalls seit ca. 6 Monaten 9:1 habe. seitdem habe ich mich sehr erfolgreich meine NEGATIVE Performance gesteigert :evil:

      Faktum ist: irgendwas zwischen 1:1 und 3:1 ist wohl das, was einen erfolgreich macht ... aber wie schaffe ich es, bei den paar minuten freizeit den wunsch zu pokern zugunsten des lernens nach hinten zu schieben. ich hab momentan ca. eine 60 stunden woche in der arbeit und sehe das pokern so als entspannung und ausgleich.
    • metmaster2
      metmaster2
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 3.131
      Original von CaspaJena
      ist es eigentlich schlimm das ich in letzter zeit mehr theorie mache als zu spielen?
      definitiv!!!





















      ...NOT!


      spricht doch für dich, wenn du mehr lernst, die meißten müssen sich denke ich erstmal überwinden mehr zu lernen.
      auf jeden fall profitiert dein spiel davon immens
    • sirjinx29
      sirjinx29
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2005 Beiträge: 4.142
      10:1 ca. :D

      ich schau nur ab und zu vids und da meist sng, weil die unterhaltsamer sind als NL vids :D
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Wieso habt ihr nicht 100 Optionen gemacht? Das Verhältnis von Pokern zu Lernen ist ja nun kein Schätzwert sondern eine Größe die man ziemlich genau kennt. Ich würde mich irgendwo zwischen 6:1 und 7:1 einordnen und hab kA was ich nun wählen soll. Da hab ich lieber gar nicht abgestimmt.

      Thurisaz
    • DRX213
      DRX213
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2008 Beiträge: 37
      naja es sollte ja auch kein "konstantes" Verhältniss sein...

      in der anfangszeit als ich aktiv zu pokern begann war das verhältnis 1:1 oder noch mehr ....

      sobald man mit der theorie vertraut ist geht es nunmal nicht ohne spielen!

      ein spieler der sich mit der theorie eingehend befasst hat aber nicht auf seinen 5k hände im monat kommt wird definitv nicht weiterkommen, genauso wie ein Spieler der nur Pokert aber sich mit der Theorie nicht auseinandersetzt keinen Meter hat.

      Also ich gib mal eine "hausnummernskala" an um zu verdeutlichen was ich miene.

      Absolut Beginner L10 P1

      Anfänger L7 P3

      Amateur L1 P1

      Mittelklasse Spieler L3 P 7

      Advance Player L1 P5 (ich würde mal sagen ab hier "winning Player" auf low limits )

      Gefestigter Pokerspieler L1 P10+ (konstanter Winner auf NL100+)

      Pro L1 P100+ (und evtl neues entwickeln von strategien udgl aber das fällt nicht unter lernen in dem sinn sondern geht darüber hinaus.. würde sagen "game development" und dafür 1 bis max 3% der Zeit kalkulieren!)
    • ProxYa
      ProxYa
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 743
      Ich schätze mein Verhältnis auf 7:1

      Ich komme relativ gut voran trotz "wenig" Theorie.
      Uch schau halt ab und an mal in die HB-Foren, poste dort selbst Hände, aber die restlichen Artikel schau ich mir kaum noch an.

      Schlecht wäre mehr Theorie allerdings bezüglich des "W$ without SD" nicht. Denn da haperts bei mir gewaltig :-/ Der ist leider noch meist im leicht negativen Bereich.

      Hab aber trotzdem noch genug TW-Winrate das ich mit meinem Spiel soweit zufrieden bin...obwohl mich "die Gewinnschmälerung" schon ärgert...
    • 1
    • 2